Blogpost NeuDez19(2)

Neu im Dezember 2019 (2)

Neu im Dezember (2) – Wolfgang Hohlbein hat offenbar Chicago als Tatort für sich entdeckt und erneut die Weltausstellung als Zeitpunkt gewählt. Kommissar Eschenbach versucht seinen Kollegen zu verstehen und Psychologe Cyrus Haven gerät bei seinen Ermittlungen in tödliche Gefahr.

Killer City von Wolfgang Hohlbein

Killer CitySeine bevorzugte Waffe ist das Rasiermesser. Mit ihm nähert er sich leise aus der Dunkelheit. Er ist auf der Suche nach seinem nächsten Opfer, denn sein Impuls zu töten ist übermächtig … Thornhill hat schon viele Menschen getötet. Die kürzlich eröffnete Weltausstellung lockt Tausende Besucher nach Chicago. Dort kann er in der Masse der Touristen untertauchen und auf Jagd gehen. Doch schnell macht er sich Feinde unter den Gangs der Stadt — und Thornhill wird vom Jäger zum Gejagten.

Meine Meinung: Hohlbein habe ich ja früher immer ganz gerne gelesen., allerdings eher die etwas übernatürlichen Sachen wie “Der Hexer von Salem ” – vor gar nicht allzu langer Zeit gab es von ihm ja auch “Das Mörderhotel”, was ja von der Thematik zu diesem neuen Buch passt.


Lenz (Kommissar Eschenbach 6) von  Michael Theurillat

LenzKommissar Eschenbach hat eine Auszeit genommen. Als er nach Monaten wieder in Zürich ankommt, ist alles anders. Tochter Kathrin ist bei ihm ausgezogen, und seine Vertretung – die kühle, distanzierte Ivy Köhler – bleibt im Dezernat und sagt ihm den Kampf an. Der größte Schock ist jedoch, dass sein alter Freund und Kollege Ewald Lenz verschwunden ist – und unter Terrorverdacht steht. Lenz soll mit seinem enormen Insiderwissen und seinen technischen Fähigkeiten die Seiten gewechselt haben, und Ivy Köhler hat ihn deshalb zum Abschuss freigegeben. Kommissar Eschenbach gerät zwischen die Fronten.

Meine Meinung: Weder Kommissar Eschenbach noch der Name Michael Theurillat sagt mir etwas – wie schön, denn ich entdecke doch immer wieder gerne Neues. Da es schon der sechste Band ist, werde ich vielleicht erstmal Rezensionen zu den Vorgängern suchen?


Schweige still (Cyrus Haven 1) von Michael Robotham

Schweige StillSeine Kindheit birgt ein schweres Trauma, sein Leben hat er dem Kampf gegen das Verbrechen gewidmet: Der Psychologe Cyrus Haven berät die Polizei bei der Aufklärung von Gewaltverbrechen. Während er einen brutalen Mordfall untersucht, lernt Cyrus Evie Cormac kennen. Evie, die als Kind aus den Fängen eines Entführers gerettet wurde, ist zu einer hochintelligenten, aber unberechenbaren jungen Frau herangewachsen. Und verfügt über ein untrügliches Gespür dafür, wenn jemand lügt. Als Cyrus‘ Ermittlungen sich zuspitzen, bringt sie damit nicht nur sich selbst in tödliche Gefahr …

Meine Meinung: Auch in der neuen Reihe von Michael Robotham geht es um ein Kindheitstrauma, dass hier dann aber ganz anders bewältigt wird – unterstützt von jemandem, der ebenfalls ein unbewältigtes Kindheitstrauma mit sich herumschleppt. Klingt schonmal interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.