Krimi/Thriller
Kommentare 2

[Rezension] Drei Witwen

Drei Witwen

Drei Witwen von Catherine Quinn ist ein etwas anderer und ziemlich düsterer Thriller. Den Hintergrund bietet die vor allem in Utah/USA etwas häufiger anzutreffende Glaubensgemeinschaft der Mormonen und hier besonders der Teil, der die Mehrehe oder praktiziert. Ich bin nicht so der religiöse Typ und  finde, das ist eine gute Gelegenheit, sich auf spannende Art und Weise auch mal mit etwas anderen Religionsgemeinschaften zu beschäftigen.

Drei Witwen

Catherine Quinn

Blake Nelson ist bekennender Mormone und lebt mit seinen drei Ehefruane auf einem sehr abgelegenen Gehöft in Utah. Eines Tages wird er tot aufgefunden – grausam verstümmelt und ermordet. Natürlich geraten die drei “Schwesterfrauen” als erstes ins Visier der Ermittler, denn jede von ihnen hatte ein Motiv. Aber alle drei bestreiten etwas mit Blakes Tod zu tun zu haben und ihnen ist schnell klar, dass sie nur gemeinsam wieder aus dieser Geschichte herauskommen.

Der Herr möge mir vergeben, aber ich habe heute die Polizei angelogen und behauptet, Blake hätte nie die Hand gegen mich erhoben. Wie gern würde ich sagen, damit hätte ich nur sein Andenken schützen wollen, aber das wäre eine weitere Lüge gewesen. In Wahrheit konnte ich einfach nicht mehr ertragen, dass noch ein Außenstehender unsere Art zu leben verurteilt. Drei Witwen, S. 7

Mein Eindruck:

Andere Ansichten

Mehrehe

Black Widows wird aus der Sicht der drei Ehefauen Rachel, Emily und Tina erzählt, deren Geschichten immer abwechselnd im Vordergrund stehen. Jede von ihnen ist in ihrer Persönlichkeit, Überzeugung und Handlung sehr einzigartig und doch müssen sie nun zusammenhalten und vor allem zusammenarbeiten. Das ist gar nicht so einfach, denn obwohl sie den gleichen Ehemann und Lebensstil teilten, ist das auch alles, was sie verbindet.

Schwesterfrauen

Rachel ist die Ehefrau Nummer eins, also die legale Ehefrau, denn die Mehrehe ist offiziell auch in Utah, wie in ganz Amerika, verboten. Ihr wurde dann die naive und ehemals katholische Emily, die zweite Schwesterfrau, quasi zur Seite gestellt. Dann kam irgendwann Tina hinzu, eine ziemlich rebellische ehemalige Prostituierte mit einem Drogenproblem, was sie in der Wüste Utahs lösen will. Keine leichte Mischung, finde ich.

Dynamik

Die Geschichte ist auf jeden Fall sehr charakterbezogen und hat ein hohes Tempo. Ich kann quasi live beobachten, wie sich nach und die Dynamik zwischen den Ehefrauen veränderte und ich kann ganz hautnah den inneren Aufruhr, die Ängste und das Misstrauen der drei Frauen miterleben. Ich schwanke dabei  immer wieder zwischen Mitgefühl und Verdächtigungen, denn es gibt auch eine Vielzahl an Geheimnissen und Vertuschungen in dieser Geschichte.

Schwiegermutter

Auch in einer Mehrehe hat man offenbar eine miese Schwiegermutter, in diesem Fall ist das  Adelaide Nelson, Blakes Mutter. Ihre Ansichten und Handlungen haben mir so manches Mal wirklich für einen kurzen Moment vor Empörung den Atem geraubt. Aber immerhin hat Tina mit ihrem ganz speziellen Humor mir im Gegenzug dazu auch immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. In all den Erzählungen der Beteiligten war es an mir herauszufinden, welche wohl am nächsten an der Wahrheit liegt. Es lügt zwar keiner wirklich – aber es wird immer wieder mal etwas weggelassen.

Düster

Nebenbei weiht die Autorin mich auch noch in die diversen Regeln, Praktiken, Vorschriften und Ideale der Mormonen ein. Am Ende weiß ich für meinen Geschmack beinahe schon etwas zuviel. Zeitweise schlägt Drei Witwen auch einen recht düsteren Weg ein, denn es geht in diesem Buch auch um Kontrolle, Missbrauch, sexuelle Beziehungen, Schwangerschaft, Geburt, Inzest und Gewalt. Das alles wird zeitweise recht plastisch geschildert und kann so manchem Leser schon sehr Nahe gehen.

Mein Fazit:

Drei Witwen von Catherine Quinn ist ein etwas anderer Thriller. Ich mochte die unterschiedlichen Erzähler und ich konnte beinahe mit jedem ein bisschen mitfühlen. Am Ende war ich dann einfach nur noch neugierig, wie sich alles auflösen würde.

Buchinfos
  • Titel: Drei Witwen
  • Originaltitel:Black Widows
  • Autor: Catherine Quinn
  • Übersetzer/in: Marie Rahn
  • Verlag: Ullstein Verlag
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2021
  • ISBN: 978-3-864-93168-0
  • Form: TB, 544 Seiten
  • Preis: 15,99 €
  • Dieses Buch bei Amazon erwerben  *Affiliate-Link   
Kategorie: Krimi/Thriller

von Tina

Hallo, mein Name ist Tina und ich blogge hier über die eher mörderischen Seiten des Lebens - nämlich über Thriller und Krimis. Ich hoffe es gefällt dir hier bei mir und vielleicht hinterlässt du mir ja eine klitzkleinen Kommentar! Das würde mich wirklich sehr freuen!

2 Kommentare

  1. ilka Sander-Maas sagt

    Deine kleine Rezension, liebe Tina, hat mich inhaltlich nicht abgeschreckt; mag mir immer noch das Buch kaufen. Mir hat Deine Art der Unterteilung gut gefallen. Melde mich wenn ich es gelesen habe wieder. ABER gzt Ding will Weile haben.
    L.G.& gute 2022
    ilka

    • Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Spaß mit dem Buch! Es ist übrigens nie meine Absicht mit meinen Rezensionen irgendjemanden abzuschrecken oder vom Kauf abzuhalten – jeder hat einen anderen Geschmack und deshalb seine ganz eigene Sicht auf ein Buch.

      Liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.