Hex

[Rezension] Hex

Hex ist das ideale Buch für die Halloweenzeit :-) Hexen, Flüche und Geheimnisse passen genau dorthin und das schaurige Wetter im Moment tut seinen Teil dazu :-)

Hex

Thomas Olde Heuvelt

Black Spring ist ein idyllischer kleiner Ort im Hudson Valley. Es gibt kleine Läden, eine Gastwirtschaft, niemand muss seine Tür abschließen, die Kinder können unbehelligt auf der Straße spielen und die Eltern müssen sich keine Sorgen machen, dass irgendetwas passiert. Man kennt einander und achtet aufeinander. Klingt paradiesisch – aber das ist es nicht – das ist es so überhaupt nicht. Denn da gibt es Katherine, eine dreihundert Jahre alte Hexe, die den Bewohnern von Black Spring und von der nie jemand etwas erfahren darf, denn sonst wird ein Fluch aktiviert, der den kleinen Ort auslöschen wird.

Direkt in der verlorenen Ecke zwischen Sofa und Kamin – Jocelyn nannte diese Ecke ihren Limbus, weil sie einfach nicht entscheiden konnte, was man mit diesem Nicht-Ort anstellen sollte – stand neben der Stereoanlage eine kleine, eingefallene Frau, spindeldürr und absolut regungslos. Hex, S. 12

Mein Eindruck:

Hexen? Gibt es doch gar  nicht, oder?

Willkommen im Wahnsinn

Hex hat mir schon das erst mal Spaß gemacht, als ich es aufgeschlagen habe :-) Denn das erste Kapitel war mit

ERSTER TEIL

Heute angesagt?

#Steinigung

betitelt :-) Mir machte das direkt Lust, es weiter zu lesen und so soll es ja auch sein, oder? Es folgt dann erst mal die Vorstellung der wichtigsten Charaktere mittels eines ganz normalen Abendessens bei einer ganz normalen Familie in Black Spring. Diese Szene erinnert mich fatal an etliche ähnliche Diskussionen mit meinem eigenen Nachwuchs – mal abgesehen von der Sache mit der Hexe, die in der Ecke steht :-)

Der Ursprung des Übels

Im weiteren erfährt man dann mehr zu dieser Hexe und ihrem Fluch und der Autor nutzt dazu den Einzug eines Paares, das nicht weiß, auf was es sich da eingelassen hat. Recht amüsant wird hier dann erklärt, was es bedeutet, fortan zur Gemeinde von Black Springs zu gehören. Eine Gemeinde, die man niemals wieder verlassen kann, oder jedenfalls nicht längerfristig, ohne üble Folgen zu spüren. Zudem erfährt man mehr über das gemeindeinterne Überwachungssystem, dass die NSA genauso neidisch gemacht hätte wie den Staatsschutz der ehemaligen DDR.

Lücken im System

Vordergründig halten alle Bürger brav zusammen, aber nach und nach stellt man fest, dass dem nicht nicht wirklich so ist. Vor allem die jugendlichen Gemeindemitglieder sind von all den Vorschriften genervt. Es gibt kein unzensiertes Internet, Freunde von außerhalb darf man nur selten und nur mit Genehmigung des Gemeinderates einladen, Twitter ist verboten und vieles mehr. Dazu kommt, dass der Rat, der über alles wacht, durchaus Geschmack an seiner Macht gefunden hat. Als die Jugendlichen dann den Aufstand wagen und damit eine gewaltige Lawine lostreten, nimmt das Unheil seinen Lauf und der Fluch der Hexe schlägt gnadenlos zu.

Brutal sarkastisch

All das, auch die wirklich üblen Folgen des Aufstands, der Horror der all dem folgt, sind mit einem sehr sarkastischen Unterton geschrieben, der mich, trotz allem was passierte, immer wieder grinsen ließ. Auch die für meinen Geschmack sehr authentischen Dialoge, gepaart mit den Schrecken, die die Hexe und ihr Fluch verbreitet, ließen mich das Buch mehr oder weniger in einem Rutsch lesen. Ich habe die Geschichte geliebt, ich habe Thomas Olde Heuvelts Schreibstil geliebt und hoffe inständig mehr von ihm zu lesen.

Mein Fazit:

Hex hat mich wirklich überrascht und begeistert. Ich fand die Story gut durchdacht und hervorragend geschildert. Wer sich auf ein bisschen Fantasy und Horror einlassen kann, sollte das Buch unbedingt lesen. Wirklich! Ehrlich! Ihr verpasst sonst was…

Buchinfos

  • Titel: Hex
  • Originaltitel:Hex
  • Autor: Thomas Olde Heuvelt
  • Übersetzer/in: Julian Haefs
  • Verlag: Heyne Verlag
  • Genre: Roman, Fantasy, Horror
  • Erscheinungsjahr: 2017
  • ISBN: 978-3-453-31906-6
  • Form: TB, 432 Seiten
  • Preis: 12,99 €
  • Beim Verlag bestellen

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.