Saving Grace

[Rezension] Saving Grace – Bis dein Tod uns scheidet

Saving Grace – Bis dein Tod uns scheidet ist der Debüt-Roman von B. A. Paris und bei diesem Erstlingswerk bin ich schon mehr als gespannt, was da noch so kommt :-)

Saving Grace – Bis dein Tod uns scheidet

B.A.Paris

Grace schein ein perfektes Leben zu führen. Sie hat einen charmanten, gutausshenden und erfolgreichen Mann, ein tolles Haus, viel Zeit und Geld und ist eine warmherzige und aufmerksame Gastgeberin. Wie es hinter der Fassade, hinter den hohen Mauern und den Stahljalousien  wirklich aussieht ahnt niemand. Bis Grace irgendwann beschließt auszubrechen – was sich viel einfacher anhört, als es ist.

Ich zögere einen Augenblick, weil das eine Geschichte ist, die ich schon erzählt habe. Aber es ist eine, die Jack mich liebend gern erzählen hört, deshalb ist es in meinem Interesse, sie zu wiederholen. Saving Grace, S. 14

Mein Eindruck:

Gegenwart und Vergangenheit

Die Ereignisse um Grace und Jack werden in zwei verschiedenen Ebenen erzählt. Einmal ist das die Gegenwart, die sich mit Erinnerungen aus der Vergangenheit abwechselt. Beide Phasen liegen nicht so weit auseinander und grade die Vergangenheit macht klar, warum Grace tut, was sie tut. Hier wird auch klar, warum sie sich erst so spät traut, die Initiative zu ergreifen.

Ausbund an Scheußlichkeit

Jack ist ein Scheusal, ein Psychopath und ein Manipulator, der Grace systematisch immer mehr erniedrigt, ohne je körperliche Gewalt anzuwenden. Erst als Grace befürchten muss, dass er mit ihrer kleinen Schwester, für die sie die Vormundschaft hat, noch weit schlimmere Dinge vorhat, beginnt sie ihren Widerstand zu planen. Millie wurde mit dem Down-Syndrom geboren, erweist sich aber als wirklich clevere Helferin :-)

Auf verlorenem Posten

Ich habe beim Lesen x-mal gedacht, warum merkt Grace denn nichts, warum wehrt sie sich nicht, warum bittet sie niemanden um Hilfe. Aber von Seite zu Seite wird klarer, dass das alles gar nicht so einfach ist. Jack manipuliert ja nicht nur Grace, sondern auch ihre gemeinsamen Bekannten und es steht wirklich zu befürchten, das ihr niemand glauben wird. Er sorgt auch dafür, dass sie eigentlich gar keine Gelegenheit hat, jemals mit jemandem allein zu reden.

Mitgelitten

Schon lange habe ich bei einem Buch nicht mehr so mit einer Protagonistin mitgelitten, wie bei Saving Grace. Ihre Lage schien wirklich vollkommen aussichtslos und umso mehr freute es mich, dass sie Kleinigkeiten fand, mit denen sie Jack doch immer wieder austricksen konnte – auch wenn es zu Beginn wirklich nur ganz kleine, minimale Dinge waren. Allerdings bringt die Sorge um ihre kleine Schwester sie dann dazu aktiver zu werden.

Mitreißend geschrieben

Ich habe für Saving Grace genau 1,5 Tage gebraucht, weil ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil ist unkompliziert, aber sehr bildhaft, eindrücklich und mitreißend und ich hoffe wirklich sehr, noch mehr von B.A. Paris lesen zu dürfen. Eine hochspannende Geschichte, ganz ohne Blutvergießen und Schockszenen, die sich dennoch tief in mein Gedächtnis gebrannt hat.

Mein Fazit:

Saving Grace zeigt, dass man auch ganz ohne Blut und Quälereien einen wirklich hochspannenden Thriller schreiben kann. Wer auf der Suche nach einem wirklich spannendem Buch ist, dem kann ich Saving Grace nur ans Herz legen.

Buchinfos

  • Titel: Saving Grace – Bis dein Tod uns scheidet
  • Originaltitel: Behind Closed Doors
  • Autor: B. A. Paris
  • Übersetzer/in: Wulf Bergner
  • Verlag: Blanvalet
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2016
  • ISBN: 978-3-7341-0263-9
  • Form: TB,  352  Seiten
  • Preis: 9,99 €
  • Beim Verlag bestellen
  • Bei Amazon bestellen
Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Ein Kommentar zu “[Rezension] Saving Grace – Bis dein Tod uns scheidet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.