Der Experte

Der Experte

Ich mag gute Agenten-Thriller und so habe ich mir Der Experte von Trevanian als Rezensionsexemplar bei Droemer Knaur Verlag gewünscht und dankenswerterweise auch tatsächlich erhalten .

Was ich nicht wusste, vielleicht habe ich es auch einfach überlesen, ist, dass das Buch eigentlich aus dem Jahr 1973 stammt und nun nur nochmal neu aufgelegt wurde.

Ob das dem Buch nun schadet oder nutzt? Lest selbst…

Der Experte

Von Trevanian

Jonathan Hemlock ist Geheimagent im Ruhestand . Er war darauf spezialisiert Verräter zu eleminieren – außerdem hat er einen auserlesenen Geschmack und einen untrüglichen Blick, was die Echtheit von Kunstwerken und die Schönheit von Frauen anbelangt.

Wirklichen Ruhestand gibt es aber für Agenten nicht und so muss er gezwungenermaßen für den britischen Geheimdienst eine geheimnisvolle Organisation, die sich auf das Erpressen von Regierungsmitgliedern spezialisiert hat, zerschlagen.

Mein Eindruck:

Viel verschachtelter und verworrener geht es kaum.

Swinging London

Ich habe eingangs geschrieben, dass ich nicht wusste, dass das Buch aus dem Jahre 1973 stammt, beim Lesen ist mir dann aufgefallen. Ein paar Mal dachte ich „Warum nutzt der Kerl denn nicht sein Smartphone?“ – weil es die 1973 noch gar nicht gab :-) Allerdings gewöhnt man sich beim Lesen recht schnell daran im London der 70er Jahre zu sein.

Clevere Wendungen

Das ist aber auch alles, was an der Geschichte „altbacken“ ist – der Rest ist einfach ein richtig guter, clever durchdachter Agentenroman. Immer wenn man meint, jetzt hätte man es durchschaut, gibt es eine neue Wendung und alles ist plötzlich wieder ganz anders. Gemeinsam mit Jonathan Hemlock habe ich Seite um Seite versucht, das Rätsel zu lösen.

Schräge Typen

Aber es gibt nicht nur spannende Wendungen, sondern auch jede Menge schräge Vögel in diesem Buch. Da wäre Hemlocks Handlanger, der in Cowboystiefel durch London trabt und von einer Farm im fernen Nebraska träumt, die Liebschaft des Oberbösewichts – nur 1,39 groß und hört auf den klangvollen Namen Amazing Grace – oder den Chef des britischen Geheimdienstes, dessen Tarnung sein Pfarramt ist (und der unter einem zwanghafte Tic leidet) und nicht zuletzt, die irische Freundin des Helden, die wahrlich nicht auf den Mund gefallen ist.

Wortverliebt im besten Sinne

Nicht nur die schrägen Vögel in diesem Buch machen Spaß, sondern auch der Schreibstil. Wortverliebt, manchmal ein bisschen ausufernd – aber nie langweilig – führt Trevanian mich durch den Sumpf und die Untiefen der Geheimdienste. Nebenbei lerne ich noch ein bisschen was über Kunst, Kunstgeschichte und erfolgreiches Fälschen von Kunst – wer weiß, wofür man es noch brauchen kann :-)

Mein Fazit:

Ein Agentenroman der alten Schule, clever ausgedacht, mit liebevollen Details gespickt, voller Sarkasmus und ziemlich ohne alles, was James Bond so für gewöhnlich braucht. Der Experte ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber wer Wert auf eine intelligente Geschichte und eine intelligente Erzählweise legt, der sollte sich Der Experte nicht entgehen lassen.

Buchinfos

  • Titel: Der Experte
  • Autor: Trevanian
  • Übersetzer/in: Werner Peterich
  • Verlag: Heyne Verlag
  • Genre: Krimi/Spionage
  • Erscheinungsjahr: 2014
  • ISBN: 978-3-453-43769-2
  • Format: Taschenbuch, 448 Seiten
  • Preis: 9,99 €
  • Bestellung: Heyne Verlag

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

5 Kommentare zu “Der Experte

    1. Hallo,
      ich denke jeder bevorzugt etwas anderes und Geschmäcker sind verschieden – Gott sei Dank, sonst wär das Leben ja langweilig :-)

      LG
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.