Blogpost Neu Juni20 (3)

Neu im Juni 2020 (3) – Reihenfortsetzungen

Neu im Juni 2020 (3) – Die nächsten drei Reihenfortsetzungen sind Reihenstarts, denn auch die Geschichte um Jens Druwe ist ja erst einmal bei Teil zwei :-) Reykjavik dagegen ist nicht so meine Ermittlungsort und von Nalini Singh kenne ich ehrlich gesagt nur den Namen, habe aber noch nichts von ihr :-)

Totenwelt (Jens Druwe 2) von Michael Jensen

TotenweltDer Zweite Weltkrieg ist seit ein paar Stunden beendet, als Inspektor Jens Druwe zum Marinestützpunkt in Flensburg gerufen wird. Er soll helfen, eine neue Polizeieinheit aufzubauen. Dann erhält er eine seltsame Nachricht – von Werner Grell, einem untergetauchten Geheimdienstagenten. Grell berichtet von brisantem Material, das er über ehemalige Nazi-Größen besitzt. Zögernd vertraut Druwe sich britischen Militärs an. Das erste Geheimtreffen zwischen Grell und einem Captain der Briten endet jedoch in einem Fiasko. Beide werden tot in einer Lagerhalle gefunden. Es sieht aus, als hätten sie sich gegenseitig erschossen. Doch Druwe hat da seine Zweifel.

Meine Meinung: Nachkriegsgeschichten haben im Moment ganz offenbar Konjunktur – mir gefällt das gut, denn ich lese ganz gerne Krimis aus dieser Zeit. Ich bin gespannt, wie Jens Druwe sich so entwickelt :-)


Im hellen Licht der Sonne (Ana Rawiri 1) von Nalini Singh

Im hellen Licht der SonneAcht lange Jahre hat Ana am anderen Ende der Welt in London verbracht, bevor sie es endlich wagt, in ihr Heimatdorf Golden Cove an der atemraubend schönen Westküste Neuseelands zurückzukehren. Nichts scheint sich dort verändert zu haben: weder ihre beste Freundin Josie, die ein Café betreibt, noch der Maori Nikau, der Touristen herumführt, oder ihr alter Schulfreund Vincent. Beinahe könnte Anahera glauben, dass die Zeit stehen geblieben ist – wäre da nicht Will, der neue und einzige Cop im Ort, der seltsam unnahbar wirkt.

Wie sehr die Dinge tatsächlich beim Alten geblieben sind, wird Ana allerdings erst bewusst, als mit der schönen jungen Miri erneut ein Mädchen verschwindet. Wer auch immer dafür verantwortlich ist: Er muss aus Golden Cove stammen!

Meine Meinung: Nalini Singh bringe ich eher mit Romance und Fantasy (gerne auch ein Mix aus beiden) in Verbindung – also eher nichts, was mir liegt :-) Der Klappentext macht mich leider auch nicht so wahnsinnig neugierig – vielleicht liegts aber auch nur an meinen Voruteilen :-)


Das Netz (Reykjavik Krimi 1) von Lilja Sigurdardottir

Das NetzWer ist die attraktive Frau, die regelmäßig den Zoll am Flughafen von Reykjavik passiert? Je aufmerksamer der Zollbeamte Bragi sie beobachtet, desto sicherer ist er sich: Diese Frau hat etwas zu verbergen. Die junge Mutter Sonja hat bei einer schmutzigen Scheidung das Sorgerecht für ihren Sohn verloren. Sie setzt alles daran, ihn zurückzubekommen, kann sich aber nicht mal einen Anwalt leisten. Verzweifelt lässt sie sich darauf ein, Kokain nach Island zu schmuggeln. Nur ein paarmal, sagt sie sich. Agla, einst eine hochrangige Bankerin, hat ganz andere Probleme: Sie muss sich nach dem isländischen Finanzcrash unbequeme Fragen zu ihrer Rolle in einigen dubiosen Deals gefallen lassen. Kein Grund, nervös zu werden – denkt sie. Als sich Bragis, Sonjas und Aglas Wege kreuzen, entspinnt sich ein komplexes Netz der Kriminalität. Und bei jedem Versuch, sich daraus zu befreien, verstricken sie sich nur noch tiefer …

Meine Meinung: Beim Namen Sigurdardottir fangen bei so manchem Krimifan die Äuglein an zu leuchten – aber ich bin ja kein Fan von skandinavischen Krimis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.