Abgetaucht

[Rezension] Abgetaucht

Abgetaucht von David Baldacci ist der zweite Band um die schlagkräftige FBI-Agentin Atlee Pine. Noch immer ist sie in Shattered Rock auf einem eher einsamen Dienstposten stationiert, aber das kommt ihr ja durchaus gelegen. Ich mochte Atlee ja schon in Ausgezählt wirklich gerne, vor allem mochte ich ihre unkonventionelle, schlagkräftige Art. Nicht, dass ich das in der Realität tatsächlich gerne sehen würde :-)

Abgetaucht

David Baldacci

Noch immer ist Atlee Pine auf ihrem Ein-Mann-Dienstposten in Shattered Rock stationiert und noch immer ist die dortige Sekretärin Carol Blum so etwas wie ihr guter Geist. An ihrem freien Tag besucht besucht Atlee den inhaftierten Serienmörder Daniel James Tor, aber sie stellt schnell fest, dass er nicht der ist, den sie wirklich sucht. Kurz darauf rastet sie bei einem Einsatz aus, verletzt den Verdächtigen schwer und wird selber ebenfalls verletzt. Nach ihrer Genesung beschließt sie, an der Quelle ihres Unglücks, ihren alten Heimatort Andersonville in  Georgia aufzusuchen und dort, dreißig Jahre nach den dramatischen Geschehnissen, nach der Wahrheit zu suchen.

Pine setzte sich auf den Hocker in einer Nische des Besucherraums und schlang ihre langen Beine um die Metallstützen des Sitzmöbels. Vor ihr befand sich eine dicke Trennscheibe aus Sicherheitsglas. Auf der anderen Seite würde jeden Moment das Monster erscheinen, das der Grund ihres Besuchs war. Abgetaucht, S.8

Mein Eindruck:

Wenn Erinnerungen täuschen …

Vergangenheitsbewältigung

Atlee Pine weiß, dass sie um ihren eigenen Frieden zu finden dringend herausfinden muss, was damals mit ihrer Schwester passiert ist. So macht sich auf den Weg nach Andersonville, dem Ort, an dem sie und ihre Schwester aufgewachsen sind und an dem sie bis zu diesem schrecklichen Ereignis gelebt haben. Aber schnell muss sie feststellen, dass ihre eigenen Erinnerungen nicht wirklich in jedem Punkt  stimmen können.

Alte Geheimnisse

Gemeinsam mit ihrer  loyalen und sehr cleveren Sekretärin Carol Blum macht sie daran, herauszufinden, was denn nun seinerzeit wirklich passiert ist. Die Einwohner von Andersonville scheinen ihr zuerst nur widerwillig etwas über ihre Eltern zu erzählen, werden aber im Laufe der Geschichte immer gesprächiger. Nach und nach erscheinen sie gar nicht mehr so unschuldig und unbedarft. Immer mehr Geheimnisse kommen zur Sprache, aber auch Atlees Erinnerungen werden immer konkreter.

Neue Verbrechen

Zeitgleich passiert natürlich auch noch ein Mord in der ansonsten eher verschlafen wirkenden Stadt. Als FBI-Agent ist man ja nie wirklich im Urlaub und so kümmert sich Atlee natürlich auch um diesen Fall. Während der Ermittlungen in beiden Fällen scheinen sich immer mehr Fäden in beiden Verbrechen zu verbinden und was Atlee und Carol stückweise herausfinden lässt die Vergangenheit in einem ganz anderen Licht erscheinen.

Vorurteile

Das Vorurteil, dass sich gerade in besonders beschaulich wirkenden Vorstädten, hinter idyllischen Gartenzäunen, die dunkelsten Geheimnisse verbergen bewahrheitet sich in Andersonville. Einige Schlägereien, einige Blessuren und einige Enthüllungen später weiß auch Atlee das :-) Aber auch wenn sie bisher schon vieles aufdecken konnte, hat sie die endgültige Lösung noch nicht gefunden. Aber etwas muss ja auch für den nächsten Band noch bleiben …

Professionell

Ich weiß,  dass vielen die Bücher von David Baldacci zu glatt, zu professionell und zu “durchgestylt” sind und oft geht es mir auch so. Aber an manchen Tagen ist es genau das, was ich brauche – so ganz ohne große Experimente, in einer verständlichen Sprache und in einem passenden Tempo in einer Geschichte den momentan etwas nervigen  Alltag vergessen. Der Plot ist intelligent ausgedacht und die Geschichte professionell erzählt – mir hat das ausgesprochen gut gefallen.

Mein Fazit:

Abgetaucht von David Baldacci ist eine spannende, temporeiche Geschichte die locker erzählt wirkt. Auch wenn ich mich vermutlich nicht allzu lange an sie erinnern werde hat sie mich für den Moment wirklich gut unterhalten. Ich freu mich schon auf den nächsten Teil.

Buchinfos

  • Titel: Abgetaucht
  • Originaltitel: A Minute To Midnight
  • Autor: David Baldacci
  • Übersetzer/in: Norbert Jakober
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2020
  • ISBN: 978-3-453-27312-2
  • Form: HC,  528 Seiten
  • Preis: 22,00 €

Atlee Pine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.