Fantasy & SciFi
Kommentare 3

[Rezension ] Nicholas Flamel – Der unsterbliche Alchemyst

Der unsterbliche Alchemyst

Der unsterbliche Alchemyst – Die Geheimnisse des Nicholas Flamel  von Michael Scott ist ja eigentlich ein Jugendbuch. Grundsätzlich lässt es sich aber auch als Erwachsener super lesen, denn es ist ein gekonnter Mix aus tatsächlichen historischen Ereignissen, realen Personen und fiktiven Geschichten. .Mir hat das wirklich gut gefallen und auch meine Tochter hatte seinerzeit viel Spaß daran.

Der unsterbliche Alchemyst

Die Geheimnisse des Nicholas Flamel – Band 1

Michael Scott

Die Zwillinge Josh und Sophie leben bei ihrer Tante in San Francisco, während ihre Eltern als Archäologen an einer Ausgrabung teilnehmen. Die beiden 15jährigen jobben nebenher um sich ihren Führerschein zu finanzieren, Sophie in einem Cafe namens „Kaffeetasse“ und Josh gleich gegenüber in der Buchhandlung von Nick Fleming und seiner Frau Perry. Eines Tages entdeckt Sophie von der „Kaffeetasse“ aus eine Gruppe sehr merkwürdiger Männer und noch während sie die Männer misstrauisch mustert, überschlagen sich die Ereignisse und die unheimlichen Fremden überfallen den kleinen Buchladen von Nick Fleming. Sophíe will ihrem Bruder zur Hilfe eilen und gemeinsam werden sie Zeuge merkwürdiger Ereignisse und  wenige Augenblicke später gleicht Nicks Buchhandlung einem Schlachtfeld,

Mein Eindruck:

Es passieren spannende Dinge

Harry Potter

Hinter einem wirklich sehr schön gestaltetem Cover verbergen sich 41, zum Teil recht kurze, Kapitel, die zwei wirklich aufregende Tage im Leben der Zwillinge Josh und Sophie behandeln. Wenn man die Beschreibung des Buches liest denkt man unweigerlich an Harry Potter, auch da spielte Nicholas Flamel eine Rolle, dort war er im Besitz  des Steins der Weisen, der ewiges Leben gewährte. Auch sonst ist eine gewisse Ähnlichkeit zu Harry Potter  nicht von der Hand zu weisen, allerdings beschränkt sich Michael Scott nicht nur auf erfundene Charaktere.

Reale Personen

Tatsächlich hat es Nicholas Flamel wirklich gegeben, genau wie John Dee, der hier sein Gegenspieler ist. Beide sind mir übrigens auch schon in Der letzte Schattenschnitzer und Die Gebeine von Avalon begegnet. Aber nicht nur reale Personen aus der Geschichte tauchen in Der unsterbliche Alchimiyst auf, sondern auch viele Sagen und Mythen mit ihren Helden wie z.B. die Krähengöttin Morrigan tauchen auf und werden hier geschickt miteinander verwoben und ergeben so eine durchaus spannende und unterhaltsame Geschichte. Die unterschiedlichsten Kreaturen wie z.B. Werwesen und Vampire sorgen für viel Action und selbst die altehrwürdige Sphinx mischt munter mit.

Gelungene Mischung

Genau diese Mischung macht den besonderen Reiz des Buches aus und, ähnlich wie bei Percy Jackson, kann man durchaus eine Menge während des Lesens lernen und durch den wirklich angenehmen Schreibstil fällt es einem noch nicht mal besonders auf. Die Geschichte rund um die Zwillinge ist spannend, witzig und recht actionreich und ich habe das Buch in zwei Nachmittagen gelesen. Ich finde es nicht unheimlicher, düsterer oder brutaler als z.B. Harry Potter – ein bisschen Unheimliches gehört auch zu Jugend-Fantasy-Büchern dazu. Empfohlen wird das Buch, so weit ich weiß, ab 12 Jahren und ich denke das passt auch gut.

Erklärungen

Am Ende des Buches erklärt Michael Scott noch wie er auf einige Kleinigkeiten seine Charaktere betreffend gekommen ist oder wo er sie entdeckt hat. So hat z.B. John Dee als Geheimagent für die Krone gearbeitet und die Unterschrift unter seinen Berichten sah aus wie „007“ , was bei James Bond dann auch gerne übernommen wurde. Als besonderes Schmankerl gibt es am Ende noch ein Kapitel aus dem zweiten Band Der dunkle Magier zu lesen – sozusagen als Appetithäppchen- Wer noch mehr Informationen über das Buch, die Charaktere oder die komplette Reihe haben möchte, der sollte die Website Die Geheimnisse des Nicholas Flamel besuchen.

Mein Fazit:

Der unsterbliche Alchemyst – Die Geheimnisse des Nicholas Flamel  von Michael Scott ist ein sehr unterhaltsames, spannendes und lehrreiches Buch. Ich habe auch Erwachsene meinen Spaß daran gehabt.

Buchinfos
  • Titel: Der unsterbliche Alchemyst
  • Autor: Michael Scott
  • Übersetzer/in: Ursula Höfken
  • Verlag: cbj Verlag
  • Genre: Fantasy/Jugendbuch (ab 12 Jahre)
  • Erscheinungsjahr: 2008
  • ISBN: 978-3-570-40000-5
  • Form: broschiert,  416 Seiten
  • Preis: 8,95 €
  • Dieses Buch bei Amazon erwerben *Affiliate-Link 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.