Blogpost Neu März2018 (3)

Neu im März 2019 (3)

Neu im März 2019 (3) – Zur Abwechslung gibt es jetzt mal eine Runde Einzelbände :-) Ich lese die eigentlich auch immer ganz gerne, aber momentan sammeln sich doch immer mehr Reihen in meinen Regalen. Ich mag bei Reihen dieses Gefühl des wiedererkennens, ungefähr so, wie wenn man jedes Jahr ein paar Tage im selben Urlaubsort verbringt. Man kennt sich schon gut aus, entdeckt aber immer wieder etwas Neues und trifft alte Bekannte :-)

Staatsfeind von Veit Etzold

StaatsfeindDer neue Thriller des Spiegel-Bestseller-Autors Veit Etzold: Was wäre, wenn: Der ehemalige KSK-Soldat Iwo Retzick wird von seinem alten Kameraden Philipp kontaktiert, der als Politiker Karriere macht. Philipp braucht Iwos Hilfe bei einem Vorhaben, das die Zukunft der Bundesrepublik Deutschland für alle Zeiten verändern soll. Was sich da zwischen Dubai und Berlin zusammenbraut, ist so ungeheuerlich, dass es selbst Iwos schlimmste Albträume übersteigt. Doch die Verschwörung reicht bis in die allerhöchsten Kreise von Finanzwesen, Politik und Sicherheitsdiensten, und wenn Iwo sie stoppen will, gibt es dafür nur einen Weg: von innen.

Mein Eindruck: Ist Spiegel-Bestseller-Autor eigentlich eine Berufsbezeichnung? Ich lese sie im Moment ständig und finde das ein bisschen irritierend… Aber ich kenne schon andere Bücher von Veit Etzold und bin gespannt darauf, was er aus so einer Verschwörung macht :-)


So nah der Tod von Thea Falken

So nah dem Tod“Bye Mama”  formen die kleinen blutigen Handabdrücke auf der Tapete. Neben dem leeren Bettchen liegt ein Brief des Entführers mit einem Rätsel – wird dieses nicht rechtzeitig gelöst, stirbt Annikas Tochter! Panisch ruft Annika ihren besten Freund Sebastian zu Hilfe. Zur gleichen Zeit findet Hauptkommissar Eric Weinsheim unter einer grausam verstümmelten Frauenleiche Sebastians Bibliotheksausweis. Als Weinsheim erfährt, dass sein Tatverdächtiger gerade eine Kindesentführung gemeldet hat, ahnt er, dass die Fälle zusammenhängen …

Mein Eindruck: Thea Falken veröffentlicht auch unter dem Namen Astrid Freese (Fantasy?) und Lina Roberts (erotische Literatur?) – jetzt dann auch Thriller unter Thea Falken. Der Plot klingt auf jeden Fall schon mal sehr spannend und ich bin gespannt, wie der Stoff umgesetzt wurde – vor allem frage ich mich, wie man ein “Bye, Mama” mit Handabdrücken hinbekommt?


Was in jener Nacht geschah von Katherena Vermette

Was in jener Nacht geschahWinnipeg, am Rande der Stadt. In einer kalten Winternacht schaut die junge Mutter Stella aus dem Fenster und bemerkt, dass draußen auf der einsamen Brache vor ihrem Haus ein Mädchen überfallen wird. Voller Furcht ruft sie die Polizei. Als die Beamten eintreffen, finden sich zwar Zeichen eines Kampfes, eine zerbrochene Bierflasche und Blut im Schnee, aber vom Opfer fehlt jede Spur. Und die Beamten haben Zweifel, dass Stellas Aussage, eine Frau sei vergewaltigt worden, der Wahrheit entspricht. Doch es ist die Polizei, die sich irrt.

Mein Eindruck: Bücher aus Kanada habe ich eher selten – wenn mich nicht alles täuscht bisher gar nicht – in meinem Regal. Das sollte ich unbedingt ändern, oder? Diese Geschichte klingt auf jeden Fall geheimnisvoll und ein bisschen schaurig und das mag ich ja meist.

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail,eventuell deine Website (sofern du sie angibst) und Inhalt deiner Mitteilung, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.