Blogpost NeuDez19(10)

Neu im Dezember 2019 (10)

Neu im Dezember (10) – Jetzt gibt es erst mal drei verschiedene historische Krimis. Einmal in Wien, sehr psychologisch – einmal im italienischen Palizzolo. sehr fromm und einmal in London, sehr vornehm. Welcher der Drei nun mein Favorit wird? Keine Ahnung, wir wedern sehen :-)

Teuflischer Walzer  (Max Liebermann 7)  von Frank Tallis

Teuflischer WalzerIn einer verlassenen Klavierfabrik wird ein Toter gefunden, auf einem Stuhl sitzend, getötet mit einem Kopfschuss – und mit Säure übergossen. Inspektor Reinhardt ruft seinen alten Freund und Freud-Schüler Doktor Max Liebermann zu Hilfe. Ihre Ermittlungen führen die beiden hinter die schillernde Fassade in die Schattenwelt der Fin-de-Siècle Metropole. Spannend, psychologisch tiefgründig und voller Finesse entführt uns der mehrfach preisgekrönte Autor in das faszinierende Wien der Jahrhundertwende.

Meine Meinung: Die Reihe um Max Liebermann gehört ja zu den historischen Krimis und passt gut in die Zeit, in Sigmund Freud noch belächelt wurde und vor der Kulisse des alten, malerischen Wien macht die Geschichte sicher viel Spaß.


Die Sekte der Engel von Andrea Camilleri

Die Sekte der engelIn »Die Sekte der Engel« bezieht sich Andrea Camilleri auf eine wahre Begebenheit: In dem sizilianischen Städtchen Palizzolo sorgt im Jahr 1901 das Gerücht für Panik, die Cholera sei ausgebrochen. Aus Rom trifft der Polizeipräfekt Montagnet ein, er soll verhindern, dass Mafia, Kirche und Adel das Problem auf ihre Weise lösen. Gemeinsam mit dem linken, idealistischen Rechtsanwalt Matteo Teresi kommt er schnell dahinter, dass das Gerücht ein Ablenkungsmanöver ist: Mehrere junge Frauen aus dem Dorf sind plötzlich unverheiratet schwanger geworden. Die Ehre einiger bedeutender Familien ist ruiniert, jeder verdächtigt jeden, und die Wahrheit will niemand hören. Ein geistreicher Roman über Unschuld, Macht und Verbrechen.

Meine Meinung: Noch eine historischer Fall, aber wohl eher in der Rubrik True Crime anzusiedeln – mit den altbekannten Bösewichten Mafia, Vatikan und Adel. Andrea Camilleri, der ja im Juli 2019 verstorben ist, hat unzählige Geschichten und Romane geschrieben, am bekanntesten ist wohl sein Commissario Salvo Montalbano


Tod eines Gentleman von Christopher Huang

Tod eines GentlemanLondon, 1924. Nach den Schrecken des Ersten Weltkriegs liegt über den Straßen der Metropole Aufbruchsstimmung. Wissenschaft, Frieden und Wirtschaftsaufschwung scheinen wieder möglich zu sein. Doch in den finsteren Gassen Londons regiert nach wie vor das Verbrechen – und der Schrecken der immer noch traumatisierten Soldaten. Als Eric Peterkin, seines Zeichens Gentleman und Kriminallektor, an einem nebligen Morgen die heiligen Hallen des ehrwürdigen Britannia Clubs betritt, ahnt er nicht, dass er bald in einen handfesten Mord aus Fleisch und Blut verwickelt sein wird. Ein Clubmitglied wird erstochen und flüstert Peterkin ein letztes Vermächtnis ins Ohr: „Rächen Sie die Vergangenheit!“ Peterkin macht sich auf in die nebligen Gassen Londons und kommt einem Verbrechen auf die Spur, das von finsteren Opiumhöhlen zu den eleganten Zimmern hoher Politiker führt …

Meine Meinung: Noch einmal wird es historisch, dieses mal ist London kurz nach dem ersten Weltkrieg die Kulisse. Das ein Kriminallektor hier der Ermittler ist, könnte auf jeden Fall viel Spaß machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.