Black Memory

[Rezension] Black Memory

Black Memory von Janet Clark stand schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste, umso mehr habe ich mich gefreut, als es vor ein paar Tagen hier eintraf.

Black Memory

Janet Clark

Clare Brent erwacht, als ein paar indonesische Fischer sie aus dem Wasser ziehen. Die Fischer liefern sie bei der Polizei ab und bei der Befragung dort stellt sie fest, dass sie sich an nichts erinnern kann. Nicht an ihren Namen, nicht an ihren Wohnort, nicht was sie auf dem Meer gewollt hat – aber vor allem kann sie sich nicht an ihre kleine Tochter und an ihren Mann erinnern.

Als ihr Mann dann auftaucht um sie abzuholen und sie wieder nach Hause, nach London, zu bringen fügt sie sich erst mal. Von ihm erfährt sie, dass sie mit ihrer Tochter Bonnie  auf der Flucht war und Bonnie nun als vermisst gilt – aber vor wem und warum sie geflohen sind, das kann oder will er ihr nicht sagen.

Ich lege den Kopf in den Nacken und sehe zum Himmel hinauf. Vergissmeinnichtblau. Als wolle der Himmel sich über mich lustig machen. Black Memory, S. 13

Mein Eindruck:

Ich muss zugeben – Black Memory hat mich wirklich geflasht.

Alle Erinnerungen sind weg

Die ganze Geschichte ist in der Ich-Perspektive geschrieben, also aus der Sicht von Clare. Als Leser weiß ich immer genau so viel wie sie, tappe mit ihr im Dunkeln, stochere mit ihr im Nebel und fürchte mich mit ihr. Wer Freund und wer Feind ist bleibt recht lange unklar, was mit Clares fehlender Erinnerung zusammenhängt. Sie kann sich an Einzelheiten ihres Berufs erinnern, an Fachbegriffe und deren Bedeutung – aber nicht wirklich daran, dass sie eine erfolgreiche Ärztin war.

Gefährliche Inselbegabung

Clares Tochter Bonnie hat eine recht einzigartige Inselbegabung – sie kann die Erinnerungen anderer Menschen lesen oder sehen. Das Gesehene bringt sie dann mit ihren Malstiften zu Papier – aber sie bekommt dadurch „Anfälle“, die nur Clare unter Kontrolle hat. Bonnies Fähigkeiten haben sich in gewissen Kreisen herumgesprochen und die Menschen in diesen Kreisen setzen alles daran, Bonnies Fähigkeiten zu verstehen und zu entschlüsseln. Dafür schrecken sie vor nichts zurück – auch nicht davor Clare falsche Erinnerungen „einzupflanzen“.

Geht das wirklich?

Black MemoryDer Gedanke daran, jemandem unter Hypnose  falsche Erinnerungen so zu vermitteln, dass er sie als völlig reale Erinnerungen wahrnimmt, hat mich ziemlich beschäftigt. Geht das wirklich? Ich habe ein bisschen gegoogelt, bin aber hauptsächlich auf eher, für meinen Geschmack zumindest, obskure Seiten gekommen. Die einzig halbwegs professionelle Seite war hier bei Wikipedia zu finden, was ja jetzt auch nicht so unbedingt als wirklich seröse Quelle gilt :-) Aber dort sind etliche Fallbeispiele angeführt, die mein ohnehin sehr schwaches Zutrauen in Hypnose nicht gerade gestärkt haben.

Abenteuerliche Suche

Im weiteren  Verlauf des Buches muss Clare – und mit ihr auch ich – sich immer wieder mit der Frage beschäftigen, ob die Dinge, an die sie sich nun auf einmal erinnert, echt sind oder ob man ihr diese Erinnerungen nachträglich eingetrichtert hat. Aber  um ihre Tochter zu finden und zurück zu holen ist sie zu allem bereit. Sie begibt sich auf eine mehr als abenteuerliche Reise, beschließt  trotz der fehlenden Erinnerungen auf ihr Bauchgefühl zu hören – was sich nicht immer als richtig erweist – und bricht auf ihrer Suche mehr als einmal das Gesetz.

Mein Fazit:

Janet Clark hat mich mit ihrem Buch Black Memory auf einen wirklichen spannenden Trip quer durch Wissenschaft, Eitelkeiten und Verbrechen mitgenommen. Ich bin ihr ziemlich atemlos gefolgt und kann Black Memory nur jedem sehr an Herz legen, der gerne hochspannende Bücher liest.

Buchinfos

  • Titel: Black Memory
  • Originaltitel: Black Memory
  • Autor: Janet Clark
  • Übersetzer/in: ??
  • Verlag: Heyne Verlag
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2016
  • ISBN: 978-3-453-41833-2
  • Form: gebunden,  384  Seiten
  • Preis: 12,99 €
  • Beim Verlag bestellen
  • Bei Amazon bestellen

 

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.