Wie du mir

Wie du mir

Das Buch Wie du mir habe ich von der Autorin Ellen Dunne in der Ebook-Version als Rezensionsexemplar bekommen. Da ich ja nun bei der Buchchallenge extreme mitmache, habe ich es extra noch ein bisschen liegen lassen, bis die Challenge gestern startete – obwohl es mir echt schwerfiel :-)

Da ich ja nun die Ebook-Version beurteilen soll, werde ich sowas wie einen neuen Stichpunkt extra für Ebooks einführen (den ich dann auch in Zukunft für Ebooks beibehalten werde) aber grundsätzlich wird die technische Umsetzung keinen großen Einfluss auf meine Bewertung haben, denn auch bei Ebooks zählt ja Inhalt.

Aber vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen Verlag wie ich die Umsetzung vom Buch zum Ebook finde (wahrscheinlich aber nicht *gg*).

Wie du mir

von Ellen Dunne

„Dally“ Dallas Ferguson ist Mitglied der IRA und als solcher als Schütze für die Organisation tätig. Bei einem Anschlag auf den Polizisten Will McCrea läuft die Situation allerdings völlig aus dem Ruder. Das eigentliche Ziel, Will McCrea, überlebt und statt dessen stirbt dessen junge Frau Jenny. Will, der bis dahin zu den korrekten und deshalb eher weniger erfolgreichen Polizisten zählt, sinnt auf Rache und sein Vorgesetzer nutzt diese Rachegedanken für seine eigenen Aufstiegspläne. Gemeinsam versuchen sie Dallys Ruf bei der IRA zu zerstören und ihn als Verräter zu denunzieren – ein Plan mit ungeahnten Folgen der sich, einmal in Gang gesetzt, nicht mehr aufhalten lässt.

Mein Eindruck:

Wie du mir spielt mitte der 90er Jahre vor dem Hintergrund des Nordirland-Konfliktes über den ich mich (Asche auf mein Haupt) erst mal wieder ein bisschen informieren musste. Sicherlich sagte der Begriff IRA mir noch etwas, was aber wohl an meinem biblischen Alter liegt, denn meine Kinder konnten allesamt nichts damit anfangen. Zum besseren Verständnis gibt es aber gleich am Anfang des Buches ein Glossar über die Bedeutung der vielen Abkürzungen, das beim Lesen auf jeden Fall hilft.

Schwierige Charaktere

Die Geschichte wird hauptsächlich aus Sicht der beiden Hauptcharaktere, Will und Dally, erzählt und man erfährt sehr viel über beide Personen, über deren Familien und über ihre Beweggründe zu tun was sie nun eben tun. Ellen Dunne ist es wunderbar gelungen die innere Zerissenheit beider Charaktere darzustellen, ohne das es irgendwann kitschig oder langweilig wurde und vor allem kommt sie ohne Wertungen und ohne erhobenen Zeiugefinger aus. Mir bleibt es als Leser selbst überlassen zu werten, oder etwas pathetischer zu richten, was mir allerdings recht schwer fiel. Ich konnte für beide Hauptcharaktere eine gewisses Verständnis aufbringen, wobei meine Sympathien ganz eindeutig mehr auf Dallys Seite waren, warum auch immer. Recht eindringlich (aber nie aufdringlich)  und gut nachvollziehbar schildert Ellen Dunne das Dilemma in dem die beiden stecken. Will,der immer wieder an seinen eigenen Racheplänen zweifelt, aber dann doch von seinem Vorgesetzten wieder „in die Spur“ gebracht wird, genauso wie Dally, der eigentlich nichts lieber möchte als seine zweifelhafte Karriere zu beenden um mit Frau und Sohn ein ganz normales Leben zu führen.

Unaufhaltsame Katastrophe

Spannend fand ich Wie du mir von der ersten bis zur letzten Seite, was dazu führte das ich einen ganzen Sonntag nicht ansprechbar mit meinem Reader auf der Couch saß :-) Für mich ergab sich diese Spannung hauptsächlich daraus, dass ich als Leser quasi  von außen zusah wie die Katastrophe sich lawinenartig auf die Charaktere zubewegte, ohne das sie eigentlich noch etwas dagegen unternehmen konnten.

Aber die Geschichte um Dally und Will ist nicht nur spannend konstruiert, sondern auch sehr spannend erzählt. Im ganzen Buch empfand ich keine unnötigen Längen und Ellen Dunnes Art die Geschichte zu erzählen hat mich so sehr in ihren Bann gezogen das ich das Buch, einmal angefangen, nicht mehr aus der Hand legen mochte. Ich konnte mir ohne Schwierigkeiten nicht nur die handelnden Personen vorstellen, sondern mich auch ein Stück weit in ihre Gefühlslage hineinversetzen und auch bis zu einem gewissen Grad mit leiden.

Ich mag spannende Bücher, die einen realen Hintergrund haben und mich dazu bringen, mich mit Ereignissen und Sichtweisen zu beschäftigen die mir sonst eher fremd sind und Wie du mir ist auf jeden Fall so ein Buch.

Technisches zum Ebook:

Ich habe ja nun „nur“ die Ebook-Version und hier ist mir aufgefallen, was mir auch schon bei manch anderen Ebooks aufgefallen ist – es lässt sich lesen, mehr aber auch nicht. Mir fehlt z.B. jeder Zusammenhang, warum einige Überschriften blau, andere schwarz sind. Bedeutet das etwas? Oder ist es nur ein Fehler? Ist das Buch in mehrere große und etliche kleine Kaoitel unterteilt? Wie schon bei anderen Ebooks fühle ich mich da ein bisschen als Leser zweiter Klasse, der sich gefälligst ein „richtiges“ Buch kaufen soll. Positiv zu vermerken ist auf jeden Fall,  das Zeilenumbrüche und Worttrennungen auch dann funktionieren, wenn ich die Schrift vergrößere oder verkleinere, das habe ich leider auch schon anders erlebt. Die Ebook-Version von Wie du mir ist auf jeden Fall verbesserungswürdig :-)

Mein Fazit:

Wie du mir kann ich uneingeschränkt jedem enpfehlen, der auf intelligente, spannende Geschichten steht. Von mir gibt es ganz überzeugte 5 von 5 Drachen – und jetzt warte ich gespannt auf Ellen Dunnes zweites Buch :-)

[green_box] Buchinfos

  • Titel: Wie du mir
  • Autor: Ellen Dunne
  • Verlag: Eire Verlag
  • Genre: Krimi
  • Erscheinungsjahr: 2011
  • ISBN: 978-3-943380-00-2
  • Form: Taschenbuch,  540 Seiten/kindle
  • Preis: 14,99 € (kindle: 9,99 €) [/green_box]

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *