NeuApril 2018 - Teil 4

Krimi & Thriller im April 2018 – Teil 4

Im letzten Teil der Neuerscheinungen für den Monat April gibt es gleich zwei Bücher, auf die ich schon ganz lange warte. Der charmante Commissaire Nicolas Le Floch ermittelt wieder im alten Paris und Profikiller Avram Kuyper sorgt erneut auf seine ganz spezielle Art für Ordnung. Ich mag beide und Gott sei Dank darf ich sie auch beide besitzen – da gibt es gar keine Eifersüchteleien :-)

Le Floch und der Brunnen der Toten (Le Floch 2)  von Jean-François Parot

Commissaire Le FLoch Brunnen der TotenCommissaire Nicolas Le Floch soll im Auftrag des Polizeipräfekten einen heiklen Fall aufklären: Der ältere der beiden Söhne des Grafen de Ruissec ist in seinem Zimmer tot aufgefunden worden. Neben ihm liegen eine Pistole und ein Abschiedsbrief. Die Leiche des Selbstmörders sieht seltsam aufgebläht und entstellt aus. Dennoch geht der Vater von einem Selbstmord aus. Die Mutter des Verstorbenen ist jedoch anderer Meinung als ihr Mann und will unbedingt den Commissaire sprechen, und zwar heimlich in einem Kloster. Unmittelbar vor dem Treffen findet sie in einem geheimnisvollen Brunnen ihr Ende.

Meine Meinung: Commissaire Nicolas Le Floch hat ja mit den Weißmänteln schon mein Herz erobert und ich bin mir fast sicher, das dieser Fall mir auch gefallen wird. Das alte Paris und sein Charme haben es mir eben angetan :-)

Update: Meine Rezension zum Buch


In tödlicher Stille (Alice Quentin 5) von Kate Rhodes

In tödlicher StilleBeim Joggen im Park werden Clare Riordan und ihr Sohn Mikey entführt. Der zehnjährige Junge kann sich befreien, aber seine Mutter ist spurlos verschwunden. Die Londoner Polizei versucht vergeblich, Mikey zu befragen, um Clare zu finden – ihr einziger Zeuge ist verstummt. Nur Kriminalpsychologin Alice Quentin könnte es mit ihrer einfühlsamen Art gelingen, langsam das Vertrauen des Jungen zu gewinnen. Doch die Zeit drängt: Eine Blutspur deutet darauf hin, dass Clare nicht mehr lange leben wird.

Meine Meinung: Ich habe eine Schwäche für Kriminalpsychologinnen, aber Alice Quentin habe ich bisher wohl übersehen. Wenn mir dieser Fall gefällt, werde ich mir sicherlich die anderen auch noch holen :-)


Post Mortem – Spur der Angst (Post Mortem 4) von Mark Roderick

Post Mortem Spur der AngstLina Sattler ist Geldeintreiberin. Im Hamburger Milieu kennt man sie, sie ist berüchtigt wegen ihrer Wutausbrüche, Gefühle wie Angst oder Mitleid sind ihr fremd. Lina hat keinerlei Erinnerung an ihre Kindheit, sie weiß nur, dass ihre Eltern brutal ums Leben kamen. Doch warum? Als sie Hinweisen folgt, die mit ihrer Vergangenheit zu tun haben könnten, stößt sie auf die Spur eines Profikillers: Avram Kuyper. Er kann ihr helfen, weiß er doch um das Komplott, das seinerzeit von einer mächtigen verschwiegenen Organisation aus Wirtschaftsbossen und einflussreichen Politikern geschmiedet wurde. Sie wissen ihre Interessen zu verteidigen, selbst höchste Kreise von Interpol sollen involviert sein.

Gemeinsam mit Interpol-Agentin Emilia Ness versuchen sie, diese Gruppe zu zerschlagen, auch wenn ihrer aller Leben nur mehr an einem seidenen Faden hängt.

Meine Meinung: Avram Kuyper is back :-) Die ersten drei Bücher habe ich quasi inhaliert und freue mich jetzt auf diesen vierten. Hat er was mit dem alten Fall zu tun? Was ist mit seiner Nichte? Wollte er nicht aussteigen?

Update: Meine Rezesnion zum Buch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.