Blogpost NeuMai2019(3)

Neu im Mai 2019 (3)

Neu im Mai 2019 (3) – Ich habe mal wieder ein Date mit Dr. Leon Ritter :-) Dann begebe ich mich in das alte, fast vergessene Ost-Berlin und erkunde was mit dem Hinterhaus auf sich hat. Zu guter letzt freue ich mich auf Kapstadt – ein Setting auf das ich mich wirklich freue, weil es doch eher selten ist.

Mörderisches Lavandou (Leon Ritter 5) von Remy Eyssen

Mörderisches LavandouDie Feriensaison in Le Lavandou ist zu Ende, und der kleine Ort sollte sich vom sommerlichen Trubel erholen. Auch Rechtsmediziner Leon Ritter hat nun mehr Zeit, um seinen Lieblingsbeschäftigungen nachzugehen: Café au lait trinken und Boule spielen. Da verschwindet eine Hotelangestellte in den einsamen Hügeln der Provence, und kurz darauf wird ihre Leiche gefunden. Damit sind auch Leon Ritters Hoffnungen auf einen beschaulichen Spätsommer dahin. Schnell gibt es einen ersten Verdächtigen, doch Leon zweifelt an dessen Schuld. Er stellt eigene Nachforschungen an und steht deshalb bald selbst in der Kritik. Die einzige, die noch zu ihm hält, ist seine Lebensgefährtin, Capitaine Isabelle Morell, doch plötzlich ist die stellvertretende Polizeichefin verschwunden…

Meine Meinung: Ich liebe Südfrankreich und ich liebe die Bücher von Remy Eyssen :-) Deshalb ist es keine Frage, auch dieses Buch wird einen Platz in meinem Regal finden :-)

Update: Meine Rezension zum Buch


Hinterhaus von Lioba Werrelmann

HinterhausJournalistin Carolin stolpert wider Willen in einen Kriminalfall, der sie tief in die Vergangenheit Ost-Berlins führt. In einem Hinterhaus in Prenzlauer Berg findet sie die Leiche eines seit Langem vermissten Jungen. Doch kaum jemand scheint sich an ihn erinnern zu wollen. Die Hausbewohner schweigen, und die Polizei ermittelt nur halbherzig.

Eigentlich hat Carolin andere Sorgen. Ihr Freund ist weg, sie hat keine Wohnung mehr und keinen Job. Aber ehe sie sichs versieht, ist sie dem Mörder zu nahe gekommen. So wird das Hinterhaus auch für Carolin zur tödlichen Falle …

Meine Meinung: Als erstes hat mich das Cover dieses Buches angesprochen – düster, beklemmend und unheimlich. Noch dazu kenne ich die Autorin so überhaupt nicht und deshalb sollte das Buch getestet werden :-)


Sleeper (Fish Pescado 3) von Mike Nicol

SLEEPERZuerst wird der Energieminister ermordet. Dann bringt sich der ermittelnde Polizist um. Direkt vor den Augen von Freizeitdealer und Privatdetektiv Fish Pescado. Und er hinterlässt Fish eine Botschaft, die mit dem Fall zu tun hat. Also taucht Fish ab, in die dunklen Gegenden Kapstadts und bemerkt bald, dass es um etwas Gefährliches geht, etwas Großes. Der Name ISIS fällt, Uran spielt eine Rolle und das Gerücht, eine schmutzige Bombe solle in Paris gezündet werden, macht die Runde. Fish steckt bereits so tief in der Sache, dass er gar nicht auf die Idee kommt, die Angelegenheit könnte eventuell eine Nummer zu groß sein für ihn …

Meine Meinung: Kapstadt als Setting für einen Thriller ist wirklich mal eine Ausnahme und klingt gerade deshalb so verlockend. Auch wenn Privatdetektive nicht so zu meinen Lieblingsermittlern zählen mache ich für Fish Pescado eine Ausnahme :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.