BlogNeuJan2020 (2)

Neu im Januar 2020 (2)

Neu im Januar 2020 (2) – Maria Bilinsky ist wieder unterwegs und Daniel Cole legt auch wieder mit einem neuen Thriller nach, schon irgendwie erwartbar.. Total unüblich finde ich dagegen die Geschichten rund um den mongolischen Kommissar, der – wo auch sonst – in der mongolischen Steppe ermittelt. Das ist jedenfalls mal ein Tatort, der bisher nirgendwo sonst in meiner Krimi-Karriere aufgetaucht ist :-)

Blutige Gnade (Maria Bilinsky 5) von Leo Born

Blutige GnadeEin Einbruch ohne Diebstahl. Eine Mordserie ohne Spuren. Ein toter Journalist, der kurz davor war, eine brisante Story zu enthüllen. Mara Billinsky sieht sich mit mehreren mysteriösen Verbrechen konfrontiert. Zugleich wird sie von einem Schatten aus der Vergangenheit verfolgt, der ihr ebenfalls Rätsel aufgibt – bis sie begreift, dass alle Ereignisse  in Verbindung stehen. Als sie erkennt, wer im Hintergrund die Fäden zieht, ist es fast zu spät: Ab jetzt kämpft Mara nicht mehr nur um ihr eigenes Leben …

Mein Eindruck: Ich habe bisher noch nicht ein Buch aus der Bilinsky-Reihe gelesen – das wollte ich immer mal ändern, aber es gibt immer so viele neue Bücher, dass ich gar nicht nachkomme. Mir fallen jedes Mal die Cover in meiner Timeline auf, so das ich zumindest immer daran erinnert werde :-)


Wolves – Die Jagd beginnt (New-Scotland-Yard-Thriller 3) von Daniel Cole

Wolves Die jagd beginntEin toter Mann liegt in einem Zimmer, eine Pistole in der Hand. Tür und Fenster sind von innen verriegelt. Selbstmord, offensichtlich. Wäre der Tote nicht der ehemalige Polizist Finlay Shaw. Und wäre Finlay Shaw nicht der väterliche Freund von William „Wolf“ Fawkes. Denn der will es einfach nicht glauben. Mit der Kraft des Verzweifelnden kämpft er gemeinsam mit Emily Baxter gegen das Offensichtliche. Erfolglos. Zunächst. Bis Wolf etwas entdeckt. Der Tod Finlays könnte mit einem spektakulären Drogenfund in Verbindung stehen, der ihn vor 37 Jahren zum Helden machte. Aber Helden sind entweder unsterblich oder werden ermordet. Und selten von einem Feind…

Mein Eindruck: Ich habe Ragdoll – den ersten Teil der Reihe – im April 2018 als Hörbuch genossen. Ich mochte es damals, hab dann aber die Reihe nicht weiter verfolgt. Ob ich diesen neuen Teil lesen werde? Ich weiß es nicht – ich fand das Buch damals spannend, verwirrend und blutig – also nichts, was es nicht auch in anderen Büchern gibt.


Der Mongole – Kälter als der Tod (Kommissar Yeruldelgger 2) von Ian Manook

Der Mongole - Kälter als der TodDie mongolische Steppe im Winter ist ein erbarmungsloser Ort. Eisige Winde und meterhohe Schneeberge beherrschen die karge Natur. Doch die Leiche, die unter einem gefrorenen Yak-Kadaver gefunden wird, scheint nicht der Kälte, sondern einem Mörder zum Opfer gefallen zu sein. Und es ist nur der erste in einer Reihe seltsamer Funde, die Kommissar Yeruldelgger beschäftigen. Die Spur führt ihn aus der Kälte der Mongolei nach Frankreich und zu einem grausigen Fund in einem Schiffscontainer. Er ahnt nicht, dass er mit seinen Untersuchungen in ein Wespennest aus politischen Verwicklungen und persönlichen Rachefeldzügen sticht – und er mitten in dessen Zentrum steht.

Mein Eindruck: Ein Ermittler, dessen Name schon verwirrt und einen leichten Knoten in der Zunge provoziert in einem Setting, das die Beschreibung “exotisch” auf jeden Fall verdient – das reizt mich ja mal auf jeden Fall. Ich habe lange überlegt, aber in der mongolischen Steppe hat noch nie einer meiner Krimis und Thriller gehandelt. Das klingt doch mal echt aufregend :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.