BlogNeuMärz(12)

Neu im März 2020 (12)

Neu im März 2020 (12) – Nachkriegsgeschichten finde ich fast immer spannend und ich glaube, mit Kommissar Stein im Berlin des Jahres 1948 zu ermitteln wird mir viel Spaß machen – und in Serie geht er wohl auch :-) Auch die anderen Handlungsorte klingen überzeugend, die Nordsee mag ich sowieso. Auf Shannon Kirk bin auch richtig gespannt, denn ihr Erstlingswerk fand ich seinerzeit echt umwerfend. Mal sehen, ob es in dem neuen Buch auch so ausgeklügelt spannend ist. Danach könnte ich mich ja vielleicht ein bisschen auf Capri erholen? Ach – da wird auch gemordet? So ein Pech :-)

Pandora: Auf den Trümmern von Berlin (Kommissar Stein 1)  von Liv Amber und Alexander Berg

Pandora1948 kehrt Hans-Joachim Stein in seine von Spaltung und Blockade gebeutelte Heimatstadt Berlin zurück: Als Kommissar will er helfen, Recht und Ordnung wiederherzustellen. Doch alles im vom Krieg zerstörten Berlin ist Stein fremd, und in der neu gegründeten Mordinspektion West schlagen ihm Vorbehalte und Misstrauen entgegen. Dass Steins Vater mittlerweile bei der Polizeidirektion Ost Karriere gemacht hat, macht die Sache auch nicht unbedingt besser. Der brutale Mord an einem bekannten Schieberkönig wird schließlich zum ersten Fall für Kommissar Stein. Kurz darauf geschieht ein weiterer Mord mit ähnlicher Handschrift – den Steins Vorgesetzter mit allen Mitteln zu vertuschen sucht. Spätestens jetzt hat der Kommissar die Gewissheit, dass der Geist des Nationalsozialismus noch immer allgegenwärtig ist. Das stachelt Stein jedoch erst recht an, der Wahrheit auf den Grund zu gehen.

Mein Eindruck: Ich mag das Cover nicht, aber der Plot gefällt mir :-) Ich lese ganz gerne Krimis und Thriller, die in der Nachkriegszeit handeln und Berlin bietet sich da als Kulisse ja auf jeden Fall an.


Mitten im August von Luca Ventura

Mitten im AugustDer Inselpolizist Enrico Rizzi hat es auf Capri zumeist mit kleineren Delikten zu tun und daher genügend Zeit, seinem Vater in den Obst- und Gemüsegärten hoch über dem Golf von Neapel zu helfen.

Bis mitten im August ein Toter in einem Ruderboot an den felsigen Strand getrieben wird: Jack Milani, Spross einer Industriellenfamilie und Student der Ozeanologie.

Es ist der erste Mordfall für den jungen Rizzi, ein Fall, bei dem es neben der Aufklärung eines Verbrechens auch um die Zukunft der Weltmeere geht.

Mein Eindruck: Bei Capri fällt mir als erstes natürlich die rote Sonne ein, die vielbesungen im Meer versinkt und dazu gibt es dann noch diese berühmte Lagune? Aber scheinbar gibt es dor auch Morde und einen Kommissar – gut so :-)


Eisiger Nebel (Theo Krumme 6) von Hendrik Berg

Eisiger NebelÜber die Küste Nordfrieslands bricht eine Kältewelle herein – und sie bringt Schlimmeres als Schnee und Eis. Im Husumer Hafen wird die übel zugerichtete Leiche eines Unbekannten aus dem Wasser gefischt.

Kommissar Theo Krumme nimmt mit seiner Kollegin Pat die Ermittlungen auf. Die Spur führt sie in einen kleinen Ort auf der Halbinsel Eiderstedt, dessen Einwohner eng zusammenhalten.

Und als ein Eisnebel über dem Deich heraufzieht, müssen Krumme und Pat die Dorfgemeinschaft vor einem skrupellosen Mörder schützen

Mein Eindruck: Theo Krumme ermittelt wieder, das kann ich mir nicht entgehen lassen. Schon gar nicht als ausgewiesene Fan von Nordsee-Krimis. Aber ich mag die Art, wie er ermittelt und ich mag die Art, wie Hendrik Berg schreibt.


Schwarzer Fjord von Sven Koch

Schwarzer FjordWas geschah letzte Nacht am Ringkøbing-Fjord? Als Liv nach einem Treppensturz im Krankenhaus erwacht, kann sie sich nur vage erinnern: Sie war seit ein paar Tagen bei Magnus, dem Mann ihrer besten Freundin Vigga – seit Vigga spurlos verschwunden ist. Und sie hat etwas gefunden, das Magnus belastet. Es kam zu einer Auseinandersetzung …

Die Polizei, die Liv im Krankenhaus bewacht, hat dagegen sehr klare Vorstellungen davon, was geschehen ist: Liv wollte den Platz ihrer Freundin einnehmen – warum sonst trägt sie Viggas Kleidung und gleicht ihr fast aufs Haar? Liv muss Licht ins Dunkel jener Nacht bringen, um ihre Unschuld zu beweisen – oder klebt tatsächlich Blut an ihren Händen?

Mein Eindruck: Auch das neue Buch von Sven Koch werde ich mir nicht entgehen lassen :-) Ich mag seine Geschichten sehr, auch die mit Alexandra von Stietencron. Allerdings mag ich Tjark Wolf eindeutig mehr :-)


Sterbetag von Shannon Kirk

SterbetagLisa war 16 und hochschwanger, als sie entführt wurde. Doch eines war sie nie: ein Opfer. Eine Fehleinschätzung, die ihre Entführer – brutale Handlanger eines internationalen Verbrecherrings – mit dem Leben bezahlten. 18 Jahre später ist aus dem Mädchen eine Frau geworden, ein eiskalter Racheengel, der nicht ruhen wird, bis diese Organisation vollständig zerschlagen ist.

Lisa hat ihre Vergeltung minutiös geplant – und der Tag der Abrechnung naht: alle 20 Jahre unterwirft der Drahtzieher im Hintergrund zwei Frauen einem grausamen Ritual.

Hier will Lisa ihn stellen. Doch dieses mörderische Spiel fordert einen hohen Einsatz: ihr Leben.

Mein Eindruck: Wer hätte gedacht, dass ich von Lisa nochmal etwas höre – aber dieses Überraschung freut mich wirklich. Ich habe sie während ihrer Entführung wirklich bewundert und hoffe, sie überlebt diesen letzten Einsnatz dann doch noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.