In der Finsternis

[Rezension] In der Finsternis

In der Finsternis ist der erste Band mit Dante Torres und Colomba Caselli als Ermittler – wobei sie ja eher irgendwie außergewöhnliche Nicht-Ermittler sind? Kennengelernt habe ich das ungewöhnlich Team durch das Buch Schwarzer Engel und es hat mich so begeistert, dass ich mir den ersten Teil ganz kurz danach besorgt habe. Aber bis ich dann dazu kam, ihn zu lesen dauerte es ein bisschen. Ihr kennt das – der Tag hat nur 24 Stunden, aber mindestens für 26 Stunden Aufgaben :-)

In der Finsternis

Sandrone Dazieri

An einer Landstraße, irgendwo in der Nähe Roms, greifen zwei Streifenpolizisten einen offenbar verwirrten Mann auf. Er berichtet, er habe mit Frau und Sohn ein Picknick veranstaltet, sei nach dem Essen eingeschlafen und als er wieder wach wurde, waren beide verschwunden. Mit einer aufwändigen Suche wird zwar die Frau gefunden, allerdings ist sie ermordet worden und der Sohn bleibt verschwunden. Natürlich wird der Ehemann verdächtigt und wandert in Untersuchungshaft. Aber der Fall erinnert den ermittelnden Beamten an eine ähnliche Sache, was ihn zu unüblichen Maßnahmen greifen lässt…

Das Grauen begann um fünf Uhr nachmittags an einem Samstag Anfang September, als ein Mann in Shorts mit den Armen herumfuchtelte, um ein Auto anzuhalten. In der Finsternis, S. 15

Mein Eindruck:

Es gibt Dinge, die stellt man sich lieber nicht vor…

Dante

Dante Torre ist ein sehr beeindruckender Mensch. Er verbrachte elf Jahre seines Lebens unter erschreckenden Bedingungen in einem Getreidesilo. Völlig abgeschieden, sein einziger Kontakt war der Mann, der ihn entführte und den er Vater nennen musste. Fehlverhalten wurde stets schwer bestraft und so lernte Dante relativ schnell, die Mimik und Gesten von “Vater” zu deuten. All das hat tiefe Narben in seiner Seele hinterlassen, die ihn auch nach seiner Befreiung beeinträchtigen. Aber seine Fähigkeit “Menschen zu lesen” lassen ihn zu einer sehr wertvollen Hilfe für die Polizei werden.

Colomba

Colomba Caselli wird quasi aus dem Krankenstand zurückbeordert um diesen merkwürdigen Fall zu untersuchen. Sie kann so ziemlich als Einzige mit Dante Torre und seinem seltsamen Verhalten umgehen. Aber sie ist eigentlich noch nicht wirklich fit, denn auch sie hat ein schweres Trauma erlitten. Was das war, wird in vielen kleinen Zwischenkapiteln erzählt. Im Grunde ist sie noch nicht wirklich wieder dienstfähig, ist aber dankbar für die Ablenkung. Gemeinsam mit Dante startet sie die überaus rasanten Ermittlungen.

Ermittlungen

Colomba und Dante beginnen also ihre Ermittlungen, welche im Laufe der Zeit Dantes vermehrten Verschwörungstheorien zumindest zum Teil bestätigen. Sie stoßen auf ein geheimes Programm von Staat und Militär, das einem zwar die Haare zu Berge stehen lässt – aber so ganz in Bausch und Bogen abstreiten würde ich so etwas auch nicht. Natürlich bleibt das Treiben der beiden nicht unentdeckt und so haben sie bald mehr Verfolger und Feinde als sie zählen können. Sie können sich noch nicht mal mehr auf die Kollegen der Polizei verlassen, denn auch die scheint irgendwie bei allem mitzumischen

Achterbahn

Das, was mich schon bei Schwarzer Engel begeistert hat, nimmt mich auch hier gleich wieder gefangen. Es gibt rasche Wendungen, immer wieder neue Fährten und neue Verdächtige, eine Täterorganisation im Hintergrund, der man wirklich alles zutraut, jede Menge Verfolgungsjagden und ganz viel Blut und Blei :-) Dazu ist der Plot intelligent ausgedacht, spielt ein bisschen mit diversen Verschwörungstheorien und präsentiert am Ende eine sehr verblüffende und trotzdem schlüssige Lösung.  Ich hoffe wirklich inständig dass es demnächst einen weiteren – und danach noch ganz viele – Thriller mit Dante und CC geben wird :-)

Mein Fazit:

In der Finsternis ist der erste Teil einer Reihe um zwei außergewöhnliche Ermittler. Ich habe zwar die Reihenfolge nicht berücksichtigt, trotzdem konnte ich beide Teile auch unabhängig voneinander verstehen und genießen :-) Ich liebe diese Reihe, weil nicht nur spannend und anders ist, sondern auch immer wieder aktuelle Themen aufgreift!

Buchinfos

  • Titel: In der Finsternis
  • Originaltitel: Uccidi il padre
  • Autor/in: Sandrone Dazieri
  • Übersetzer/in: Claudia Franz
  • Verlag: Piper Verlag
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2016
  • ISBN: 978-3-492-30913-4
  • Form: TB,  560 Seiten
  • Preis: 9,99 €

Colomba Caselli – Reihe

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail,eventuell deine Website (sofern du sie angibst) und Inhalt deiner Mitteilung, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.