TopTenBanner

[TTT] 10 generationsübergreifende Bücher

Wieder ist es Donnerstag und damit Zeit für den Top Ten Thursday der freundlicherweise von Steffis Bücher Bloggeria betreut wird. Darum geht es heute:

10 Bücher, in denen Figuren aus mehreren Generationen vorkommen

Irgendwie schwierig finde ich :-) Aber am Ende habe ich mich entscheiden, die Bücher zu nehmen, in denen Personen aus mind. 2 Generationen die Hauptrolle spielen – ob sie nun verwandt sind oder nicht :-)

Generationen

Nacht der Hexen

In Nacht der Hexen ist die erfahrene Hexe Page Winterbourne plötzlich Vormund für die Teenie-Hexe Savannah. Das bringt eine Menge Verwicklungen, Missverständnisse und reichlich Trotz auf Seiten Savannahs mit sich. Aber die Erfahrungen die die beiden machen, schweißt sie zusammen.


Pakt der Hexen

Hier spielen zwar auch Savannah und Paige mit, der Focus liegt aber auf  Lucas Cortez und seinem Vater Benicio Cortez, beides begabte Magier. Der jüngere rebelliert gegen die zweifelhaften Geschäftsmethoden seinen Vaters und gegen das ganze Familienkonstrukt, das ähnlich der Mafia aufgebaut ist.


Das Wispern der Angst

Auch hier sind Mutter und Tochter die Hauptpersonen und beide haben übernatürliche Fähigkeiten. Aber das hilft ihnen bei ihren ganz normalen Mutter-Tochter-Konflikten nicht wirklich weiter. Aber in gefährlichen Zeiten halten sie zusammen und lernen einander noch mehr zu schätzen.


Sookie Stackhouse

Im ersten Band der Reihe lebt Sookie bei ihrer Großmutter, da ihre Eltern bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind. Das Verhältnis zwischen Sookie und ihrer Oma ist wirklich gut, die alte Dame ist recht modern – aber leider wird sie bereits im ersten Band umgebracht.


Der ehrenwerte Mörder

Der junge Journalist Luke Considine und der alte Kriminelle Joss Grand, der im Laufe seines Lebens zum Gönner der Stadt aufgestiegen ist, vereinbaren gemeinsam Joss Leben in einem Buch zu verewigen. Aber Luke, der immer alles ganz genau wissen will, bringt sich mit seiner Neugier in Lebensgefahr.


Kidnapped

Hier spielt das Verhältnis von Mutter und Tochter zwar keine entscheidende Rolle, ist aber immer wieder Teil der Geschichte. In diesen kurzen Episoden bewahrheitet sich für mich der Spruch – Bei diesen Verwandten, brauchst du keine Feinde mehr :-)


Milchsblut

In Milchsblut leben drei Generationen unter einem Dach, Vater, Tochter und Enkelsohn. Die Geschichte hat mir nicht so gut gefallen – aber  wegen der drei Generationen passt sie hier ganz gut :-)


Faceless

In Faceless wird der „Werdegang“ eines Terroristen beleuchtet und speziell dieser hier driftete in den Terrorismus ab, als er miterleben musste wie sein Vater vollkommen willkürlich und unschuldig hingerichtet wurde. Das ist allerdings nur eine kleine Facette des Buches :-)


Wolf

Mo Hayder inszeniert hier den Alptraum jeder Familie und im Laufe des Buches dämmert es einem, das die Familie alles andere als perfekt ist und das Verhältnis zwischen Tochter und Eltern beileibe nicht so gut ist, wie es den Anschein hat.


Murt, der Ire

Das komplette Buch ist eigentlich ein Gespräch zwischen einem Großvater und seinem Enkel, durchsetzt mit den vielen Erinnerungen des Großvaters. Viele philosophische Gedanken, lustige Begebenheiten und sehr viel Alkohol spielen die wesentlichen Rollen :-)


Alle Links führen zu der entsprechenden Rezension, von da aus gelangt man zu den Verlagen, die Eigentümer der Cover sind.
Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

14 Kommentare zu “[TTT] 10 generationsübergreifende Bücher

    1. Hallo Yvi,
      die Fernsehserie und die Bücher haben bei Sookie Stackhouse wirklich nur wenig gemeinsam, aber ich mochte beises irgendwie :-)

      LG
      Tina

  1. Hallo Tina,
    Gemeinsamkeiten haben wir keine. Einige deiner Bücher habe ich vom Cover schon mal gesehen, die meisten kenne ich aber nicht. Sieht auf jeden Fall nicht so typisch nach Familiensaga aus, wie man es auf einigen aneren Seiten heute sieht. Aber du hast ja auch geschrieben, dass es nicht zwingend um Familien geht.

    Unsere Liste

    Gruß Dana

    1. Hallo Dana,
      Familiensagas lese ich eher selten, obwohl ich heute beim stöbern ein paar mal dachte „genau, das Buch hast du total vergessen“ :-)

      LG
      Tina

  2. Hey :)
    Eine tolle Liste, von der ich kaum eines der Bücher kenne. Ich kenne nur die Bücher um Sookie Stackhouse, aber auch dort habe ich nur die ersten beiden Bücher gelesen. Wirklich begeistert war ich von denen aber auch nicht.

    Liebe Grüße
    Isabell

  3. Huhu!

    Gelesen habe ich davon bisher nur „K“ (fand ich klasse) und die Sookie-Stackhouse-Bücher (habe ich auch geliebt).

    Interessieren würde mich „Nacht der Hexen“, „Das Wispern der Angst“ und „Wolf“. :-)

    LG,
    Mikka

    1. Hallo Mikka,
      „K“ fand ich auch gut und Sookie Stackhouse fand ich perfekt für zwischendurch – abgesehen vom letzten Band, den fand ich doof :-) Bei „Nacht der Hexen“ würde ich empfehlen, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, muss man zwar nicht, aber ich finde man versteht dann viele Anspielungen einfach besser :-)

      LG
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.