Blogpost Neu Juni20 (6)

Neu im Juni 2020 (6) – Einzelbände

Neu im Juni 2020 (6) – Kinder sind immer ein guter Aufhänger für Bücher und wenn diese dann auch noch so üble Erfahrungen machen müssen wie im Buch von Belinda Bauer dann macht einen das betroffen. Auch wenn sie spurlos verschwinden und dann ein Vierteljahrhundert später augenscheinlich wiede auftauchen verspricht das reichlich Spannung.

Die verlassenen Kinder von Belinda Bauer

Die verlassenen Kinder“Bleibt im Auto. Ich bin gleich wieder da.” Das sind die letzten Worte, die der elfjährige Jack von seiner Mutter hört. Bis sie zurückkommt, soll er auf seine beiden kleinen Schwestern aufpassen. Doch sie kommt nicht zurück, sondern wird bald darauf ermordet aufgefunden. Jahre später ist der Täter noch immer nicht gefasst, und Jack trägt noch immer die Verantwortung für Joy und Merry. Mit Einbrüchen hält er sich und seine Schwestern über Wasser. Als er endlich auf die entscheidende Spur stößt, ist er fest entschlossen, den Mord an seiner Mutter zu rächen.

Meine Meinung: Hm – warum muss denn ein elfjähriger allein für seine jüngeren Schwestern sorgen? Ich weiß, die Autorin ist Britin, aber auch da wird das nicht nötig sein. Ob mir das ein bisschen die Realitätsnähe fehlt?


Jasmunder Geheimnis von Anja Behn

Jasmunder GeheimnisseRügen: Eine Frau liegt tot an einem Waldstück, verblutet in einer Tierfalle. Als Kunsthistoriker Richard Gruben ihre Leiche findet, ist er geschockt – am Abend zuvor hatte er das Opfer noch im Auto mit in den kleinen Inselort genommen.

War es ein tragischer Unfall? Gruben beginnt nachzuforschen und stößt auf Schweigen, Lügen und beunruhigende Geheimnisse

Meine Meinung: Ich denke, dass so eine Ereignis wirklich schocken kann. Aber ich glaube ich wäre in der Situation viel besorgter, weil man mich für Schuld an ihrem Tod halten könnte?


Nordsee-Nacht von Hannah Häffner

Nordsee-NachtDer Küstenort Hulthave, 1987. Die kleine Friederike verschwindet spurlos aus einem Zeltlager. Kommissar Wedeland ermittelt fieberhaft, aber vergebens. Das katastrophale Ereignis legt sich wie ein Schatten über das Städtchen am Meer und das Leben der Betreuerin Sascha, die an ihren Schuldgefühlen zu zerbrechen droht. 25 Jahre später wird am Strand eine bewusstlose Frau gefunden; als sie erwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Schnell kommt das Gerücht auf, es handle sich um Friederike. Daraufhin kehren Sascha und Kommissar Wedeland nach Hulthave zurück – denn es ist Zeit, endlich die Wahrheit über jene verhängnisvolle Nacht herauszufinden.

Meine Meinung:  Die Vorstellung, dass ein entführtes Kind nach 25 Jahren wieder auftaucht ist schon faszinierend, aber auch irgendwie erschreckend. Aber ich denke die modernen forensischen  Methoden sollten da helfen.

Update: Meine Rezension zum Buch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.