Fantasy & SciFi
Kommentare 1

[Rezension] City of Fallen Angel – Chroniken der Unterwelt 4

City of Fallen Angels

Die Chroniken der Unterwelt – City of Fallen Angel  von Cassandra Clare ist der vierte Teil der Chroniken der Unterwelt. Nach City of Glass war ich gespannt, wie es der Autorin gelingen würde, aus einer ursprünglich geplanten Trilogie eine sechsteilige Serie zu machen. Zusätzlich zu den sechs Büchern gibt es übrigens noch ein paar Bücher, für alle die, die nicht genug von Clary, Jace und den Schattenjägern bekommen können.

City of Fallen Angel

Chroniken der Unterwelt 4

Cassandra Clare

Eigentlich wollte Sam Lewis, frisch gebackener, tageslichtresistenter Vampir, ein paar Tage ausspannen, denn er schiebt noch eine Reihe Probleme vor sich her. Seine Mutter weiß immer noch nichts von seinem Vampir-Dasein, er müsste sich bald mal für eine feste Freundin entscheiden, denn Werwölfin Maia ist genauso interessiert an ihm wie die Schattenjägerin Isabell und zu allem Überfluß hat seine beste Freundin Clary nur noch Augen für Jace und ihre Ausbildung zur Schattenjägerin. Doch genau jetzt ruft Camille, Oberhaupt des New Yorker Vampirclans, ihn zu sich. In New York werden fremde Schattenjäger ermordet und sie bittet ihn um Hilfe.

Meine Meinung:

Mal abwarten, wie es weitergeht?

Vampire haben’s schwer

Vermutlich aus diesem Grund liegt der Fokus in City of Fallen Angel auch hauptsächlich auf Sam, zumindest zu Beginn der Geschichte.  Er hat mit einigen Schwierigkeiten rund um sein Vampir-Dasein zu kämpfen und kommt nicht mit allem gut klar. Die Tatsache, dass er das Tageslicht verträgt, macht ihn für andere Vampire und ihre Machenschaften interessant, ob ihm das nun gefällt oder nicht.  Dieser  Teil der Geschichte gefällt mir wirklich gut, ist neu und spannend.

Bekannte Beziehungsprobleme

Weniger gut gefallen mir die restlichen  Handlungsstränge z.B.  um Magnus und Alec. Die beiden plagen sich mit kleineren Eifersüchteleien, was aber ja nicht wirklich neu ist, sondern eher aufgewärmt wirkt. Genauso geht es mit Jace und Clary weiter, beide sind total verunsichert und nicht wirklich sie selber, was man vor allem bei Jace merkt.  Ihre Beziehung macht weder Fortschritte, noch geht sie auseinander – im Prinzip werden nur alle Probleme aus Band 1 –  3 wieder aufgewärmt.

Neuer Bösewicht

Da Valentin nun ja tot ist, musste in diesem Band ein neuer böser Gegner her, der aber nicht so wirklich an Valentins Bösartigkeit anknüpfen kann. Vielleicht hätte man ihn einfach wieder auferstehen lassen sollen – oder so ähnlich.  Ich finde man merkt schon, das ursprüngliche Plan ein Trilogie gewesen war, auch wenn Cassandra Clares Schreibstil  auf jeden Fall flüssig und mitreißend ist – er kann die Mängel in der Geschichte nicht so ganz herausreißen.

Mein Fazit:

Die Chroniken der Unterwelt – City of Fallen Angel  von Cassandra Clare ist der vierte Band einer ursprünglich als Trilogie geplanten Reihe. Stellenweise wirkt City of Fallen Angels sehr bemüht und zäh, trotzdem reißt Cassandra Clares Schreibstil  vieles heraus.

Buchinfos
  • Titel: Die Chroniken der Unterwelt – City of Fallen Angel
  • Autor: Cassandra Clare
  • Verlag: Arena Verlag
  • Genre: Jugend/Fantasy
  • Erscheinungsjahr: 2013
  • ISBN: 978-3-401-50670-8
  • Format: Klappenbroschur, 567 Seiten
  • Preis: 14,99 €
  • Dieses Buch bei Amazon erwerben *Affiliate-Link 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.