Krimi/Thriller
Kommentare 2

[Rezension] 18/4 – Der Hauptmann und der Mörder

18/4 - Der Hauptmann und der Mörder

18/4 – Der Hauptmann und der Mörder von Zhou Haohui ist der Beginn einer Thriller-Trilogie die im fernen China, genauer gesagt in Chengdu handelt. China gehört zu den Ländern, die in meinem Bücherregal definitiv unterrepräsentiert sind. Vielleicht weil der chinesische Lebensstil mir total fremd erscheint? Gelegentlich habe ich Dokus im Fernsehen über China gesehen aber sie haben meinen Blick auf das Land nicht wirklich erhellt.

18/4 – Der Hauptmann und der Mörder

18/4 – Reihe Teil 1

Zhou Haohui

In der Millionenstadt Chengdu treib ein selbsternannter Rächer sein Unwesen und führt dabei die Polizei vor. Er tötet Menschen, deren Verbrechen nicht von der Polizei aufgeklärt wurden oder durch Zahlungen in die schwarzen Kassen abgegolten wurden und die so nie vor Gericht landeten.. Mit Todesanzeigen in der Presse, aber z. B. auch ganz persönlich per Brief, kündigt er an, wen er warum und wann töten wird. Die eigens zu seiner Verhaftung einberufene Sondergruppe 18/4 und ihren Hauptmann Pei Tao lässt er dabei ziemlich alt aussehen

Während der Feierlichkeiten zum Mondfest im September hatte sich die erste Kälte in die Luft geschlichen und in den folgenden Wochen umso tiefer eingenistet. In den letzten Tagen hatte es ununterbrochen geregnet, die Temperaturen waren endgültig in den Keller gefallen. Der Hauptmann und der Mörder, S. 9

Mein Eindruck:

Actionreich, schnell und spannend

Ursprung

Vor 18 Jahren tötete ein Mann, der sich Eumenides nennt in zwei verschiedenen Fällen einen hochrangigen Polizisten und zwei Auszubildende – jetzt ist er wieder zurück und beginnt damit Sergeant Zheng Haoming, der im damals auf den Fersen war, zu töten. Er kündigt ganz genau an, wen er warum wann töten wird und hält damit die Polizei durchgehend auf Trab.

Überblick

Ursprünglich habe ich erwartet, Geschichte aus der Sicht von Pei Tao, der ja die Sondereinsatzgruppe leitet, aber auch wenn er eine große Rolle spielt, wechseln die Perspektiven immer wieder zwischen den verschiedenen Protagonisten. Am Anfang stolperte ich immer wieder über die vielen, mir sehr fremden, Namen, aber das Register zu Beginn des Buches half mir ganz gut den Überblick über die verschiedenen Charaktere und ihre Rolle zu bekommen.

Spiel

Das Katz-und-Maus-Spiel, dass der Mörder hier inszeniert, zeugt von einer hohen Intelligenz und ich schätze, selbst Sherlock Holmes hätte so seine Schwierigkeiten mit ihm gehabt. Mit jedem Mord ist Euminides der Sondereinsatzgruppe einen, oft aber gleich mehrere, Schritte voraus. Al leser haeb ich ein paar Einblicke mehr, aber trotzdem bin ich oft total überrascht oder erschrocken – wie man es nimmt.

Darknet

Seine potenziellen Zielpersonen, die der Gerechtigkeit durch Macht und Einfluss entkommen sind, findet der Killer dank einer Art Anzeige im Darknet. Spät – vielleicht zu spät? – erkennt Pei Tao, dass der Killer längst auch seine Geheimnisse und Vergehen kennt.So wird der Polizist immer wieder vom Jäger zum Gejagten. Ich finde Pei Tao ausgesprochen sympathisch, er ist clever und bemerkt auch kleinste Details – trotzdem ist er kein eingebildeter Überflieger. Seine Verbindung zur gesamten Geschichte fand ich gut nachvollziehbar.

Setup

China als Setup eines Thrillers fand ich sehr unerwartet und es war mein erster Beweggrund zu 18/4 – Der Hauptmann und der Mörder zu greifen. Aber ganz schnell hat Zhou Haohui mich mit seinem schnellen, spannenden und sehr überraschenden Thriller überzeugt, auch ganz ohne die exotische Kulisse. Sein Einfallsreichtum hat mich wirklich fasziniert und der wirklich gut zu lesende Schreibstil hat mich total begeistert.

Mein Fazit:

18/4 – Der Hauptmann und der Mörder von Zhou Haohui hat mich wirklich gefesselt und begeistert und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Jetzt freue ich mich auf den zweiten Teil der Trilogie und darauf, wie es weitergeht.

Buchinfos
  • Titel: 18/4 – Der Hauptmann und der Mörder
  • Originaltitel: Si wang tong zhi dan: an hei zhe
  • Autor: Zhou Haohui
  • Übersetzung: Julian Haefs
  • Verlag: Heyne Verlag
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2022
  • ISBN: 978-3-453-43983-2
  • Form: TB, 400  Seiten
  • Preis: 13,00 €
  • Dieses Buch bei Amazon erwerben  *Affiliate-Link 
Buchinfos
  • 18/4 – Der Hauptmann und der Mörder
  • 18/4 – Der Pfad des Rächers
  • 18/4 – Die blinde Tochter

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.