BlogpostNeuMai4

Krimi & Thriller im Mai 2018 – Teil 4

Unsere Urlaubsreise mit Krimi und Thriller im Mai neigt sich dem Ende entgegen und so machen wir noch eine Stippvisite in Italien, jetten dann nach Athen um am Ende in Venedig auf dem Piazza San Marco einen Cappuccino zu genießen. Vielleicht begegnet uns ja dort dann mal tatsächlich Commissario Brunetti, der nie wirkliche alternde Held in Donna Leons Krimis.

Totenstille über dem Lago Maggiore (Matteo Basso 3) von Bruno Varese

Lago MaggioreÜber den wild bewachsenen Gipfeln und tiefen Schluchten des Nationalparks Val Grande braut sich ein Sommergewitter zusammen. Eigentlich wollte der melancholische Opern-Liebhaber Matteo Basso nur den sagenhaften Ausblick auf den Lago Maggiore genießen und über sein turbulentes Leben und die Beziehung zu Kommissarin Nina Zanetti nachdenken. Doch während es am Himmel immer finsterer wird, entdeckt er weit unten auf einem Felsen den leblosen Körper eines Mannes. Als er Hilfe holen will, trifft er in einer nahegelegenen Alpe eine äußerst merkwürdige Gruppe Wanderer. Obwohl sie jemanden aus ihren Reihen vermissen, scheint sie Matteos Fund nicht zu beunruhigen. Im Morgengrauen muss er feststellen: Der Verunglückte ist nicht der Einzige, dessen Leben in der vergangenen Nacht ein gewaltsames Ende gefunden hat. Da die Polizei den Fall schnell zu den Akten legt, ist wieder einmal Matteo Basso gefragt. Werden von den Bergdörfern seiner Kindheit aus internationale Wirtschaftsverbrechen verübt? Seine Ermittlungen führen ihn auf die herrschaftlichen Anwesen dubioser Glaubensgemeinschaften, ins Turiner Rotlichtmilieu und bis an die Küste Marseilles.

Meine Meinung: Der Lago Maggiore war und ist noch immer sowas wie ein Sehnsuchtsort vieler Touristen.Was der See nun in diesem Falle mit Bergdörfern, Wirtschaftsverbrechen und dem Rotlichtmilieu zu tun hat klingt auf jeden Fall schon mal spannend.


Die Toten von Athen von Leo Kanaris

Die Toten von AthenMario Filiotis, der sehr sozial und ökologisch gesinnte Bürgermeister der Insel Astypalea, kommt in Athen bei einem mysteriösen Fahrradunfall ums Leben. Privatdetektiv George Zafiris ist der festen Überzeugung, dass sein Freund ermordet wurde. Doch bei Marios Beerdigung liegt nicht der Tote, sondern ein antiker Goldschatz im Sarg. George Zafiris nimmt die Ermittlungen auf und gerät in ein Labyrinth aus Korruption, Betrug und Gewalt.

Meine Meinung: Ich liebe Athen, das Gewusel in der Altstadt und den Verkehr, der sich an ganz eigene Regeln hält :-) Aber die Korruption, die dort ziemlich allgegenwärtig ist, die kann ich nicht leiden – unsere Leiche scheint da auch was gegen gehabt zu haben und landet deshalb in einem Sarg. Aber in einem Sarg mit Goldschatz, das ist doch auch was :-)


Heimliche Versuchung (Commissario Brunetti 27) von Donna Leon

heimliche versuchungAls eine Bekannte von Paola in der Questura vorspricht, glaubt Brunetti zunächst, sie mache sich unnötig Sorgen um ihre Familie. Da wird ihr Mann im Koma ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Überfall und Verbindungen ins Drogenmilieu liegen nah. Konkrete Anhaltspunkte fehlen. Und doch stößt der Commissario aller­orten auf Betrügereien, ja sogar auf ein Leck in der Questura. Fakten bekommt er keine zu fassen, geschweige denn einen Täter. Aber sein Gerechtigkeitssinn lässt ihm keine Ruhe.

Meine Meinung: Zu Donna Leons Commissario Brunetti muss man ja eigentlich nichts sagen, oder? Er ist mittlerweile echt Kult und auch wenn ich die Fälle jetzt nicht immer soo spannend finde, mag ich einfach seine Art zu ermitteln. Ich finde er passt recht gut in das leicht marode, aber immer noch anziehende, Venedig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.