Blogpost NeuAug19(5)

Neu im August 2019 (5)

Neu im August 2019 (5) – Es geht spannend weiter und überall tauchen die Schatten der Vergangenheit auf.  Wobei mich besonders Cornelius Teerjong als Ermittler interessiert – der ersten Fall mit ihm ist mir irgendwie entgangen.

Bösland von Bernhard Aichner

BoeslandSommer 1987. Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und richtet ein Blutbad an. Dreißig Jahre lang bleibt diese Geschichte im Verborgenen, bis sie plötzlich mit voller Wucht zurückkommt und alles mit sich reißt: Der Junge von damals mordet wieder…

Mein Eindruck: Der Junge von damals dürfte ja  mittlerweile ein Mann sein, oder? Aber wer und wieso hat damals alles unter den Teppich gekehrt? Ich bin gespannt auf die Erklärung dazu…


Todesstrom (Cormac Reilly 1) von Dervla McTiernan

TodesstromWährend seiner ersten Wochen als junger Detective wird Cormac Reilly zu einem heruntergekommenen Landhaus gerufen. Dort findet er zwei stille, vernachlässigte Kinder vor – die 15-jährige Maude und den 5-jährigen Jack. Ihre Mutter liegt tot und der Verwesung nahe im ersten Stock. Ihr Tod wird nie aufgeklärt.

Zwanzig Jahre später hängt Reilly seine hochfliegende Karriere als Detective in Dublin an den Nagel und kehrt nach Galway zurück. Nun kehren auch die Erinnerungen an Maude und Jack zurück und verfolgen ihn. Was verbindet einen kürzlich begangenen Selbstmord mit dem schon Jahre zurückliegenden Tod der Frau? Und wem kann Reilly von seinen neuen Kollegen wirklich vertrauen?

Mein Eindruck: Auch hier geht es um etwas aus der Vergangenheit und wie es mit den Geschehnissen heute zusammenhängt. Ich mag solche Fragen ja, vor allem wenn der Kontext passt.

Update: Meine Rezension zum Buch


Der blinde Samurai (Cornelius Teerjong 2) von Lukas Erler

Der blinde SamuraiEin brisanter Fall für Kunstprofessor Cornelius Teerjong: Ein berühmtes Gemälde Leonardo da Vincis ist aus der Villa eines Kunstmäzens gestohlen worden. Die Diebe bieten das Kunstwerk für eine üppiges Lösegeld zum Rückkauf an. Einzige Bedingung: Teerjong soll das Lösegeld übergeben. Doch der Deal endet in einem mörderischen Fiasko. Bei der Übergabe in einem Amsterdamer Hotelzimmer wird Teerjong niedergeschlagen, als er aufwacht, sind die Diebe tot. Und auf der Tatwaffe sind seine Fingerabdrücke…

Mein Eindruck: Der erste Fall von Cornelius Teerjong ist mir ja völlig entgangen, aber diesen hier werde ich im Auge behaltn. Außergewöhnliche Ermittle verdienen ja viel Aufmerksamkeit…

Update: Meine Rezension zum Buch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.