Blogpost Neu Juli 4

Neu im Juli 2019 (4)

Neu im Juli (4) – Es geht spannend weiter und wenn man dem Verlag von Last Shot glauben darf wird es superhypermegaspannend – allerdings kann ich persönlich solchen vollmundigen Versprechungen nicht allzu viel abgewinnen. Wir werden sehen, was davon bleibt :-) Spannend klingen alle drei Neuvorstellungen…

Das Kartenhaus – Macht ist ein gefährliches Spiel von Christina Alger

Das KartnehausGenf: Als Annabel erfährt, dass ihr Ehemann bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen ist, ist sie am Boden zerstört. Die Umstände sind mysteriös. Was hatte Matthew, der als Banker in Genf arbeitete, in London zu tun? Wer war die junge Frau, die als einzige mit ihm in der Maschine saß? Und warum sagt Annabel niemand die Wahrheit?

Paris: Mitten in der Nacht erhält die Journalistin Marina den Anruf eines Kollegen, der sie bittet, geheime Informationen über eine Schweizer Bank zu beschaffen. Am Morgen nach dem Telefonat ist er tot. Marinas Recherchen führen zu den mächtigsten Männern der Welt und zu einem Flugzeugabsturz in den Alpen …

Meine Meinung: Das hört sich doch nach einem Politthriller an, der es durchaus in sich hat. Ich mag diese internationalen Verwicklungen dafür mag ich Banken so gar nicht. Passt also alles :-)

Update: Meine Rezension zum Buch


Last Shot von Hazel Frost

Last ShotDer smarte Russe Dima war nur mal kurz für kleine Jungs. Als er zum Wagen seiner Familie zurückkommt, sind sein Vater und seine Schwestern tot – durch Kopfschüsse aus nächster Nähe eiskalt hingerichtet. Vom jüngsten Familienmitglied, der sechsjährigen Mathilda, fehlt jede Spur. Dima hat nicht die leiseste Ahnung, in was seine Familie verwickelt war. Er weiß nur, dass er Mathilda finden muss – und den Mörder. Eine gnadenlose wie halsbrecherische Verfolgungsjagd durchs bayerische Voralpenland nach München beginnt, an deren Ende für Dima alles, was ihm noch geblieben ist, auf dem Spiel steht …Atemloser Thrill vom Feinsten!

Meine Meinung: Last Shot wird ja mit den Attributen extrem cool, schockierend, schonungslos und spannend beworben und vorsichtshalber schon mal Werken wie Léon, der Profi oder Breaking Bad verglichen – bei so viel Vorschusslorbeeren werde ich ja immer misstrauisch…


Das Blut von London von Laura Robinson

Das Blut von LondonLondon, 1781: Aus dem Nebel der Hafendocks schält sich das Bild eines schrecklichen Verbrechens. Eine männliche Leiche, die Brandmale aufweist. Harry Corsham, der zur oberen Gesellschaftsschicht gehört, erfährt, dass es sich bei dem Ermordeten um seinen Jugendfreund Tad handelt. Erinnerungen kommen bei ihm auf, aus Zeiten, in denen Tad und er noch voller Ideale waren. Corsham will die Mörder seines Freundes finden, um Seelenfrieden zu erlangen. Doch damit stellt er sich gegen die Mächtigen Londons. Für seine Familie und ihn geht es jetzt um Tod oder Leben.

Meine Meinung: Mal wieder ein historischer Krimi, von denen es gar nicht so viele gibt, oder? Ich kenne jedenfalls nicht allzu viele gute und dieser klingt auf jeden Fall nach einer spannenden David-gegen-Goliath-Geschichte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.