Schattenstunde

Schattenstunde – Darkest Powers Band 1

Ich stehe auf Geschichten mit Geistern, Vampiren, Werwölfen und ähnlichen Kreaturen. Deshalb war ich ganz erfreut bei martinabookaholic die Reihe Darkest Powers zu entdecken.

Es hörte sich ganz nach meinem Geschmack an und der Droemer Knaur Verlag war so nett, mir ungefragt ein Leseexemplar zuzusenden – ich bin immer zu schüchtern nach solchen Dingen zu fragen :-)

Wie mir dieser erste Band gefallen hat, könnt ihr im Folgenden nachlesen :-)

Schattenstunde – Darkest Powers  Band 1

Von Kelley  Armstrong

Chloe ist ein ganz normaler Teenager – wenn man mal davon absieht, dass sie Geister sieht und die Geister sie ebenfalls sehen. Ihre Mutter starb früh, ihr Vater ist ein erfolgreicher  Geschäftsmann  und hat deshalb nur wenig Zeit für sie und so wächst sie bei ihrer Tante auf.

Bis zu dem Tag als ihr in der Schule ein Geist begegnet  und sie kurzerhand in eine Psychiatrische  Klinik eingewiesen wird, das Lyle House.  Dort begegnen ihr noch mehr Teenager mit merkwürdigen Eigenschaften und auch dort tauchen Geister auf, aber um ihre Entlassung nicht zu gefährden versucht sie zunächst, die Geister zu ignorieren.

Mein Eindruck:

Stell dir vor, alle halten dich für verrückt. Du selber auch.

Unheimlicher Einstieg

Die Geschichte beginnt mit einem gruseligen, spannenden Prolog in dem die kleine Chloe ein paar unheimliche Begegnungen im heimischen Keller hat. Dann wechselt das Szenario zu ihrer Schulzeit und wird nicht wirklich weniger spannend. Letztlich landet sie im Lyle House, einer Klink für verhaltensgestörte Jugendliche und lernt  dort Rae, Tori, Sam und Derek kennen die, wie sie selber, außergewöhnliche Fähigkeiten besitzen. Nicht ganz leicht für eine 15jährige, aber Chloe versucht sich durchzubeißen und vor allem nicht mehr aufzufallen. Da das Buch aus Chloes Perspektive geschrieben ist, kann ich gut mit ihr mitfühlen und nachvollziehen, wie es ihr geht.

Ein bisschen zickig

Sie schwankt immer wieder zwischen Akzeptanz und Verneinung ihrer Fähigkeiten, will sie doch möglichst schnell wieder weg aus Lyle House. Trotzdem freundet sie sich vorsichtig mit dem einen oder anderen Bewohner an, auch wenn es manchmal schwierig ist, schafft sich aber auch Feinde.  Auch ihre manchmal etwas zickige Art lässt Chloe immer wieder anecken und führt schon mal zu heftigen Disputen mit ihren Mitbewohnern.

Angenehmer Schreibstil

Kelley Armstrongs Schreibstil ist flüssig, spannend und mitreißend, was gewisse, sporadisch auftauchende, Längen in der Geschichte schnell vergessen lässt. Die Sprache ist eher jugendlich angehaucht, was mich in diesem Fall aber wenig stört. Die Dialoge und Chloes Gedankengänge sind oft recht witzig und durchaus realitätsnah und vor allem Chloe wird mir von Seite zu Seite sympathischer.

Erfreulich wenig Romanze

Die obligatorische Romanze spielt sich eher dezent im Hintergrund ab und nimmt nur wenig Raum ein, was mir in diesem Fall ebenfalls sehr sympathisch ist. In diesem Band geht es hauptsächlich um Chloes Gabe mit Geistern zu reden und ihre Art damit umzugehen – alles andere bleibt eher nebensächlich.  Trotzdem zeichnet sich ab, dass es bei allen Charakteren noch Überraschungen geben wird und da es noch zwei weitere Bände gibt schürt Kelley Armstrong so natürlich auch meine Neugier :-)

Mein Fazit:

Ein toller Auftaktroman, der Lust auf mehr macht. Unvorhersehbare Wendungen und eine spannende Grundidee lassen keine Langeweile aufkommen und ich freue mich schon auf den zweiten Band :-)

Buchinfos

  • Titel: Schattenstunde – Darkest Powers
  • Autor: Kelley Armstrong
  • Übersetzer/in: Christine Gaspard
  • Verlag: Droemer Knaur
  • Genre: Fantasy
  • Erscheinungsjahr: 2013
  • ISBN: 978-3-426-50780-3
  • Format: Taschenbuch ,416 Seiten
  • Preis: 8,99 €
  • Bestellung: Droemer Knaur

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

6 Kommentare zu “Schattenstunde – Darkest Powers Band 1

  1. Mir fällt es ja immer schwer, mit einer Reihe anzufangen, weil es oft so viele Monate dauert, bis sie fortgesetzt wird, aber nun habe ich mir auch gerade wieder eine „angetan“ ;)

    1. Ach, ich mag Serien im Fernsehen und auch als Buch. Da ich meist eh erst ziemlich spät darauf aufmerksam werde gibt es meist schon einige Bücher :-) Band 2 von Darkest Power lese ich gerade, Band 3 liegt auch schon hier :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *