Blogpost Neu Okt (3)

Neu im Oktober 2019 (3)

Neu im Oktober 2019 (3) – Bei den nächsten drei Neuerscheinungen freue ich mich besonders auf Inspector Ayala. Hier hat mich der erste Teil schon sehr fasziniert – aber natürlich interessieren mich auch die anderen beiden Bücher. Immer diese Entscheidungen…

Der Eindringling von Laura Benedict

Der EindringlingDie Schlösser ausgewechselt, ein Fremder im eigenen Haus, der behauptet, es von ihr selbst gemietet zu haben: Was wie ein böser Streich mit versteckter Kamera klingt, ist für Kimber Hannon erst der Beginn eines Albtraums. Denn bevor er sie von der Polizei vor ihrem eigenen Haus abführen lässt, zischt der Fremde Kimber etwas ins Ohr, das nur eines bedeuten kann: Er weiß etwas, das niemand sonst weiß. Etwas, das Kimber seit 25 Jahren zu vergessen versucht. Dann soll sie plötzlich Geld vom Firmenkonto unterschlagen haben, und kurz darauf kommt die Nachbarin, die Kimber gebeten hatte, ein Auge auf ihr Haus zu haben, bei einem schweren Sturz ums Leben. Es wird nicht der einzige Unfall bleiben …

Wenn Kimber diesem Albtraum lebend entkommen will, bleibt ihr nur eins: sich einer schmerzhaften Wahrheit zu stellen.

Mein Eindruck: Klingt alles sehr mysteriös und Geheimnisse aus der Vergangenheit liebe ich. Was kann jemand verbrochen haben, dass so viele Menschen dafür sterben müssen?


Das Ritual des Wassers (Inspector Ayala 2) von Eva García Sáenz

Das Ritual des WassersFür Inspector Ayala alias Kraken geht es ans Eingemachte: Seine erste Liebe wird ermordet aufgefunden, hingerichtet nach einem alten keltischen Opferritual. Und es bleibt nicht bei diesem einen Mord. Kraken nimmt, zusammen mit Inspectora Estíbaliz Gauna, die Ermittlungen auf.

Doch er muss sich beeilen, denn seine Chefin Alba ist schwanger – und das Kind könnte von ihm sein. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit …

Mein Eindruck: Seit  Die Stille des Todes bin ich ja ein Fan von Insector Ayala und seiner Crew. Alte Liebe, neue Liebe und die ollen Kelten – das verspricht ja wieder viel Spannung. Ich mag den archäologischen Touch in den Geschichten.


Chiemsee-Dämmerung (Albin Stocker 3) von Heinz von Wilk

Chiemsee-DämmerungStocker ist einiges gewohnt, aber mit diesem Job will er nichts zu tun haben: Dem »Baron«, einem einschlägig bekannten Geldwäscher, sind drei Millionen abhandengekommen, die für den Wahlkampf der rechten Partei Bavaria-Patrioten bestimmt waren. Das Geld soll wieder her, bevor die Auftraggeber etwas merken – denn die machen unmissverständlich klar, dass sie kein Pardon kennen. Doch in dunklen Ecken rund um den Chiemsee warten schon alte Bekannte auf Stocker, die ihm das Leben zur Hölle machen. Und aus dem Jäger wird ein Gejagter.

Mein Eindruck: Albin Stocker ist mir bisher gänzlich unbekannt – aber die Geschichte klingt ja recht spannend. Private Ermittler sind ja nicht so ganz mein Beuteschema, aber man muss auch mal was Neues versuchen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.