Krimi/Thriller
Schreibe einen Kommentar

[Rezension] Leichengrund

Leichengrund

Leichengrund von Emelie Schepp gehört zur Reihe um die eigenwillige Staatsanwältin Jana Berzelius. Auch hier kenne ich die vorhergehenden Teile nicht, aber ich finde eine gute Reihe zeichnet sich für mich auch dadurch aus, dass ich Teile daraus unabhängig lesen kann und trotzdem verstehe um was es geht. Ansonsten haben skandinavische Thriller und Krimis haben es ja bei mir immer ein bisschen schwerer – warum auch immer, aber mal sehen, wie mir dieser hier gefällt.

Leichengrund

Jana Berzelius 5

Emelie Schepp

Im schwedischen Norrköping ereignet sich ein skurriler, verstörender Mord an einer jungen Frau. Ihr leichnam wird mit zusammengenähten Beinen in einem nahegelegenen Fluss gefunden und es bleibt nicht bei diesem einen Mord. Um diese Serie zu stoppen bleibt Jana Berzelius, Staatsanwältin in diesem Fall, nur eine Möglichkeit: Sie muss sich mit einem verurteilten Mörder zusammentun, der aber erst noch von dieser Zusammenarbeit überzeugt werden muss.

Als ich fertig war, holte ich das Skalpell hervor. Weich glitt die Klinge durch die Haut in der Leistengegend, sie durchschnitt Gewebe und Hautschichten. Blut strömte aus der Wunde, lief auf den Tisch und auf den Boden. Leichengrund, S. 8

Mein Eindruck:

Schön schaurig und sehr komplex

Sonne und Planeten

Wäre dieses Buch ein Universum, wäre Jana Berzelius darin die Sonne – alles kreist um sie und ihr Leben. Ein Teil der umkreisenden Planeten ist auf jeden Fall Danilo Peña, denn die beiden verbindet eine gemeinsame Kindheit, die alles andere als glücklich, sondern von Gewalt geprägt, war. Diese Erlebnisse haben sie beide genau dahin gebracht, wo sie nun sind – auf die sehr gegensätzlichen Seiten des Gesetzes.

Hassliebe

Aber auch wenn die beiden in ganz unterschiedlichen Kreisen verkehren verbindet sie eine gewisse Hassliebe. Zuletzt hat Jana dafür gesorgt, dass Danilo in der Psychiatrie sitzt und er jetzt dafür kämpft endlich wieder raus zu kommen und auf Rache sinnt. Um Danilo in die Psychiatrie zu bekommen, musste sie damals mit ziemlich unfairen Mitteln Per Aström, einen Kollegen und Liebhaber, ausbooten – der sich daraufhin von ihr trennte.

Geheimnis

So wirklich komme ich nicht hinter das Geheimnis, dass Jana Berzelius Leben umgibt und das ist auch Teil dessen, was mich an der Geschichte so fasziniert hat. Es gibt immer wieder kleine Schnipsel aus Janas und Danilos Vergangenheit, die plötzlich auftauchen – aber nie wirklich Thema werden. Ich gebe zu, dass das meine Neugier beinahe mehr angefacht, als die wirklich brutalen Morde um die es eigentlich geht.

Meerjungfrauen

In kurzer Zeit werden nacheinander mehrere Frauen brutal ermordet und ihre Beine werden so zusammengenäht, dass sie wie Meerjungfrauen aussehen. Was ist die Motivation dahinter und wo ist die Verbindung zwischen den Opfern? Das Ermittlungsteam rund um Jana Berzelius findet darauf einfach keine Antwort, bis sie auf eine Verbindung zu Simon Norell finden. Der hat seinerzeit seine Familie ermordet und sitzt in derselben psychiatrischen Klinik wie Danilo sitzt.

Toller Erzählstil

Emelie Schepp schafft es beinahe mühelos verschiedene Perspektiven, parallele Handlungen und großartige Landschaftsbeschreibungen miteinander zu verbinden. Ich habe mich von Anfang an mitgerissen gefühlt und habe das Buch so ziemlich in einem Rutsch gelesen. Auch wenn ich relativ früh eine Ahnung hatte, wer hier der Täter war, hat das für mich die Spannung nicht wirklich beeinträchtigt – es blieb und bleibt ja immer noch das Geheimnis um Janas Vergangenheit.

Mein Fazit:

Leichengrund von Emelie Schepp hat mich ein bisschen mit den skandinavischen Thrillern versöhnt und mir spannende Lesestunden beschert. Ach ja – und eine weitere Reihe auf meiner Wunschliste ist natürlich so auch dazugekommen.

Buchinfos
  •   Titel: Leichengrund
  •   Originaltitel: Broder Jakob
  •   Autor/in: Emelie Schepp
  •   Übersetzung: Annika Krumacher
  •   Verlag: Blanvalet Verlag
  •   Genre: Thriller
  •   Erscheinungsjahr: 2021
  •   ISBN: 978-3-7341-0869-3
  •   Form: TB,  448 Seiten
  •   Preis: 10,00 €
Reiheninfos
  • Nebelkind
  • Weißer Schlaf
  • Engelsschuld
  • Im Namen des Sohnes
  • Leichengrund 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.