Neu im Februar 2019 (1)

Neu im Februar 2019 (1)

Neu im Februar 2019 (1) – Das neue Jahr geht spannend weiter, mit zwei Familiengeheimnissen und einem Castle-Verschnitt in Neuauflage – oder jedenfalls einem Plot, der sich ganz so anhört. Düstere Familiengeheimnisse finde ich ja immer einen Blick wert. Da wird vieles gut versteckt, um sich irgendwann dann doch wieder an die Oberfläche zu kämpfen. So etwas liefert dann immer gute Motive für so manchen Mord :-)

Little Sister – Kannst du ihr vergeben?     von Isabell Ashdown

Little Sister Kannst du ihr vergebenSechzehn Jahre lang haben sich die Schwestern Jessica und Emily nicht gesehen. Jessica verließ nach einem tragischen Ereignis in ihrer Jugend das Elternhaus und brach den Kontakt ab. Erst auf der Beerdigung ihrer Mutter sehen sie sich wieder und nähern sich wieder an. Die Vergangenheit scheint vergessen, und Emily lädt Jessica ein, in ihrem Haus bei ihrer Familie zu wohnen. Doch als Emilys kleine Tochter Daisy verschwindet, während Jessica auf sie aufpassen sollte, brechen alte Wunden auf, und das schöne Leben, das Emily so sorgsam aufgebaut hat, gerät aus den Fugen

Meine Meinung: Familiengeschichten sind ja immer eine schwierige Angelegenheit. Oft sind sie leicht kitschig, aber eben auch auf besondere Art spannend. Leider kann man aus diesem kurzen Vorschautext     nur wenig schließen – da hilft wohl nur lesen :-)


Ohne Gnade von Scott Bergstrom

Ohne GnadeZehn Jahre ist es her, seit ihre Mutter ermordet wurde. Wie immer verbringt Gwen den Todestag mit ihrem Vater. Danach reist er geschäftlich nach Paris – und kehrt nicht zurück. Tags darauf erzählt ihr sein Kollege: Ihr Vater ist eigentlich CIA-Agent. Und bei einem Einsatz spurlos verschwunden. Wurde er entführt? Wollte er dem Geheimdienst den Rücken kehren? Die CIA stellt die Ermittlungen ein. Gwen hat eine einzige Spur: Den Namen eines Kontaktmanns in Paris. Von dort führt ihr Weg zu einem internationalen Netzwerk aus Waffenschiebern, Drogendealern und Menschenhändlern. Und Gwen erkennt: Wenn sie in dieser Welt überleben will, muss sie so hart und grausam werden wie die, die ihren Vater in ihrer Gewalt haben.

Meine Meinung: So Knall auf Fall zu erfahren, dass der eigene Vater ein CIA-Agent ist, kann das Leben schon etwas durcheinanderbringen :-) Aber kann man auf die Schnelle zum knallharten Gangster mutieren?


Lavendel-Tod  von Carine Bernard

LavendelTodEin Fall von Wirtschaftskriminalität führt EU-Ermittlerin Molly Preston nach Südfrankreich, in ein beschauliches Dorf zwischen alten Olivenbäumen und den ewig singenden Zikaden. Bei ihren Ermittlungen stößt sie auf geheimnisvolle Zeichen an der Wand einer kleinen Kapelle. Mit der Unterstützung ihres Freundes Charles – seines Zeichens erfolgreicher Krimi-Autor – entschlüsselt sie die Botschaft und erfährt von einem nie geklärten Bankraub. Doch dann gibt es einen Toten, und auf einmal entwickelt sich die Jagd nach dem verschollenen Goldschatz zum Schlüssel für die Lösung ihres aktuellen Falls …

»Lavendel-Tod« ist der erste Band der Reihe »Die Lavendel-Morde«, in dem Molly Preston ermittelt. »Lavendel-Tod« ist die noch einmal vollkommen überarbeitete Neuausgabe des bereits unter dem Titel »Der Lavendel-Coup« erschienenen Werkes der Autorin.

Meine Meinung: Ich mag ja Lavendel :-) Die Kombination EU-Ermittlerin arbeitet mit erfolgreichem Krimi-Autor zusammen klingt ein bisschen nach Castle, aber die Serie mochte ich auch :-) Erfreulicherweise wird hier auch darauf hingewiesen, dass es das Buch schon mal unter einem etwas anderen Titel gab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail,eventuell deine Website (sofern du sie angibst) und Inhalt deiner Mitteilung, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.