Krimi/Thriller
Schreibe einen Kommentar

[Rezension] Provenzalischer Sturm

Provenzalischer Sturm

Provenzalischer Sturm von Sophie Bonnet ist der schon der achte Band der in der schönen Provence und das meist im romantischen Städtchen Sainte-Valérie handelt. Ich begleite den Protagonisten Pierre Durand nun auch schon genauso lange auf seinen kriminalistischen Streifzügen und habe immer wieder Spaß daran. Vor allem die Tatsache, dass die Autorin auch immer wieder aktuelle globale Probleme thematisiert, macht einen gewissen Unterschied zu den üblichen Urlaubskrimis.

Provenzalischer Sturm

Pierre Durand 8

Sophie Bonnet

Nach einigem hin und her hat Pierre Durand nun endlich den Entschluss gefasst seiner Charlotte einen Heiratsantrag zu machen. Dafür plant er ein romantisches Wochenende in einem ebenso romantischen Schlosshotel in der Weinbauregion Châteauneuf-du-Pape. Aber dann passiert, was so oft passiert wenn man Pläne macht – das Schicksal hat etwas ganz anderes beschlossen. Der Hotelier hat ganz vergessen, das genau an dem Termin die Aufzeichnung einer Kochshow stattfindet und dann kommen auch noch innerhalb weniger  Tage zwei Menschen zu Tode.

Sie waren zu spät. Der Verkauf des Weinguts würde über die Bühne gehen, bevor sie auch nur das Seil knüpfen konnten. Nein, er würde sich sein neues Leben nicht kaputtmachen lassen, von niemandem! Provenzalischer Sturm, S. 8

Mein Eindruck:

Alles ganz anders

Einstieg

Es ist ja schon beinahe Tradition, dass jeder Pierre-Durand-Krimi mir als leser erst einmal einen Einblick in die letzten Momente des Opfers gewährt. Auf diese Art und Weise lande ich direkt im Geschehen und auch bei dem eigentlichen Auslöser für die ganze Geschichte. Ich mag diesen Einstieg jedes Mal sehr, weil er mir dabei hilft, mich jedes mal wieder gedanklich ins schöne Südfrankreich zu versetzen und mich auf das Folgende einzustimmen.

Party

Als nächstes besuche ich dann aber erst Pierres stimmungsvolle Geburtstagsfeier und freue mich für ihn, dass er mit so vielen Freunde und seiner großen Liebe feiern kann. Pierres Gedanken kreisen allerdings weniger um seinen Geburtstag, auch wenn ihm die Zahl 45 schon ein bisschen zu schaffen macht, sondern mehr um die Überraschung, die er für Charlotte geplant hat. Allerdings zwang ihn die unwissende Charlotte schon von vorneherein zu diversen Änderungen im Plan.

Änderungen

Aber es stellt sich schnell heraus, dass das nicht die einzigen Änderungen bleiben werden wie schon so oft werden Pierres Pläne gründlich durcheinander gewürfelt. In der gebuchten Location, dem stilvollen Hotel Château des Vignes in der Weinbauregion Châteauneuf-du-Pape, findet eine Fernsehaufzeichnung zu einer Kochshow statt. Als dort jemand absagt, springt Charlotte spontan ein und bringt damit nicht nur Pierres liebevoll geschmiedeten Plan in gefahr, sondern auch ihr Leben.

Realitätsfern

Ein bisschen ähneln sich die Geschichten natürlich immer wieder – wie sollte man sonst immer alle Nicht -Tatbeteiligten in einem Krimi unterbringen. Aber hier die Balance zwischen privatem Geplänkel, Krimi-Handlung und realitätsnaher Darstellung all dessen zu finden ist sicher nicht einfach. In diesem Buch hapert es für mich am Punkt “realitätsnah” – Ermittlungen, Zeugenbefragungen etc. in einem Fall und einer Gegend so ganz ohne Autorisierung klingt für mich weit weg von jeder Realität. Dazu fand ich das Geplänkel der Väter der Verlobten ziemlich nervig – aber dafür weiß ich jetzt ein bisschen mehr über Pierre und Charlotte.

Probleme

Viel interessanter und spannender finde ich dafür die Einblicke in die aktuellen Probleme der Weinbauern. Ihnen macht natürlich, wie allen anderen Landwirten, der Klimawandel zu schaffen. Den richtigen Mittelweg zwischen ökologischer Verantwortung und ökonomischen Prinzip zu finden gleicht oft einem Tanz auf Messers Schneide. Im Weinbau kommt dann noch erschwerend hinzu, dass ungeliebte Investoren aus China versuchen den Markt an sich zu ziehen und zu beherrschen. All diese Probleme finden mühelos Eingang in diesen Krimi.

Mein Fazit:

Provenzalischer Sturm von Sophie Bonnet zeigt erneut eindrucksvoll dass man kriminalistische, sozialkritische und eher amouröse Probleme super in einem einzigen Buch verpacken kann ohne seine Leser zu langweilen. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band.

Buchinfos
  • Titel: Provenzalischer Sturm
  • Autor: Sophie Bonnet
  • Verlag: Blanvalet Verlag
  • Genre: Krimi
  • Erscheinungsjahr: 2021
  • ISBN: 978-3-7645-0758-9
  • Form: Paperback,  ca. 368  Seiten
  • Preis: 16,00 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.