Das Gesicht des Drachen

[Rezension] Das Gesicht des Drachen

Das Gesicht des Drachen ist der vierte Band der Lincoln-Rhyme-Reihe von Jeffery Deaver.  Ich arbeite mich ja stetig Band um Band durch meine angefangenen Reihen, in der Hoffnung irgendwann mal auf dem aktuellen Stand zu sein :-)

Das Gesicht des Drachen

Jeffery Deaver

Gwan Ang, genannt „Der Geist“,  ist ein der skrupellosesten internationalen Verbrecher, der sich hauptsächlich mit Menschenschmuggel beschäftigt. Die amerikanischen Behörden haben herausgefunden, dass er sich an Bord der  „Fuzhou Dragon“ befinden soll, mitsamt einer Ladung illegaler Einwanderer, die ihr Glück in den USA suchen wollen. Also erwarten Mitarbeiter aller möglichen Behörden darauf, dass das Schiff in den Hafen von New York einläuft, um ihn zu verhaften. Aber bevor es soweit kommt,  versenkt Gwan Ang das Schiff mitsamt den Menschen die sich darauf befinden und  verschwindet. Nicht alle Passagiere ertrinken in den Fluten,  aber auch die Überlebenden finden keine Ruhe – denn niemand der Gwan Ang jemals gesehen hat, darf überleben.

Der Geist dachte an den Shang-Kaiser Zhou Xin. Als dieser einmal bei einem seiner Vasallen Illoyalität spürte, ließ er den Sohn des Mannes in kleine Stücke hacken, kochen und dem ahnungslosen Verräter zum Abendessen vorsetzen. Dann verriet er ihm fröhlich die wesentliche Zutat des soeben verspeisten Hauptgangs. Der Geist hielt diese Art von Gerechtigkeit für absolut angemessen und zudem sehr befriedigend. Das Gesicht des Drachen

Meine Meinung:

Chinesische Weisheiten und Rhym’sche Akribie..

Morde verhindern

Dieses Mal geht es für Lincoln Rhyme weniger darum, einen Mord aufzuklären, als einen bzw. mehrere Morde zu verhindern. Aber natürlich muss dazu auch erst mal ein Tatort untersucht werden – und was für einer. Ein gesunkenes Schiff in 30 Metern Tiefe und ein riesiger, kilometerlanger Strand werden gewohnt  akribisch abgesucht. Hier kann Amelia Sachs erneut zeigen, was sie kann. Sie taucht zu dem Schiffswrack, verfolgt Verdächtige  und zeigt einmal mehr, dass sie mehr ist als nur Beiwerk. Mir gefällt es, dass sie mehr Freiraum hat, als in den vorangegangenen  Bänden und nicht nur nach Anweisungen handeln kann.

Spannende zweite Hälfte

Viele schnelle Szenenwechsel sorgen für ordentliches Tempo – auch wenn es eigentlich erst in der zweiten Buchhälfte tatsächlich spannend wird. Besonders interessant fand ich die vielen kleinen Einblicke in das Leben der chinesischen Einwanderer in New Yorks Stadtteil Chinatown. Diese „Mini-Ausflüge“ sind mit viel chinesischer Philosophie angereichert und erstaunen nicht nur Lincoln Rhyme :-) Natürlich gibt es auch wieder jede Menge überraschende Wendungen und  Leichen, so wie man es von Deaver gewohnt ist. Die unglaubliche Brutalität des Täters wird recht ausführlich und eindringlich geschildert und sorgt schon für die eine oder andere Gänsehaut.

Besser als sein Vorgänger

Alles in allem gefiel mir Das Gesicht des Drachen etwas besser als sein Vorgänger, aber im Grunde lassen sie sich wegen der unterschiedlichen Grundgeschichten nicht gut vergleichen. Aber das langwierige Vorgeplänkel, ob Rhyme nun einen Fall übernimmt  oder nicht, entfiel hier ganz, was der Geschichte meiner Meinung nach auch gut getan hat. Auch Rhymes Behinderung wird weniger thematisiert, obwohl eine Operation ansteht – auch das fand ich irgendwie ganz erholsam. Allzu viel privates, zumal wenn es immer dasselbe ist, nervt irgendwann.

Mein Fazit:

Das Gesicht des Drachen ist ein spannender Thriller, nicht nur um den eigenwilligen Ermittler Lincoln Rhyme, sondern auch um das Thema illegaler Einwanderer. Ich finde beides hier gut in Einklang gebracht und gewohnt spannend beschrieben.

Buchinfos

  • Titel: Das Gesicht des Drachen
  • Originaltitel: The Stone Monkey
  • Autor: Jeffery Deaver
  • Übersetzer/in: Thomas Haufschild
  • Verlag:  Blanvalet
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2004
  • ISBN: 978-3-442-36091-8
  • Form: TB,  480  Seiten
  • Preis: 8,99 €
  • Beim  Verlag  bestellen
  • Bei  Amazon  bestellen

 

Reiheninfo

  1. Der Knochenjäger
  2. Letzter Tanz
  3. Der Insektensammler
  4. Das Gesicht des Drachen
  5. Der faule Henker
  6. Das Teufelsspiel
  7. Der gehetzte Uhrmacher
  8. Der Täuscher
  9. Opferlämmer
  10. Todeszimmer
  11. Der Giftzeichner

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

2 Kommentare zu “[Rezension] Das Gesicht des Drachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.