Kriminelle Neuerscheinungen MaiTeil1

Spannendes im Mai – Teil 1

Im Mai scheint es gar nicht so viele Neuerscheinungen zu geben – vielleicht lesen die Leute weniger, wenn die Sonne scheint? Kann ich gar nicht verstehen. Ein Gartenstuhl, ein Tischchen für den Kaffee und ein Buch – so stell ich mir den Sommer vor :-)

Böse Lügen  von Sharon Bolton

Böse LügenIn dem rauen Klima der Falklandinseln leben nur wenige Menschen. Und die geben gut aufeinander acht. Als zum dritten Mal binnen Kurzem ein kleiner Junge verschwindet, müssen die Bewohner jedoch befürchten, dass ein Mörder in ihrer Mitte lebt. Auch Catrin Quinn, die nach dem Tod ihrer beiden Söhne ein zurückgezogenes Leben führt, wird in die Suche hineingezogen. Mit jeder Stunde steigen Misstrauen und Hysterie, eine regelrechte Hexenjagd beginnt. In ihrem Zentrum: Catrin selbst; Rachel, ihre beste Freundin aus Kindertagen; und Catrins ehemaliger Liebhaber Callum. Alle drei hüten Geheimnisse, die sie bis in ihre Träume verfolgen …

Meine Meinung: Dieses Mal kein Teil einer Reihe*puh* sonst würden meine Regale irgendwann überlaufen. Dieser Einzelband klingt jedenfalls viel versprechend und die Meinungen zum entsprechenden HC hören sich auch gut an.


Die Gewalt der Dunkelheit  (Novak-Reihe 1) von Michael Koryta

Die Gewalt der DunkelheitMark Novak ist ein effektiver Ermittler. Hart, schnell, unbeugsam. Er arbeitet für die Organisation „Innocence Incorporated“, die unschuldig zum Tode Verurteilte vertritt. Doch seit seine Frau erschossen wurde, sucht Novak nach ihrem den Mörder. Als er zur Gefahr wird, schickt man ihn in die gnadenlose Kälte von Garrison, Indiana. Vor zehn Jahren ist dort eine junge Frau in einem gigantischen Höhlensystem verschwunden. Ein Retter konnte ihren Leichnam bergen – und gilt seitdem als Hauptverdächtiger. Doch es gibt keine Beweise. Der Jagdinstinkt erwacht in Novak: Um Erlösung zu erlangen, muss er die Wahrheit finden – die Wahrheit, die in der kalten Dunkelheit der Höhlen liegt.

Meine Meinung: Okay, normalerweise steh ich nicht so auf schuldbeladene Ermittler, aber ich mag Michael Korytas Schreibstil und deshalb werde ich diesem Buch auch eine Chance geben :-)


Laidlow (Laidlow-Trilogie 1) von William McIlvanny

LaidlowAls die Leiche einer jungen Frau im Kelvingrove Park in Glasgow gefunden wird, beginnt für Detective Jack Laidlaw ein tödlicher Wettlauf mit der Zeit – er weiß, er muss den Mörder finden, bevor es weitere Tote gibt.

Doch sind der charismatische Detective und sein Assistent Harkness nicht die einzigen, die den Mörder jagen, denn in Glasgow regieren mächtige Gangster und skrupellose Geschäftemacher, die ihren ganz eigenen Begriff von Moral haben …

Meine Meinung: Ich bin gespannt, wie hier das Thema Selbstjustiz angegangen wird. Ich gebe zu, hin und wieder habe ich durchaus ein, zumindest theoretisches, Verständnis, wenn Leute die Dinge gerne selber in die Hand nehmen möchten.

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

2 Kommentare zu “Spannendes im Mai – Teil 1

  1. Huhu!

    Also, ich glaube ich lese das ganze Jahr hindruch gleichviel, und auch immer gerne Krimis und Thriller! (Was sich noch verstärkt hat durch den Krimi-Lesekreis, den meine Lieblingsbuchhandlung gegründet hat.)

    „Böse Lügen“ klingt gut, und ich bin auch immer froh um Einzelbände! Ich habe schon viel zu viele angefangene Reihen.

    „Die Gewalt der Dunkelheit“ muss ich trotzdem unbedingt lesen, weil ich „Die mir den Tod wünschen“ von Koryta so unheimlich gut gefallen hat.

    „Laidlow“ spricht mich nicht an – frag mich nicht warum, aber irgendwie lese ich nicht gerne Bücher über Gangster oder Mafia oder irgendeine Art von organisiertem Verbrechen. Ich mag lieber die Serienkiller und die Täter, die aus persönlichen oder psychologischen Gründen töten. (Und das klingt irgendwie falsch…)

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    1. Hallo Mikka,
      an „Laidlow“ hat mich eigentlich zuerst angesprochen, dass es in Glasgow handelt :-) Auch wenn es irgendwie falsch klingt – ich habe auch eine gewisse, zumindest theoretische, Schwäche für Serienkiller :-)

      LG
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.