Das Tal der toten Mädchen

[Rezension] Das Tal der toten Mädchen

Das Tal der toten Mädchen von Jo Spain ist bereits der dritte Band mit D.I. Tom Reynolds und seinem Team. Ich mag Thriller und Krimis die in Irland handeln und das Cover hat mich irgendwie angesprochen – deshalb landete das Buch vor einiger Zeit in meinem Regal. Bis ich dazu kam, es dann endlich auch zu lesen dauerte es eine Weile. Mein Zeitmanagement lässt in letzter Zeit zu wünschen übrig…

Das Tal der toten Mädchen

Jo Spain

Fiona, eine junge Frau aus  einem kleinen irischen Dorf ist nach einer Partynacht verschwunden. Die Einheimischen sind sich nicht sicher, ob sie wegen ihres zweifelhaften Lebenswandels verschwunden ist, oder ob ihr etwas zugestoßen ist. Kurz nach ihrem Verschwinden, wird eine Leiche in einem nahegelegenen Naturschutzgebiet, dem Tal von Glendalough, gefunden. Tom Reynolds und sein Team beginnen mit ihren Ermittlungen und entdecken zu ihrem Entsetzen,dass dort insgesamt fünf Leichen begraben wurden. Fiona ist allerdings nicht unter ihnen und so versucht die Polizei mit Hochdruck die junge Frau hoffentlich noch lebend zu finden.

Sean hatte Recht gehabt,  mit seiner Vermutung, dass der Frieden nicht von Dauer sein würde. Die Frage war nur, wie stark würde er erschüttert werden? Das Tal der toten Mädchen, S. 18

Mein Eindruck:

Serienmörder gibt es auch in den schönsten Landschaften…

Perspektiven

Die Story ist in immer wechselnden Perspektiven geschrieben. Mal folge ich Tom Reynolds, mal den Mitgliedern seines Teams und ganz selten treffe ich auf das entführte Mädchen. Hier erlebe ich mit, wie sie relativ schnell merkt, dass es keine gute Idee war in das Auto zu steigen und wie sie im weiteren ihre Lage empfindet. Dadurch lerne ich das Opfer natürlich recht gut kennen und leide mit ihr.

Vorurteile

Während der Ermittlungen wird schnell klar, dass sich nicht nur der Täter ein ganz bestimmtes Bild von den Opfern gemacht hat. Auch Nachbarn und Bekannte haben die, oft einfach nur lebenslustige und selbstbewussten jungen Frauen, als Flittchen und Schlampe abgestempelt. Sie wären selbst Schuld, an dem was ihnen passiert ist, ist noch eine von den netteren Umschreibungen. Diese Art von Vorurteilen gibt es übrigens nicht nur im katholischen Irland.

Schieflage

Als während der Untersuchung klar wird, dass nicht nur Freunde und Bekannten so über die Entführten dachten, sondern oft auch die  dörflichen Polizeiposten, wird es brisant. Dazu gesellen sich dann noch Vorwürfe wegen sexuelle Belästigung gegen einen der Beamten und schon spitzt sich die Lage zu. Der neue Chief Superintendent Joe Kennedy war darüber wenig begeistert, aber die Ermittlungen müssen weiter gehen.

Rückblicke

Man muss nicht unbedingt die ersten beiden Bücher der Reihe gelesen haben, um diesen Krimi  zu genießen. Die wichtigsten Charakterbeziehungen und Handlungspunkte werden natürlich aufgegriffen und zwar so, dass ich das überhaupt nicht als störend oder belehrend empfand. Auch kleine Rückblicke in das Privatleben der Protagonisten halfen dabei, sie und ihre Handlungen oft besser zu verstehen

Fokus

Trotzdem bleibt der Hauptpunkt des Romans zu Recht  bei der guten, altmodischen Mordermittlung und dem ursprünglichen Verbrechen. Letzteres ist  umso interessanter, weil es plausibel und realistisch ist. Es gibt zwar einen Hauch von Psychologie, was die Motive des Täters betrifft – aber ich fand es wirklich entspannend, dass Jo Spain sich auf die Opfer und die Ermittlungen fokussiert hat.

Mein Fazit:

Das Tal der toten Mädchen ist ein wirklich spannender Krimi, eingebettet in eine tolle Landschaft und mit einem sehr sympathischen und kompetenten Ermittlerteam. Wer gerne mal auf die üblichen, mittlerweile schon zig-mal gehörten,  psychologischen Weisheiten verzichten möchte, dem kann ich diesen Krimi sehr empfehlen.

Buchinfos

  • Titel: Das Tal der toten Mädchen
  • Originaltitel: Sleeping Beauties
  • Autor/in: Jo Spain
  • Übersetzer/in: Angelika Grube
  • Verlag: Bastei Lübbe Verlag
  • Genre: Krimi
  • Erscheinungsjahr: 2019
  • ISBN: 978-3-404-17846-9
  • Form: TB,  414 Seiten
  • Preis: 10,00 €

Inspector Reynolds Reihe

  • Tu Buße und stirb
  • Fürchte, was du begehrst
  • Das Tal der toten Mädchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.