Krimi/Thriller
Kommentare 1

[Rezension] Dunkle Wolken über Alberta

Dunkle Wolken über Alberta

Dunkle Wolken über Alberta von Thomas King ist ein Krimi, der im schönen Kanada handelt. Wenn man schon nicht physisch verreisen darf, dann wollte ich zumindest literarisch ein bisschen um die Welt jetten – oder so. Ich mag Kanada bzw. das, was ich davon aus diversen Dokus etc. kenne. Ich freu mich immer, wenn ich auf ein Werk stoße, dass dort beheimatet ist und so wanderte auch dieser Krimi in mein Buchregal.

Dunkle Wolken über Alberta

Thomas King

In Kalifornien hatte der ehemalige Polizist Thumbs DreadfulWater genug von all den schrecklichen Dingen, die er dort zu sehen bekam. Er ging zurück in das kleine, sehr beschauliche Chinook an der Grenze zwischen Kanada und den USA. Hier machte er sich als Landschaftsfotograf selbstständig und auch wenn er davon nicht reich werden konnte, verdiente er doch seinen Lebensunterhalt damit und führte grundsätzlich ein ruhigen Leben. Anfangs beschränkten sich seine Kontakte zur örtlichen Polizei auf Tatortfotos, aber Sheriff Hockney brauchte auch immer wieder Unterstützung bei Ermittlungsarbeiten, weil sein Polizeirevier chronisch unterbesetzt war. Aber das war ja kein Probleme, denn der ganze Ort hilft ja immer wieder bei den Ermittlungen mit – ob nun gewünscht oder nicht.

Thumps DreadfulWater kauerte unter dem dunklen Tuch und studierte das spiegelverkehrte und kopfstehende Bild des Flusses und der Berge auf der Mattscheibe seiner Laufbodenkamera. Dunkle Wolken über Alberta, S. 12

Mein Eindruck:

Zwischen Klamauk, Satire und ernsthaften Verbrechen

Cold Skies

Cold Skies ist ein typisches kleines Dorf, wie es sie  beinahe überall gibt, in das der indigene Polizist mit dem klangvollen Namen Thumbs DreadfulWater schon vor längerer Zeit zurückkehrte. Dunkle Wolken über Alberta  ist nicht das erste Buch in dieser Reihe – aber das erste, dass der Autor unter seinem realen Namen veröffentlicht. Die ersten drei Bände erschienen unter dem Pseudonym Hartley GoodWeather, wurden aber anscheinend nicht ins deutsche übersetzt.

Typischer Ort

In diesem kleinen Ort, voller schrulliger Typen und hilfsbereiter Mitmenschen versucht nun  der Fotograf Thumps DreadfulWater sich sein neues Leben aufzubauen, aber so ganz klappt das nicht. In diesem Fall soll er sogar den Sheriff vertreten und der besticht Thumbs mit einem supertollen Gasherd, der schon lange auf dessen Wunschliste steht. Diesem Angebot kann er natürlich nicht widerstehen und sagt, wenn auch immer noch formal widerstrebend, zu. Allerdings muss er diesen Job nun auch ausfüllen.

Problemfall Wasser

Ausgerechnet jetzt tauchen nämlich immer mehr Mordopfer auf und DreadfulWater sollte sich um die Aufklärung des Ganzen bemühen. Die Hintergründe sind bei einer Wasserkonferenz zu suchen, die versuchen soll zwischen indigenen Landansprüchen und verschiedenen Unternehmensinteressen einen Mittelweg zu finden. Das führt zu Spannungen bei allen beteiligten und die nach und nach auftauchenden Toten sind Opfer dieser Spannungen. Eigentlich eine Sache, die zu einem indigenen Cop passen würde – dachte ich jedenfalls.

Desinteressiert

Tatsächlich scheint Thumps DreadfulWater sich aber für alles möglich zu interessieren, aber nicht für die Mordopfer und auch nicht für die Wasserproblematik. Er scheint das Ganze nur von außen zu betrachten, macht keine Anstalten irgendetwas zu lösen – überhaupt ist er einfach nur mürrisch, desinteressiert und seltsam empathiefrei. Einzig als bei Freundin Claire Brustkrebs diagnostiziert wird gibt es ein “emotionales Lebenszeichen” – aber auch nicht mehr. Ach ja – die Fälle lösen sich übrigens auch ohne sein Eingreifen ganz von selbst.

Mein Fazit:

Dunkle Wolken über Alberta von Thomas King ist ein sehr seltsamer Krimi. Ich mocht die gelegentlichen Landschaftsbeschreibungen, aber ansonsten hat mich das zur Schau gestellte Desinteresse des Protagonisten mitgerissen – es interessierte mich alles sehr schnell nicht mehr.

Buchinfos
  • Titel: Dunkle Wolken über Alberta
  • Originaltitel: Cold Skies
  • Autor: Thomas King
  • Übersetzer/in: Leena Flegler
  • Verlag:  Piper Verlag
  • Genre: Krimi
  • Erscheinungsjahr: 2020
  • ISBN: 978-3-86612-492-9
  • Form: TB,  448 Seiten
  • Preis: 16,00 €

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.