Neuerscheinungen Dezember 2018 - Teil 4

Neuerscheinungen Dezember 2018 – Teil 4

Der vierte und letzte Teil der Neuerscheinungen für Dezember und somit auch der letzte Teil für dieses Jahr. Wie schnell doch die Zeit vergeht, oder? Aber ich bin mir absolut sicher – auch das nächste Jahr wird wieder tolle Thriller und spannende Krimis für mich bereit halten :-)

Headhunt – Feldzug der Rache von Preston & Child

HeadhuntNur nicht den Kopf verlieren, heißt es für Special Agent Aloysius Pendergast und Lieutenant Vincent D’Agosta: In New York treibt ein Serienkiller sein Unwesen, der die Köpfe seiner Opfer als Trophäen behält. Doch er hinterlässt kaum verwertbare Spuren, und die Ermordeten scheinen nichts gemeinsam zu haben – außer Geld, Macht und keinerlei Skrupel. Geht im Big Apple ein Rächer um? Eine Welle der Hysterie stürzt die ganze Stadt ins Chaos. Mittendrin Pendergast und D’Agosta, die kaum einen Schritt weiterkommen und nicht ahnen, dass die Motive des Killers finsterer sind als die neun Kreise der Hölle.

Meine Meinung: Yeah – Band 17 dieser Reihe und ganz viele, aber nicht alle, habe ich schon gelesen. Ich liebe Special Agent Aloysius Pendergast, auch wenn ich nicht jedes Buch gleich toll fand. Mal abwarten, wo dieses Buch sich einreicht :-)


Niemand kennt deinen Namen – Matthew Richardson

Codename: Nobody London, 2016. Solomon Vine war der beste Spion seiner Generation. Doch als ein Gefangener im Zuge eines Verhörs angeschossen wird, fällt der Verdacht auf ihn – er wird entlassen. Es scheint ein abgekartetes Spiel, wer wollte ihn aus dem Verkehr ziehen? Und warum? Schnell wird deutlich: Es gibt ein Leck im Secret Service. Durch die Enthüllungen von Edward Snowden verfügen auch islamistische Terrororganisationen über sensible Informationen westlicher Geheimdienste – und wissen das für sich zu nutzen. Vine beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln, aber jemand scheint ihm immer einen Schritt voraus

Meine Meinung: Spionageromane können, wenn sie gut gemacht sind, wirklich klasse sein. Dieser hört sich auf jeden Fall schon mal gut an und scheint reale Bezüge zu haben


Agathas Alibi von Andrew Wilson

Agathas AlibiIm Dezember 1926 verschwindet Agatha Christie spurlos. Eine groß angelegte Suchaktion beginnt, an der sich sogar Arthur Conan Doyle beteiligt. Doch Christie, deren jüngstes Buch »Alibi« gerade zum Welterfolg lanciert, bleibt verschwunden. Erst elf Tage später wird sie in einem Hotel gefunden, in das sie sich unter dem Namen der Geliebten ihres Mannes einquartiert hat. Bis heute weiß niemand, was damals geschah. Was, wenn Christie an einen bösartigen Widersacher geraten ist? Was, wenn sie erpresst worden ist? Was, wenn die Königin der rätselhaften Morde selbst gezwungen worden ist, ein Verbrechen zu begehen? Auf intelligente und unterhaltsame Weise erzählt Andrew Wilson in einer Mischung aus Fakten und Fiktion von einem rätselhaften Fall, in dem die größte Krimiautorin der Welt selbst zur Protagonistin wird.

Meine Meinung: Grundsätzlich kenne ich diese Geschichte um Agatha Christie, aber ich steh auf diese “Queen of Crime” und ich lese ganz gerne auch mal etwas weniger reißerische Geschichten :-) Das Ganze wird wohl auch eine Reihe, mal sehen was da noch so kommt.

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail,eventuell deine Website (sofern du sie angibst) und Inhalt deiner Mitteilung, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.