Totenmond

[Rezension] Totenmond

Totenmond von Sven Koch ist der dritte Teil einer Serie mit der Polizeipsychologin Alexandra von Stietencron. Den ersten Teil habe ich bisher immer noch nicht gelesen, den zweiten Teil – Brennen muss die Hexe – fand ich ausgesprochen spannend. Bei Totenmond bin ich ein bisschen zwiegespalten, aber grundsätzlich hat es mit wieder gut gefallen.

Totenmond

Sven Koch

Ein paar Jugendliche wolle in einer alten Industriebrache Lembecks Fotos für ein CD-Cover schießen. Noch während sie auf Motivsuche sind stolpern sie über eine grausam zugerichtete Leiche. Als Polizeipsychologin Alexandra von Stietencron den Tatort in Augenschein nimmt wird sie an einen alten Fall erinnert erinnert – gelöst wurde dieser damals nicht. Im Laufe der Ermittlungen erhält sie Nachrichten, die ganz offenbar vom Täter stammen – Liedtexte, die weitere Tatorte in der Umgebung von Lembeck wahrscheinlich machen…

Schweigend betrachtete der Mann die junge Frau. Er klappte das Rasiermesser zusammen, ließ es in der Tasche verschwinden und zog seinen Schal etwas enger. Es war fürchterlich kalt, und er hoffte, dass er sich keinen Schnupfen einfangen würde.  Totenmond, S.7

Mein Eindruck:

Freunde werden wir, trotz der spannenden Fälle, nicht mehr

Perspektive

Totenmond ist fast ausschließlich aus der Sicht von Polizeipsychologin Alexandra von Stietencron, genannt Alex, geschrieben. Sporadisch erfährt man auch etwas aus der Tätersicht, aber nur sehr selten und es bleibt recht kryptisch. Ich möchte beinahe sagen Gott sei Dank, denn dadurch habe ich wirklich bis zum Schluß keine Ahnung, wer der Täter ist.

Alleingänge

Mit Alex werde ich allerdings auch in diesem Band nicht wirklich warm. Ich finde sie relativ unsympathisch und ihre manchmal mehr als waghalsigen Alleingänge bringen nicht nur sie immer wieder in Gefahr. Ich muss nicht unbedingt immer alles 1:1 so haben, wie der Polizeialltag  ist – aber ich finde ein bisschen sollte sich das Geschehen schon an der Realität orientieren.

Klogespräche

Was mich tatsächlich stört, ist die für meinen Geschmack zu sehr im Vordergrund stehende Liebesbeziehung und alle daraus entstehenden eingehend geschilderten lustvollen Momente sowie Unwägbarkeiten. Das Alex neuer Freund eine 17jährige Tochter hat ist ja realistisch und in einem bestimmten Alter normal. Das Alex sie im Badezimmer ihres Lovers kennenlernt, weil die Tochter pinkeln geht, während Alex sich die Zähne putzt und dabei dann Smalltalk hält finde ich wenig realistisch – die Schilderung der entsprechenden Geräuschkulisse tat ihr übriges.

Vorhersehbar

Absolut vorhersehbar war genau in dem “Klomoment” schon, dass eben diese Tochter das nächste Opfer für den Killer wird. Da hätte ich mir wirklich eine andere, kreativere, Wendung erhofft. Aber abgesehen von diesem Teil der Geschichte war auch Totenmond wieder einmal sehr spannend und auch wieder mit einem leichten Hauch von Mystik versehen. Daran ist übrigens der Zusammenhang mit Südafrika durchaus auch schuld :-)

Nebenfiguren

Nebenfiguren haben es auch in diesem Band sehr schwer, sich ein bisschen mehr zu etablieren. Sie bleiben weiterhin sehr blass und wirken eher wie reine Staffage. Einzig die neue Gegenspielerin, Veronika Martens vom LKA, wird ein bisschen eingehender geschildert, allerdings ohne genauere Gründe für die Rivalität zu benennen. Aber ich denke im nächsten Band werden die Leser  sicher mehr erfahren…

Mein Fazit:

Totenmond ist ein spannender Thriller, der trotz gelegentlicher Längen und Vorhersehbarkeiten gut zu unterhalten weiß. Die Hörbuchversion wird von Reinhard Scheunemann gelesen, der seine Arbeit so exzellent macht, dass ich auch in den etwas langatmigen Passagen nicht aufgegeben habe :-)

Hörbuchinfos

  •  Titel: Totenmond
  •  Autor: Sven Koch
  •  Erzähler: Reinhard Scheunemann
  •  Verlag: Audible Studios
  •  Genre: Thriller
  •  Erscheinungsjahr: 2013
  •  Form: Hörbuch, ungekürzt, 12 Stunden 55 Minuten
  •  Preis: 9,95 oder 1 Guthaben im Abo

Alexandra von Stietencron

Wolf und Folkmer

  • Dünengrab
  • Dünentod
  • Dünenkiller
  • Dünenfeuer
  • Dünenfluch
  • Dünenblut

Dänemark-Thriller

  • Kalte Sonne
  • Schwarzer Fjord (vorauss. März 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.