Die mächtigsten Geheimbünde

[Rezension] Die mächtigsten Geheimbünde

Die mächtigsten Geheimbünde von Frank Fabian wurde mir vom Bassermann Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Da ich grundsätzlich einen Faible für geschickt konstruierte Verschwörungstheorien habe, war ich sehr gespannt darauf.

Die mächtigsten Geheimbünde

Frank Fabian

Mein Eindruck:

Geschichtliche Hintergründe

Nach einer allgemeinen Einführung in das grundsätzliche Wesen jeder Geheimgesellschaft, nämlich der Tatsache, dass ihre Mitglieder stets bemüht sind, deren Geheimnis zu wahren, startet ein Ausflug in die Geschichte. Es beginnt mit den bekanntesten Bünden, wie Templern und Assassinen. Zu ersteren wusste ich bereits relativ viel, zu letzteren habe ich in diesem Buch sehr viele Dinge zum ersten Mal gehört.

Reichlich Geheimgesellschaften

Aber im Verlauf des Buches geht es natürlich um sehr viele geheime Verbindungen – Opus Dei, Rosenkreuzer, Illuminaten, Freimaurer und so weiter. Der Einfluss einzelner Gesellschaften auf die Geschichte und auch auf die Neuzeit wird gut erklärt, soweit man es erklären kann. Denn letztlich folgt man hier sehr oft den Schlußfolgerungen des Autors und ob man sich diesen nun anschließen will, bleibt jedem selbst überlassen.

Fake-News und ihre Entstehung

Besonders spannend fand ich den Abschnitt über das, was wir heute “Fake-News” (S. 227 ff.) nennen. Schon sehr früh erfunden und geschickt weiterentwickelt beeinflussen sie mittlerweile viele Millionen Menschen. Die geschichtlichen Zusammenhänge muss ich Frank Fabian erst einmal so glauben, mir fehlt die Zeit, das Fachwissen und auch ein bisschen der Wille, sie zu überprüfen – was man aber in jedem Fall tun sollte, bevor man sie einfach so übernimmt oder weitergibt. So entstehen nämlich auch gerne mal alternative Fakten :-)

Schreibstil und Lesbarkeit

Grundsätzlich ist Die mächtigsten Geheimbünde sehr gut lesbar geschrieben, auch wenn ich persönlich diesen Stil des Sensations-Journalismus, der oft an Clickbaiting-Überschriften erinnert,  nicht mag. Aber das ist sicher Geschmackssache und nach einer Weile hatte ich mich daran gewöhnt.  Ein umfangreiches Literaturverzeichnis am Ende des Buches lädt dazu ein, sich weiter zu informieren – auch wenn ich das hier sehr oft genannte Wikipedia nur eingeschränkt für eine seriöse Quelle halte.

Die Macht von real existierenden Geheimbünden ist nur dann überwältigend, wenn Sie ihnen in Ihrem Kopf Bedeutung einräumen. (…) Über der Macht eines Geheimbundes steht die Macht der Einzelpersönlichkeit. Ihre Macht. Die mächtigsten Geheimbünde, S. 322

Mein Fazit:

Die mächtigsten Geheimbünde ist ein sehr ausführliches Buch über diverse Geheimgesellschaften, deren Wirken und deren Einfluss. Es informiert über geschichtliche Hintergründe und regt dabei zum Nachdenken über aktuelle Geschehnisse an. Auf jeden Fall interessant und lesenswert.

Buchinfos

  • Titel: Die mächtigsten Geheimbünde
  • Autor: Frank Fabian
  • Verlag: Bassermann
  • Genre: Sachbuch
  • Erscheinungsjahr: 2017
  • ISBN: 978-3-8094-3799-4
  • Form: gebunden,336 Seiten
  • Preis: 9,99 €  

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.