Blogpost Neu Okt (6)

Neu im Oktober 2019 (6)

Neu im Oktober 2019 (6) – Dieses Mal gibt es drei Neuerscheinungen, die mich auf den ersten Blick so gar nicht begeistern. Ich bin kein Fitzek-Fan und mit Claudius Zorn werde ich auch nicht so recht warm – Kommissar Jennerwein kenne ich dagegen noch so gar nicht…

Das Geschenk von Sebastian Fitzek

Das GeschenkMilan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr.

Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiter zu leben – und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden

Mein Eindruck: An Fitzek scheiden sich ja regelmäßig die Geister. Ich mag ihn nicht besonders, aber viele lieben ihn.


Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt (Kommissar Jennerwein 11) von Jörg Maurer

Im Schnee wird nur dem Tod nicht kaltIn einer verschneiten Berghütte hoch über dem idyllisch gelegenen Kurort will Kommissar Jennerwein mit seinem Team feiern. Einmal ohne Ermittlungsdruck und Verbrecherjagd gemütlich am Kaminfeuer sitzen und Geschichten erzählen. Aber was bedeuten die blutigen Spuren im Schnee, die draußen zu sehen sind? Warum kreist eine Drohne über der Hütte? Und welcher unheimliche Schatten streift durch die Nacht? Während drunten im Kurort die Polizeistation verwaist ist und eine Gestalt leblos in einem versperrten Keller liegt, erkennt Jennerwein, dass er in eine Falle geraten ist, aus der es kein Entkommen gibt. Wenn er sein Team retten will, muss er mit dem Tod Schlitten fahren…

Mein Eindruck: Schnee ist nicht mein Element, jedenfalls nicht in Natura. In Büchern und Filmen liebe ich die Stimmung, die eine verschneite Landschaft verströmt. Bisher habe ich übrigens noch gar keinen Jennerwein gelesen – vielleicht sollte ich das ändern?


Zorn – Tod um Tod  (Zorn 9) von Stephan Ludwig

Zorn Tod um TodAn einem lauen Sommerabend findet Donald Piral einen qualvollen Tod. Er wird in seinem Auto gefesselt und mit Löschkalk übergossen. Dann wird die Heizung voll aufgedreht. Als Piral zu schwitzen beginnt, entfaltet der Kalk seine tödliche Wirkung. Hauptkommissar Claudius Zorn ist wenig erfreut, als er zum Tatort gerufen wird. Erst seit kurzem ist er wieder der Chef, was bedeutet, dass er zu seinem Leidwesen die Arbeit nicht mehr auf seinen Kollegen Schröder abwälzen kann. Als Zorn dann noch feststellt, dass er das Mordopfer kannte, ist seine schlechte Laune komplett.Die Umstände, unter denen Zorn Donald Piral vor über 25 Jahren traf, waren alles andere als angenehm. Aber wer hasste Piral so sehr, dass er ihn förmlich hinrichtete? Zorn und Schröder haben noch nicht einmal einen Verdächtigen, als bereits der nächste Mord geschieht. Und eine Spur bei beiden Opfern wird zum Prüfstein für ihre langjährige Freundschaft …

Mein Eindruck: Zorn ist ja auch so ein Phänomen – mann liebt ihn oder man hasst ihn :-) Ich hab mich noch nicht entschieden :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.