Drei Bisse frei

[Rezension] Drei Bisse frei – Chicagoland Vampires 4

Wer hätte gedacht, dass mir das Serien-Lesen und die entsprechende Challenge dazu mir so viel Spaß bringt :-)

Ich stehe im Moment auf maßvolle Romantik, gemischt mit Action und vor allem auf Vampire, Werwölfe und was da im Fantasy-Universum noch so unterwegs ist.

Da ist die Reihe Chicagoland Vampires genau das richtige für mich und bis jetzt fühle ich mich gut unterhalten :-)

 

Drei Bisse frei – Chicagoland Vampires Bd. 4

von Chloe Neill

Vampire haben es in Chicago nicht einfach. Es gibt jede Menge Demonstranten vor dem Haus, der Bürgermeister setzt sie unter Druck und eine geheimnisvolle Droge lässt jeden Vampir der sie nimmt all seine Hemmungen vergessen.

Fieberhaft sucht Merit nach dem Drahtzieher der Drogenkampagne und begegnet einmal mehr Celina Desaulniers, die ihre Finger natürlich auch im Spiel hat.

Mein Eindruck:

Nach den vielen schlechten Kritiken die ich zu diesem vierten Band gelesen hatte, war ich ein bisschen misstrauisch als ich Drei Bisse frei begonnen habe.

Drogenprobleme

Ich hätte ja niemals vermutet, dass Vampire anfällig für Drogen seien. Sind sie aber offensichtlich doch. Deshalb ermittelt Merit dieses Mal im Vampir-Drogensumpf und kommt auch den Drahtziehern recht schnell auf die Schliche. Ein bisschen zu schnell und zu einfach für meinen Geschmack. Hin und wieder beschleicht mich das Gefühl sie sei absolut unfehlbar und allwissend, Eigenschaften die ich bei einer Protagonistin nicht so wirklich schätze. Aber trotzdem mag ich sie immer noch – ich bin halt eine treue Seele :-)

Handelnde Personen

Der Kreis der Mitspieler erweitert sich nicht wirklich, aber einige Personen aus den Vorgängerbänden bekommen deutlich mehr Platz. Vor allem Jonah kommt deutlich häufiger vor, das lässt mich doch auf manches hoffen.

Mallory, Merits Freundin und ein echtes Hexen-Talent, scheint sich  in weitreichendere Schwierigkeiten zu begeben, auch da bin ich gespannt wie es weitergeht.

Alles in allem lässt Band vier vor allem auf Band fünf hoffen :-)

Nicht ganz so doll

Ich fand Band vier jetzt nicht ganz so schlecht wie manch andere Rezensenten, aber es ist sicherlich nicht der beste Band. Die Weiterentwicklung von Merits Figur findet nicht wirklich statt, was schade ist, denn ich denke da wäre noch viel Potential drin. Dafür war das Ende wirklich sehr spektakulär und macht auf jeden Fall neugierig, wie es weitergeht.

Mein Fazit:

Nicht ganz so überzeugend wie Band 1- 3, aber immer noch gut. Ich bleibe auf jeden Fall dran :-)

Buchinfos

  • Titel: Drei Bisse frei
  • Autor: Chloe Neill
  • Übersetzer/in: Marcel Bülles
  • Verlag: Egmont Lyx
  • Genre: Fantasy
  • Erscheinungsjahr: 2012
  • ISBN: 978-3802587900
  • Format: Taschenbuch, 431 Seiten
  • Preis: 9,99 €
  • Bestellung: Egmont Lyx
Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Ein Kommentar zu “[Rezension] Drei Bisse frei – Chicagoland Vampires 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.