Der Flug der Störche

[Rezension] Der Flug der Störche

Der Flug der Störche  habe ich schon vor sehr, sehr langer Zeit gelesen.  Ich fand es sei an der Zeit, mal wieder ganz genüsslich die Werke von Jean-Christophe Grangé erneut zu lesen. Aber aus Zeitmangel bin ich dann doch auf die Hörbuchversionen ausgewichen :-)

Der Flug der Störche

Jean-Christophe Grangé

Louis Antioche ist ein gelangweilter, verwöhnter Akademiker,  der sich nach Abenteuern und einem spannenden Leben sehnt. Seine Mutter bittet ihn, sich  bei dem schweizer Ornithologen Max Böhm zu melden und ihm zu helfen. Eher widerwillig sucht Antioche diesen auf – Störche findet er wenig spannend und Max Böhm macht auch keinen abenteuerlichen Eindruck. Vor allem wegen der großzügigen Bezahlung nimmt er den Auftrag an, der Spur der Störche zu folgen. Diese kommen eigentlich sehr pünktlich zurück aus ihrem südlichen Winterquartier, aber Böhm hat bemerkt, dass es jedes Jahr weniger werden. Als Antioche am nächsten Tag bei Böhm erscheint um Einzelheiten zu erfahren, findet er diesen tot vor. Er liegt grausam zugerichtet in einem Storchennest und Antioche will eigentlich schon wieder abreisen, aber der  ermittelnde Kommissar stachelt ich an, den Auftrag trotzdem anzunehmen und so beginnt Antioche mit seinen Nachforschungen und begibt sich auf eine abenteuerliche, gefährliche  Reise.

Vor mir lag Böhm ausgestreckt auf dem Rücken, mit offenem Mund. In dem riesigen Nest fand er leicht Platz. Sein offenes Hemd gab den Bauch frei, weiß, obszön, erdverschmiert. Der Flug der Störche, S. 12

Mein Eindruck:

Viel Zeit verschwendet Grangé nicht, er beginnt ziemlich sofort mit dem ersten Toten – dem noch jede Menge weitere folgen werden.

Blutig und brutal

Ich bin ja immer wieder erstaunt, wie jemand der so nett aussieht wie Jean-Christophe Grangé so blutige und brutale Bücher schreiben kann :-) Der Flug der Störche ist da keine Ausnahme – in allen grausamen Einzelheiten werden hier Morde geschildert, die einem gelegentlich den Atem rauben.  Allerdings werden natürlich nicht nur einfach Brutalitäten aneinander gereiht, sondern es gibt auch eine sehr spannende Hintergrundgeschichte, die nicht nur durch viele verschiedene Länder führt sondern auch ein kompliziertes Geflecht aus internationalen Verbrechern beinhaltet.

Spannende Hintergrundgeschichte

Bei diesen Verbrechen geht es zum einen um Diamantenschmuggel und zum  anderen über sehr grausame Versuche im Bezug auf Organtransplantationen. Die Sache mit dem Diamantenschmuggel fand ich ganz interessant, aber die Geschichte mit den Transplantationen hat mir wirklich beinahe den Schlaf geraubt. Als Leser ahnt man gewisse Dinge schon vor dem Protagonisten, was der Spannung aber keinen Abbruch tut, denn es gibt immer wieder Wendungen und neue Erkenntnisse, die die Spannungskurve konstant hoch halten. Mit hohem Tempo steuert die Geschichte auf das Ende zu und dieses Ende ist tatsächlich noch einmal ein Level über der ganzen Geschichte.

Nicht immer realistisch

Natürlich gibt es auch in Der Flug der Störche gewisse Dinge, die wenig realistisch wirken. Ein gelangweilter, ewiger Student, der manchmal schon so schwer von Begriff ist, dass man schreien möchte,  wirkt genauso übertrieben, wie die Tatsache, dass  er von jetzt auf gleich zum Superschützen und gnadenlosen Killer mutiert. Andere Dinge sind eher der Zeit geschuldet, in der dieses Buch entstanden ist, denn hier werden noch meterlange Faxe verschickt und als non plus ultra der modernen Kommunikation gefeiert :-) Aber im Gegenzug dazu gibt es auch sehr feine Beobachtungen wie z.B. über die soziale Lage der Roma in Bulgarien und daran hat sich in den letzten zwanzig  Jahren leider nichts geändert.

Mein Fazit:

Der Flug der Störche  ist ein brutales, sehr blutiges Werk, das aber in eine sehr intelligente Geschichte eingebettet ist. Nichts für Leute mit einem schwachen Magen, aber für alle anderen Liebhaber des Genres sehr empfehlenswert.

Hörbuchinfos

  • Titel: Der Flug der Störche
  • Autor: Jean-Christophe Grangé
  • Originaltitel: Le vol des cigognes
  • Übersetzer: Barbara Schaden
  • Erzähler: Joachim Kerzel
  • Verlag: Bastei Lübbe Hörbücher
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2007
  • ISBN: 3-404-77191-5
  • Form: Hörbuch, 6 CDs, ca. 425 Minuten.
  • Preis: 10,99 €
  • Beim Verlag bestellen
  • Bei  Amazon als Download

Weitere Bücher des Autors

  • Der Flug der Störche (1994)
  • Die purpurnen Flüsse (1998)
  • Der steinerne Kreis (2000)
  • Das Imperium der Wölfe (2003)
  • Das schwarze Blut (2004)
  • Das Herz der Hölle (2007)
  • Choral des Todes (2008)
  • Im Wald der stummen Schreie (2009)
  • Der Ursprung des Bösen (2011)
  • Die Wahrheit des Blutes (2012)
  • Purpurne Rache (2015)

 

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Ein Kommentar zu “[Rezension] Der Flug der Störche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.