NeuApril 2018 - Teil 3

Krimi & Thriller im April 2018 – Teil 3

Der dritte Teil der Neuvorstellungen für den April 2018 hat gleich drei deutschsprachige Autoren auf der Liste. Ich lese gerne amerikanische oder englische Autoren, manchmal auch neuseeländische oder brasilanische Schriftsteller – aber irgendwie mag ich immer wieder vor allem deutsche oder deutschsprachige Autoren. Ich finde man erkennt sich dort immer wieder in Kleinigkeiten wieder, die man halt z.B. in amrikanischen Büchern nicht so hat.

Die letzte Instanz (Joachim Vernau 3) von Elisabeth Herrmann

Die letzte InstanzVor dem Landgericht Berlin wird Anwalt Joachim Vernau Zeuge einer merkwürdigen Szene: Die Rentnerin Margarethe Altenburg schießt auf einen Obdachlosen, bricht noch am Tatort zusammen und wird verhaftet. Ist sie verwirrt? Oder eine kaltblütige Mörderin? Joachim Vernau übernimmt die Verteidigung. Doch die scheinbar willkürliche Tat entpuppt sich als Auftakt zu einer rätselhaften Mordserie. Vernau reist in Margarethe Altenburgs Heimatstadt Görlitz. Der erst harmlos scheinende Auftrag wird für ihn zu einer aufwühlenden Begegnung mit der Vergangenheit der alten Frau – und er stößt auf eine längst vergessene Schuld, die nun ihren Tribut fordert.

Meine Meinung: Joachim Vernau ist mir ja schon in anderen Büchern von Elisabeth Hermann begegnet und ich mochte ihn jedes Mal. Ich gehe davon aus, dass er mich auch dieses Mal nicht enttäuschen wird :-)


Die sieben Weisen von Bern (Müller&Himmel 11) Paul Lascaux

Die sieben Weisen von BernEine Frau namens »Venus« wird tot im Berner Rosengarten aufgefunden. Kurz darauf wird ein Mann, der sich »Saturn« nannte, von der Polizei erschossen. »Venus« und »Saturn« – ist in Bern astrologische Magie im Spiel? Die Staatsanwaltschaft erkennt die Außergewöhnlichkeit der Fälle und bittet die Detektei Müller & Himmel um ihre Mitarbeit. Diese findet Spuren, die bis ins 18. Jahrhundert führen, als Casanova in Bern weilte. Doch was hat der größte Verführer der Menschheit mit den Verbrechen von heute zu tun?

Meine Meinung: Ich finde, der gesamte Plot klingt irgendwie total abgefahren. Casanova in der Schweiz, Venus und Saturn und eine Privatdetektei – ich bin sehr gespannt auf dieses Buch :-)


Rosalie und die Farben des Südens (Rosalie 2) von Julie Lescault

Rosalie und die Farben des SüdensJuni in der Provence: Der ehemalige Rennradprofi und Filmstar Yannis Quebec kommt zu Dreharbeiten an den Mont Ventoux. Die Bewohner des nahen Städtchens Vassols sind ganz aufgeregt ob so viel Prominenz und Glamour. Doch dann kommt Yannis’ Manager Rémy Raunard bei einem Sturz mit dem Fahrrad ums Leben. Wie sich bald herausstellt, wurde sein Vorderrad manipuliert. Während sich die Hobbydetektivin Rosalie und der Apotheker Vincent Gedanken über mögliche Mordmotive machen, verbittet sich Commissaire Maurice Viale jegliche Einmischung. Viale ermittelt jedoch in die völlig falsche Richtung …

Meine Meinung: Mich erinnert das alles sehr nach Urlaub, Sonne, Wein und Sehnsucht – also das richtige Buch für das Urlaubsgepäck. Nett, leicht und unblutig darf es gerne auch mal sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.