Neu Juli3

Spannendes im Juli – Teil 3

Jetzt hat sich sich auch in diesem Teil von Spannendes im Juli noch eine Reihe eingeschlichen :-) Aber es ist schon eine ganz etablierte und beinahe altehrwürdige Reihe – das zählt nicht, oder?


Nummer 25  von Frank Kodiak

Nummer 25Der Schriftsteller Andreas Zordan ist Dauergast auf den Bestsellerlisten. Die riesige Fangemeinde kann nicht genug kriegen von seinen Thrillern. Nichts bereitet Zordan mehr Freude als das detailgenaue Beschreiben ausgefallener Tötungsmethoden. Das gelingt dem Einzelgänger nur, weil er sich selbst für einen Psychopathen hält. Er ist kontaktscheu, meidet andere Menschen und lebt einsam in einem ehemaligen Forsthaus im Wald. Er weiß: Würde er nicht in seinen Büchern töten, müsste er auf die Realität ausweichen.
Als er eines Morgens im Garten die übel zugerichtete Leiche eines Mädchens im Teenageralter findet, meldet er es nicht der Polizei, sondern lässt sich auf ein Psychoduell mit einem Mörder ein, der ihn offenbar herausfordert. Und muss erkennen, dass er selbst weit entfernt ist von dessen kaltblütiger Grausamkeit.

Meine Meinung: Klingt für mich nach einem spannenden Plot und ist endlich mal wieder ein Einzelband :-) Mal sehen, wie das Duell Autor vs. Psychopath ausgeht…


Am Ende war die Tat  (Inspector Linley Reihe 14) von Elizabeth George

Am Ende war die TatChief Inspector Lynleys Frau Helen und sein ungeborenes Kind sind einem willkürlichen Akt sinnloser Gewalt zum Opfer gefallen. Doch was hat einen erst Zwölfjährigen zu dieser schrecklichen Bluttat getrieben?

Die Anatomie eines Mordes: Meisterhaft erzählt Elizabeth George die Geschichte des Jungen Joel, der sich im verzweifelten Versuch, sein Leben am Rande der Gesellschaft zu meistern, auf einen Pakt mit dem Teufel einlässt …

Meine Meinung: Inspector Linley gehört ja schon beinahe zum Krimi-Inventar und ich lese die Bücher gerne zwischendurch mal. Seit 2001 gibt’s die ja auch schon im TV – aber ich muss gestehen, ich habe noch keine Folge davon gesehen. Hab ich was verpasst?


Anatomie des Verbrechens   von Val McDermid

Anatomie des VerbrechensDie Toten sprechen. Denen, die genau hinhören, erzählen sie alles über sich: woher sie kommen, wie sie lebten, wie sie starben – und wer sie umgebracht hat. Zum ersten Mal geht Bestsellerautorin Val McDermid realen Verbrechen auf den Grund und schildert die Entwicklung und Methoden der Forensik. Ein packendes Stück Kriminalgeschichte, leidenschaftlich erzählt und voll haarsträubender Details – True Crime at its best.

Meine Meinung: Bücher über Forensik gibt es ja mittlerweile schon einige, aber für Fans des True Crime ist auch dieses sicher empfehlenswert. Ich bin ja eher für erfundene Morde und Leichen :-)


Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

2 Kommentare zu “Spannendes im Juli – Teil 3

  1. „Nummer 25“ habe ich auch auf meinem Zettel, da habe ich gestern erst zufällig herausgefunden, dass Frank Kodiak eigentlich Andreas Winkelmann ist und dessen Bücher fand ich bisher eigentlich immer recht spannend.

    Von Val McDermid habe ich zu meiner Schande bisher noch überhaupt nichts gelesen, auch wenn ich seit Jahren immer schon mal wieder damit geliebäugelt habe – vielleicht brauche ich nur irgendwo einen guten Einstieg :D

    1. Das Kodiak und Winkelmann ein und dieselbe Person sind habe ich schon vor eine Weile irgendwo gelesen – wobei ich das auch nicht wirklich verstehe. Das ein Autor sich für ein komplett anderes Genre ein Pseudonym sucht kann ich nachvollziehen, aber so?

      „Anatomie des Verbrechens“ wäre doch ein guter Einstieg :-) Aber ich denke man kann in ihre Reihen auch problemlos mitten drin einsteigen – nachkaufen kann man ja immer noch :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.