Zahlenspiele
Schreibe einen Kommentar

Meine Krimi-Weltreise – ganz stressfrei um die Welt (3)

Krimi Weltreise - stressfrei um die Welt 3

Meine Krimi-Weltreise – ganz stressfrei um die Welt (3) – Da Europa ja schon wirklich sehr groß ist und nun muss ich tatsächlich einen zweiten Post zum Thema Europa innerhalb meiner buchigen Weltreise machen – wer hätte das gedacht. Man kann sicherlich darüber streiten, ob es zu viele Länder sind oder nicht – aber bei Büchern ist das was anderes. Ich sammle zwar keine Bücher, sondern gebe gelesene miste recht schnell wieder ab, aber trotzdem hat mir jedes Buch etwas gegeben, mich ein bisschen in unbekannte Gegenden entführt  und insofern kann ich bestimmt nie zu viele Bücher haben.

Bis zum Ende

Bis zum Ende

Warschau/Polen

Ein Jahr ist es her, dass Kassandra Reimann aus Damians Leben verschwunden ist und ihn wütend, verbittert und traurig zurück ließ. Er hatte seine Ewa immer noch nicht wiedergefunden und fühlte sich, vollkommen zu Recht, von Kassandra manipuliert und ausgenutzt. Plötzlich aber steht genau diese Person, die er eigentlich aus vollem Herzen hasst, vor seiner Tür in Opole und bittet ihn um Hilfe. Ihr Sohn ist verschwunden und sie braucht Daminas Hilfe um ihn zu finden. Die Spur ihres Sohnes endet hier in Opole und sie glaubt, dass das kein Zufall sein kann.


Staub zu Staub

Staub zu Staub

Groningen/Niederlande

Siem Coburg ist ein Widerstandskämpfer, der im Zweiten Weltkrieg viele Heldentaten geschrieben vollbracht hat. Aber jetzt, in den Zeiten des Wiederaufbaus, fällt es ihm schwer, sich einzugliedern. Seine große Liebe, Rosa Barto, wurde in den letzten Kriegstagen von den Deutschen erschossen und so führt Siem jetzt ein verbittertes, zurückgezogenes Leben auf einem alten Hausboot. Aber dann lässt der alte Groninger Bauer Tammens nach ihm schicken und dem ist Siem noch einen Gefallen schuldig. Tammens behinderter Enkel Siebold wurde damals, in den Wirren des Krieges, in eine Internat geschickt und verstarb dort unter mysteriösen Umständen. Siem reist nach Limburg um das Rätsel zu lösen und stößt dabei auf eine viel größere Verschwörung.


Die Wurzel des Bösen

Die Wurzel des Bösen

Christianssund/Dänemark

Im biederen, braven Christianssund bereitet man sich fast überall auf Weihnachten vor. Aber das gilt offenbar nicht für jeden, denn der international erfolgreiche Bauunternehmer Peter Münster-Smith wird ermordet in seiner Firma aufgefunden. Ziemlich schnell stellt sich heraus, dass er offenbar gar nicht so brav war, wie jeder dachte. Der Unternehmer hatte viel Geld, von dem er sich Freunde, Geliebte, Geschäftspartner und noch mehr kaufte. Der kreis der Verdächtigen ist also sehr, sehr groß.


Der Tod und das Mädchen

Der Tod und das Mädchen

Wien/Österreich

Wien 1903 – Ida Rosenkrantz, die Diva der Wiener Hofoper wird tot aufgefunden. Unfall? Selbstmord? Mord? Alles ist möglich, denn sie ist an einer Überdosis Beruhigungsmittel gestorben. Der Pathologe entdeckt dann Verletzungen, die eindeutig auf einen Mird hinweisen und schnell gerät ihre Konkurrentin an der Oper unter Verdacht – bis sich herausstellt, das Ida Rosenkrantz schwanger war. Der Vater des ungeborenen Babys ist niemand anders als der Wiener Oberbürgermeister, der gerade eine Kampagne gegen österreichische Juden begonnen hat. Kein leichtes Arbeitsumfeld für Inspektor Rheinhardt Psychoanalytiker Maxim Liebermann


Letzte Ernte

Letzte Ernte

Luxemburg/Luxemburg

Xavier Kieffer hat es endlich geschafft – er hat einen Stand auf dem alljährlichen Schueberfouer, sozusagen das Oktoberfest Luxemburgs, ergattert. Die Plätze hier sind rar und so will er etwas besonderes bieten, damit er auch im nächsten Jahr dabei sein kann. Auf dem Stand des Kochs herrscht dann auch ausgelassene Stimmung, die nur einmal von einem Betrunkenen gestört wird. Er rempelt Valérie Gabin dabei unsanft an, wird dann vertrieben und später hört man, dass er von einer Brücke in den Tod gesprungen ist. Kieffer bezweifelt das, denn der Selbstmörder hat Valérie quasi etwas hinterlassen, auf das offenbar eine Menge Leute ganz scharf sind…


Heldenfabrik

Heldenfabrik

Berlin/Deutschland

Die Berlin-Brandenburger Chemie AG (BBC) ist ein international agierender Konzern. Eine nächtliche Sitzung ist da nichts Besonderes und so treffen sich sieben  von neun Vorstandsvorsitzenden  mal wieder zu einer späten Sitzung und werden dabei von einem Killerkommando überrascht. Schnell und präzise erledigt  das Kommando seinen Job und entsorgt die Leichen auf eine eher ungewöhnliche Art und Weise. Sie werden zu einer Art Kranz zusammengebunden am nächsten Morgen in der Spree gefunden. In ihrer Mitte schippert eine Aktentasche, in der sich nichts weiter als ein Gedicht von Rainer Maria Rilke befindet. Der frisch von Hamburg nach Berlin gewechselte Kommissar Eugen de Bodt bekommt den Fall zugewiesen und ermittelt auf seine ganz spezielle Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.