BlogNeuMärz(2)

Neu im März 2020 (2)

Neu im März 2020 (2) –  Bekanntes und Neues ist in dieser Ausgabe der Neuerscheinungen zu finden. Denn Pia Korittki ist ja schon eine wirklich altbekannte Größe unter den Ermittlern, aber auch ein bisschen Geheimdienstluft mit Ludwig Licht ist meistens recht spannend. Aber es gibt eben auch ganz neue Wege zu beschreiten und ich freu mich schon darauf.

Nachtwild von Gin Phillips

NachtwildEs ist ein herrlicher Tag und Joan besucht mit ihrem vierjährigen Sohn Lincoln den Zoo – da hört sie plötzlich Schüsse. Am Ausgang sieht sie Tote auf dem Boden liegen. Sie weiß nicht, ob die Polizei unterwegs ist, ob der oder die Täter noch in der Nähe sind. Als weitere Schüsse fallen, flüchtet sie mit Lincoln in ein leer stehendes Gehege. Das Leben ihres Sohnes hängt jetzt allein von ihr ab und davon, ob sie einen Weg finden wird, sie beide zu retten. Jedes Geräusch, jede Bewegung kann tödlich sein. Sie muss Entscheidungen treffen und Dinge tun, die sie nie für möglich gehalten hätte.

Mein Eindruck: Der Alptraum jeder Mutter wir in dieser Geschichte wahr. Man ist mit seinem Kind an einem unbekannten Ort und muss dieses dazu bringen, absolute Ruhe zu halten, sonst stirbt man mitsamt dem Kind.  Ich fürchte mal, mit meinen Kindern wäre das echt schwer geworden.


Ostseelüge (Pia Korittki 15) von Eva Almstädt

OstseelügeIn einem Kurzurlaub im dänischen Aarhus bei Freunden, die dort ein Hotel eröffnet haben, wird Pia Korittki von einem Unbekannten überfallen. Sie zeigt den Vorfall an und unternimmt nichts weiter, fest entschlossen, sich die freie Zeit nicht verderben zu lassen. Doch als eine Frau, die im Hotelrestaurant isst, an einer Vergiftung stirbt, beginnt Pia trotz Urlaub zu ermitteln. Sie stößt auf ein gefährliches Geheimnis – und einen Täter, der nicht vergessen kann …

Mein Eindruck: Seit ihrer ersten öffentlichen Ermittlung sitzt Pia Korittki zu Recht ganz fest im Sattel der Serienermittler. Das ist mittlerweile ja schon Band 15 und als Fan deutscher Krimiserien freue ich mich immer auf neue Stories von der Ostsee :-)


East of Inferno (Ludwig Licht 4) von Thomas Engström

East of InfernoLudwig Licht arbeitet für einen Sicherheitsdienst in Tiflis, wird täglich mit der explosiven Lage des Landes konfrontiert und muss sich schließlich seinem schlimmsten Feind aus Stasi-Zeiten stellen. Lichts Kontakte zum amerikanischen Geheimdienst sorgen dafür, dass er in Georgien in kürzester Zeit zwischen alle politischen, nationalen und auch religiösen Fronten gerät. Dann bringt eine Serie von Terroranschlägen das Land in den Ausnahmezustand. Bekennerschreiben von der IS verbreiten überall Panik. Doch Ludwig Licht ahnt, dass die wahren Strippenzieher ganz woanders sitzen. In seinem letzten, härtesten Kampf erkennt Ludwig Licht außerdem, dass es nicht nur um sein eigenes Überleben geht, sondern dass er jemanden beschützen muss, um den er sich bislang viel zu wenig gekümmert hat: Es ist sein Sohn Walter …

Mein Eindruck: Die Reihe um Ludwig Licht habe ich bislang nicht so wirklich mitverfolgt – dabei steh ich eigentlich auf Spione und Agenten. Sie klingt auf jeden Fall recht spannend und ich merke sie mir auf jeden Fall mal vor.


Der Sohn der Mörderin (Jackman & Evans) von Joy Ellis

Der Sohn der MörderinEine Frau wird am Rande der Lincolnshire Fens brutal erstochen. Kurze Zeit später gesteht ein Mann namens Daniel Kinder den Mord. Ihm liege das Töten im Blut, genau wie seiner leiblichen Mutter, einer skrupellosen Serienmörderin. Doch die ermittelnden Detectives Rowan Jackman und Marie Evans plagen bald Zweifel an seiner Schuld, denn Daniel hat immer wieder Erinnerungslücken. Aus Mangel an Beweisen sind Jackman und Evans gezwungen, ihn gehen zu lassen. Innerhalb weniger Tage verschwindet Daniel – und das einsame Moor wird zum Schauplatz weiterer Morde …

Mein Eindruck: Gibt es das sogenannte “Killergen”? Ich denke eher der junge Mann wurde manipuliert – trotzdem hört sich das alles doch extrem spannend an und ich bin jetzt schon gespannt, wohin dieses Geschihte sich entwickelt.


Puppenheim (Marnie Rome 3) Sarah Hilary

PuppenheimEine Reihe mysteriöser Vermisstenfälle hält London in Atem. Junge Mädchen, die von zu Hause ausgebrochen sind, verschwinden von einem Tag auf den anderen spurlos. Das Gerücht geht um, ein geheimnisvoller Mann habe seine Finger im Spiel. Schon bald wird die erste Leiche gefunden, hindrapiert wie eine Puppe. Marnie Rome von der Kriminalpolizei London wird zum Tatort gerufen. Marnie, die brillante Ermittlern, die aus eigener Erfahrung weiß, was es heißt, Opfer zu sein. Und die sofort spürt, dass man sich auf die Fürsorge dieses Mannes nicht verlassen kann …

Mein Eindruck: Schon Seelenkinder von Sarah Hilary war ausgesprochen spannend und beeindruckend. Wer auf abgründige, düstere und brutale Thriller steht, sollte sich Puppenheim auch nicht entgehen lassen. Ich werde es auf jeden Fall schon mal vorbestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.