Exkarnation1

[Rezension] Exkarnation I

Eigentlich wollte ich mir Exkarnation – Krieg der alten Seelen schon länger kaufen, aber wie es halt so geht, irgendwie kommt immer was dazwischen. Dafür habe ich dann jetzt Band 1 und 2 zusammen kaufen können, das ist ja auch was :-)

Exkarnation – Krieg der alten Seelen

Markus Heitz

Fassungslos muss Claire mit ansehen, wie ihr Mann Finn direkt vor dem Fenster ihres Ladens überfallen wird. Sie will ihm zur Hilfe eilen und wird dabei von einem Auto erfasst und stirbt. Allerdings nicht so ganz, denn ihre Seele irrt kurze Zeit umher, um dann in den Körper einer anderen Frau zu fahren, die kurz zuvor Selbstmord begangen hat und wiederbelebt wurde.

Damit hat sie die Pläne einer gefährlichen Organisation durchkreuzt, die sich das nicht gefallen lässt. Sie wollen den Körper zurück und ihr Geheimnis wahren, dafür sind ihnen alle Mittel recht.

Mein Eindruck:

Mitten im Geschehen

Wie fast immer bei Heitz wird man auch bei Exkarnation – Krieg der alten Seelen mitten ins Geschehen hineingeworfen. Claire muss feststellen, dass ihre Seele, ihr innerstes Ich, Claires physischen Tod überlebt hat, allerdings nicht in ihrem eigenen Körper, sondern in dem von Marlene von Bechstein, einer Selbstmörderin. Eine kurze Zeit irrt sie verwirrt umher, bis sie auf Leute trifft, die ihr erklären, was mit ihr passiert ist.

Alte Bekannte

Einer dieser Leute ist Eric von Castell, den ich schon aus anderen Büchern von Markus Heitz wie z. b. Ritus kenne. Er bleibt nicht der einzige Protagonist aus dem Heitzschen Universum der hier auftaucht, auch das Bestattungsunternehmen von Konstatin Korff – Ars Moriendi – aus Oneiros hat einen Gastauftritt. Ich mag das, wenn ich in aktuellen Büchern alte Bekannte wiedertreffe :-) Allerdings verwirrt mich die Fülle der Personen in diesem Buch zeitweilig etwas, aber dafür bleibt nicht viel Zeit.

Es eilt

Wie gewohnt hetzt mich der Autor beinahe durch die Geschichte. Perspektivwechsel, Kämpfe, unerwartete Wendungen und ziemlich viel Action wechseln sich mit ruhigeren Teilen ab, wobei die ruhigeren Teile eindeutig in der Minderheit sind. Ebenfalls wie gewohnt charakterisiert Markus Heitz seine Protagonisten gut, ausgiebig und auch detailverliebt, trotzdem werde ich mit Claire leider nicht so recht warm, was der Spannung jedoch keinen Abbruch tut. Dafür fasziniert mich aber die Theorie die er hier entwickelt hat, was mit unseren Seelen passiert, wenn wir mal sterben.

Das Ende?!

Die unerwarteten Wendungen sind beinahe charakteristisch für Exkarnation – Krieg der alten Seelen und so endet das Buch auch. Ich dachte zum Ende hin, ich wüsste was los ist, dann ändert sich wieder alles und ich denke kurz *wtf* (wirklich nur ganz kurz) und bin froh, dass ich Band 2 Exkarnation – Seelensterben schon hier liegen habe. Ein Jahr oder mehr zu warten hätte ich vermutlich kaum überlebt :-)

Mein Fazit:

Ein wirklich spannendes Buch mit viel Action, aber auch mit teilweise beinahe philosophischen Ansätzen. Mir hat es echt gut gefallen und ich kann es nicht nur Heitz-Fans empfehlen, allerdings sollte man schon ein gewisses Faible für übernatürliches haben :-)

Buchinfos

  • Titel: Exkarnation – Krieg der alten Seelen
  • Autor: Markus Heitz
  • Verlag: Doemer Knaur
  • Genre: Thriller/Fantasy
  • Erscheinungsjahr: 2014
  • ISBN: 978-3-426-51623-2
  • Form: Taschenbuch,  608  Seiten
  • Preis: 9,99 €
  • Bestellung: Droemer Knaur

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Ein Kommentar zu “[Rezension] Exkarnation I

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.