Aera gelesen

Aera – Die Rückkehr der Götter 1 und 2

Mein letztes Buch hat mich ein bisschen mitgenommen und so brauchte ich dringend mal wieder was „entspannendes“ :-) Da passte mir die neue Buchreihe von Markus Heitz ganz wunderbar in den Kram und da das auch preislich echt erschwinglich war, habe ich mir die ersten beiden Bände gleich heruntergeladen.

Ich werde hier auch nur die ersten beiden Teile vorstellen, ansonsten müsste ich viel zu viel spoilern, das wäre blöd.

Aera – Die Rückkehr der Götter 1 und 2

Markus Heitz

Wir schreiben das Jahr 2019 und die Welt ist nicht mehr das, was sie mal war. Antike Götter haben sich ihren Platz zurückerobert und haben recht schnell ihre Anhängerschaft gefunden. Loki, Zeus, Apollo – alle sind sie wieder da, nur die Anhänger der drei ehemals großen Weltreligionen warten vergeblich auf ihren Gott.

In all dem Chaos scheint ein Mann wie der Fels in der Brandung, Malleus Bourreau. Er ist Ermittler bei Interpol, nimmt auch gerne mal private Aufträge an und ist vor allem überzeugter Atheist.

Mein Eindruck:

Die Geschichte beginnt mit einem ziemlich langen Prolog „Wie alles begann“, der die eine oder andere Erklärung zu den Geschehnissen liefert.

Die Welt hat sich gewandelt. Sie wurde düsterer, nicht wenige Analysten vergleichen die Zeiten mit einer Stimmung, die man aus Filmen wie Blade RunnerSin City oder dem klassischen Film noir kennt. Aber das Positive ist: Es gibt die Menschheit noch. Aera, Prolog, S. 25

Neue Wege

An Aera ist vieles neu und anders :-) Die Geschichte ist relativ neu, jedenfalls kenne ich keinen vergleichbaren Plot, aber vor allem ist die Art der Veröffentlichung neu. Wöchentlich (?) erscheint ein Band als Ebook und wenn alle Teile vollständig sind gibt es einen Gesamtband, den es dann auch als Papierausgabe gibt. Ob das Konzept zukunftstauglich ist kann ich nicht beurteilen, aber für neugierige Menschen wie mich ist es eigentlich ganz gut :-)

Ohne Spoiler

Prolog, sowie Band 1 und 2 habe ich mir gleich am Erscheinungstag heruntergeladen, 2 x 0,99 € sind ja wirklich kein großes Risiko um mal etwas neues anzutesten, und habe mich auch gleich drauf gestürzt. Zur Story kann man bei so kurzen Büchlein eigentlich nicht viel sagen ohne zu spoilern, also lasse ich es besser :-) Der Held der Geschichte ermittelt in wechselnden Fällen, die jeweils immer mit irgendeiner Gottheit zusammenhängen.

Der Held

Malleus Bourreau ist ein typischer Held. Clever, analytisch und als Atheist lässt er sich auch von den jeweiligen Gottheiten nicht einschüchtern. Immer wieder klingt an, dass er seine Familie auf tragische Art und Weise verloren hat, aber genaueres erfahre ich, jedenfalls in den ersten beiden Bänden, nicht. Besonderen Wert legt er auf sein Fu-Manchu-Bärtchen, seine Zigarren, die je nach Bedarf sortiert sind und die er immer auf eine ganz besondere, rituelle Art anzündete und natürlich auf seine Waffen.

Der Schatten

Stets an seiner Seite, aber mehr oder minder unsichtbar, ist „der Schatten“. Er verfolgt ihn, greift auch mal handfest ins Geschehen ein, trotzdem hat Malleus Bourreau offenbar keine Ahnung, dass er existiert. Die Gedanken des Schattens kommentieren oft das, was gerade passiert, geben aber keinen Aufschluss darüber welchen Zweck er verfolgt. Aber immerhin rettet er Malleus gerne mal den Hintern :-)

Der Schreibstil

Der Schreibstil entspricht dem, was ich von Markus Heitz kenne und mag :-) Sehr gut und flüssig lesbar, ein bisschen sarkastisch und gerne mal frech. Am Ende der Bücher gibt es ein Götterverzeichnis zu dem man, jedenfalls in der Ebook-Version, per Link mehr über die jeweiligen Götter erfahren kann. Ich finde das gleichermaßen hilfreich und interessant, weswegen ich auch bei der Ebook-Version bleiben werde.

Angefixt

Nachdem Heitz mich nun entsprechend „angefixt“ hat, werde ich mir auch nach und nach (so wie sie erscheinen) die anderen Teile herunterladen, denn ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht und nicht warten, bis das Buch komplett ist. Bei mir ist das Konzept der Veröffentlichung also aufgegangen :-)

Fazit:

Endlich mal eine Geschichte mit antiken Göttern, die nicht im Jugendbuch-Spektrum angesiedelt ist. Mir gefällt die Idee, ob mir die Umsetzung hundertprozentig gefällt kann ich aber nach zwei Kapiteln noch nicht sagen. Aber bisher sind die Geschichten spannend, machen Lust auf mehr und wer eine Mischung aus Fantasy und Krimi mag, sollte sich  Aera – Die Rückkehr der Götter nicht entgehen lassen.

 

Buchinfos

  • Titel: Aera – Die Rückkehr der Götter
  • Autor: Markus Heitz
  • Verlag: Droemer Knaur
  • Genre: Fantasy/Krimi
  • Erscheinungsjahr: 2015 (als TB ab November 2015)
  • ISBN: 978-3-426-51861-8
  • Form: Taschenbuch, 608 Seiten (ab November 2015)
  • E-Book: je Folge 0,99 € (wöchentlicher Rhythmus)
  • Preis: 9,99 € / Ebook komplett 7,99
  • Bestellung: Droemer Knaur

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.