hist. Krimis/Thriller/Romane
Schreibe einen Kommentar

[Rezension] Der denkwürdige Fall des Mr. Poe

Der denkwürdige Fall des Mr. Poe

Der denkwürdige Fall des Mr. Poe von Louis Bayard ist ein historischer Kriminalroman, der sich mit dem jungen Edgar Allan Poe befasst. Ich kenne einige der Geschichten Poes, allen voran Der Untergang des Hauses Usher oder Das Pendel des Todes die mich in ganz jungen Jahren tief beeindruckt haben – aber vor allem haben sie meine Vorliebe für unheimliche und durchaus auch blutige Geschichten begründet. Niemand konnte einem so schöne kalte Schauer über den Rücken jagen wie Poe.

Der denkwürdige Fall des Mr. Poe

Louis Bayard

Es ist das Jahr 1830 und in der hoch angesehenen West Point Academy wird ein junger Kadett tot aufgefunden. Er wurde erhängt und man hat ihm das Herz herausgeschnitten und diese Tatsache darf auf keinen Fall an das Licht der Öffentlichkeit.  Augustus Landor, eine ehemaligen New Yorker Polizeidetektiv, wird mit den Ermittlungen betraut, aber schon bald folgen weitere brutale Morde und der ganze Fall wird immer rätselhafter. Landor bittet die Führung der Acadamy darum eine Art Spitzel in die Truppe einführen zu dürfen. Auf den Tipp eines Auszubildenden hin entscheidet sich Landor für einen jungen Viertklässler, den exzentrischen und rebellischen Edgar Allan Poe

In zwei oder drei Stunden … na ja, es ist schwer zu sagen … in drei Stunden, denke ich, höchstens vier … binnen vier Stunden, sagen wir, werde ich tot sein. Ich erwähne das, weil es die Dinge in eine bestimmte Perspektive rückt. Der denkwürdige Fall des Mr. Poe, S.9

Mein Eindruck:

Schön schaurig

Guter Ruf

In den frühen Tagen der berühmten West Point Academy drohte der beginnende gute Ruf dieser Militärakademie beinahe schon wieder zerstört zu werden. Ein Kadett dort wird erhängt aufgefunden und schnell stellt man fest, dass man dem armen Mann auch nich sein Herz entfernt hat. Oberst Sylvanus Thayer, der Leiter in West Point versucht mit ehemaligen New Yorker Polizeidetektiv Augustus Landor den Täter zu ermitteln, bevor die Angelegenheit in die höheren Ränge vordringt.

Undercover

Landor beschließt einen Undercover-Agenten in die Reihen der Kadetten einzuschleusen und für diese Aufgabe wird ihm der junge Kadett Edgar Allen Poe empfohlen. Poe ist den intellektueller, exzentrischer und rebellischer junger Mann – aber Landor fasst schnell Vertrauen in seine Fähigkeiten.Poe hingegen genießt vor allem den außergewöhnlichen Status, den diese Aufgabe ihm bringt. Aber mit steigender Opferzahl, steigt auch Poes tatsächliches Interesse daran, was hinter dieser Sache steckt.

Fiktion und Realität

Die Idee, Edgar Allan Poe in diese schaurige Geschichte in der Militärakademie West Point direkt einzubeziehen, ist nicht einfach nur ein kluger Schachzug des Autoren. Es beruht auch – zum Teil jedenfalls – auf tatsächlichen historischen Fakten, denn Poe besuchte die West Point Academy tatsächlich, wenn auch nur kurz. So verbindet Louis Bayard geschickt Fiktion und Realität in einen sehr düsteren, unheimlichen Krimi, der beinahe tatsächlich aus der Feder von Edgar Allan Poe stammen könnte. Allerdings könnte durchaus auch Arthur Conan Doyle seinen Teil zum Plot dazu getan haben.

Viel mehr

Aber für mich hat die Geschichte noch viel mehr zu bieten als einen clever konstruierten Kriminalfall. Es gibt so viele gut gezeichnete interessante Charaktere, eine großartige und gleichzeitig düstere Atmosphäre, einen tollen Einblick in das Amerika um das Jahr 1830 herum und eine große Portion Kritik an der oft übertriebenen Militärverehrung in den USA. Die Geschichte ist ansonsten sehr temporeich geschrieben, bietet eine ganze Wendungen und falsche Fährten und ein für mich dann doch leicht schockierendes unerwartetes Ende.

Mein Fazit:

Der denkwürdige Fall des Mr. Poe von Louis Bayard ist ein historischer Kriminalroman der gut zu unterhalten weiß. Mir hat die Mischung aus Fiktion und Realität gut gefallen, allerdings war er stellenweise etwas langatmig – aber wer Edgar Allan Poe mag, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen.

Buchinfos
  • Titel: Der denkwürdige Fall des Mr. Poe
  • Originaltitel: The Pale Blue Eye
  • Autor/in:  Louis Bayard
  • Übersetzer/in: Peter Knecht
  • Verlag: Suhrkamp Verlag
  • Genre: hist. Krimi
  • Erscheinungsjahr: 2022
  • ISBN: 978-3-458-68203-5
  • Form: TB,  500 Seiten
  • Preis: 16,00  €
  • Dieses Buch bei Amazon erwerben  *Affiliate-Link  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.