Blogpost Neu Juli 6

Neu im Juli 2019 (6)

Neu im Juli (6) – Tja, wer als Polizist solche Etablissements aufsucht .. :-) Wobei ich die anderen beiden Bücher noch ein bisschen spannender finde. Die Sache mit dem Mathe-Genie fasziniert mich, weil ich so gar keine Ahnung von der Materie habe und die andere Geschichte, weil sie so total absurd und unglaubwürdig klingt…

Letzte Reise (Kommissar Hummel 2) von Harry Kämmerer

Letzte ReiseKriminalkommissar Klaus Hummel wollte eigentlich nur schnell ein Bier trinken gehen. Nach einem Filmriss wacht er im Führerhaus eines Lasters auf. Auf einem Parkplatz mitten im Bayerischen Wald. Und im gekühlten Laderaum liegen neun tote Frauen. Nur mühsam erinnert er sich, dass er zuletzt bei einem Puff in München war. Die Münchner Mordermittlern erwartet ein perfider Fall an wechselnden Schauplätzen zwischen München und Niederbayern. Auf der Reise ist der Tod ihr ständiger Begleiter.

Meine Meinung: Vor ewigen Zeiten habe ich mal einen Krimi von Harry Kämmerer gelesen und zwar Die schöne Münchnerin , da hatte Kriminalkommissar Klaus Hummel  auch schon eine Rolle :-) Damals mochte ich das Team, vielleicht sollte ich es nochmal versuchen?


Nullsummenspiel von S.L.Huang

Das NullsummenspielPrivatermittlerin Cas Russell ist nicht einfach nur gut in Mathe – sie ist ein Mathe-Genie. Aufgrund ihrer einzigartigen Fähigkeit, Vektoren vor ihrem inneren Auge zu sehen, ist selbst der härteste Gegner mit der größten Knarre chancenlos gegen sie. Doch ihr neuester Fall führt Cas in die Tiefen der Unterwelt, wo sie es mit dem Puppenspieler zu tun bekommt, dessen übersinnliche Fähigkeiten die von Cas bei Weitem übersteigen. Und plötzlich weiß sie nicht mehr, welche Gedanken ihre eigenen sind und welche ihr der Puppenspieler eingepflanzt hat …

Meine Meinung: Die Autorin S.L.Huang hat einen MIT-Abschluss und weiss – mathematisch betrachtet – worüber sie schreibt. Mal sehen, ob ihre Story und ihr Schreibstil mit ihren Mathekenntnissen mithalten können.


Lieblingskind von C.J.Tudor

LieblingskindEines Nachts verschwand seine geliebte Annie. Aus ihrem eigenen Bett. Das ganze Dorf hat sie gesucht, überall. Alle haben das Schlimmste befürchtet. Und dann, wie durch ein Wunder, kehrte sie vierundzwanzig Stunden später zurück. Aber sie konnte – oder wollte – nicht sagen, was ihr zugestoßen war. Und auch er konnte es sich nicht erklären. Er wusste nur, dass sie nicht mehr dieselbe war. Nicht mehr seine Annie. Und er bekam Angst – mörderische Angst vor seiner eigenen kleinen Schwester …

Meine Meinung: C.J.Tudor ist ja durch Der Kreidemann bekannt geworden, den ich leider nicht gelesen habe. Aber die Geschichte mit der verschwundenen Schwester, die irgendwie ein bisschen an Friedhof der Kuscheltiere erinnert, habe ich mir fest vorgenommen.

Update: Meine Rezension zum Buch

2 comments on “Neu im Juli 2019 (6)

  1. Hallo Tina,

    an “Friedhof der Kuscheltiere” hätte ich bei “Lieblingskind” gar nicht gedacht. Aber du hast recht – es erinnert wirklich etwas daran. Wobei ich den Vergleich zu King gar nicht abwegig finde. Ich habe “Der Kreidemann” klasse! Hab’ es letztes Jahr gelesen & mich hat’s tatsächlich an Stephen King erinnert. Daher zieht hier “Lieblingskind” definitiv ein.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    1. Hallo Nicole,
      dieses veränderte Wiederauftauchen hat mich ganz spontan an King erinnert. Das Thema kommt ja bei ihm öfter mal vor :-) “Der Kreidemann” wollte ich auch unbedingt lesen – aber meine Wunschliste und meine tatsächlich vorhandene Lesezeit wollen einfach nicht zusammenpassen :-)

      LG
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.