Hörbücher, Krimi/Thriller
Kommentare 1

[Rezension] Rauchland

Rauchland

Rauchland von Tom Finnek ist bereits der vierte Teil der Reihe um Maik Bertram und Heinrich Tenbrink und ich hätte ihn beinahe verpasst. Ich hatte mir diese Ausgabe schon vor einiger Zeit bei Audible heruntergeladen und dann leider vergessen – Asche auf mein Haupt. Allerdings kann ich zu meiner Ehrenrettung vorbringen, dass ich diverse Hörbücher quasi “auf Halde” liegen habe und ein bisschen die Übersicht verloren habe. Dabei habe ich mich besonders auf die Stimme von Elmar Börger gefreut, die mich schon durch die anderen Teile begleitet hat.

Rauchland

Tenbrin & Bertram 4

Tom Finnek

In einer bitterkalten Rauhnacht machen sich Martin und Petra nach dem traditionellen Schneegang auf den Weg nach Hause. Unterwegs bemerken sie einen Brand in einem alten Bauernkotten, rufen die Feuerwehr, aber dem Bewohner dieses Kottens ist nicht mehr zu helfen. Mit eingeschlagenem Schädel liegt er in den Trümmern seines Hauses. Der Verdächtige ist in diesem Fall ein alter Bekannter von Heinrich Tenbrink, denn ihm verdankt er zum Teil seine vorzeitige Pensionierung.

Wenn nur diese verdammte Kälte nicht wäre! Petras Hände waren trotz der dicken Handschuhe eisig und schmerzten, und ihr Gesicht fühlte sich taub an. Sie spürte ihre Nasenspitze nicht mehr, egal wie sehr sie daran rieb. Rauchland, S. 13

Mein Eindruck:

Wenn jeder jeden kennt

Feuer

Der Tote in dem abgebrannten Kotten gibt den Ermittlern um Maik Bertram Rätsel auf. Er wohnte schon ewig sehr zurückgezogen in seinem Haus nahe der niederländischen Grenze, seine Kontakte sind schon sehr eingeschränkt – dafür kursieren diverse Gerüchte um seinen angeblichen Reichtum. Aber erstaunlich schnell fasst die Polizei den Täter und es handelt sich um keinen Unbekannten.

Verdächtiger

Heini Schultewolter wird verhaftet, weil ihn Zeugen am Tatort gesehen haben, allerdings haben sie ihn gesehen, wie er versucht hat das Opfer aus dem brennenden Haus herauszuziehen. Das passt ja nicht wirklich, dass der Mörder am Ende dann sein Opfer aus den Flammen rettet, oder? Doch Schultewolter will einzig mit Tenbrink reden, wovon sich nun weder Tenbrink noch die Vorgesetzten bei der Polizei begeistert zeigen.

Vergangenheit

Mit Heinrich Schultewolter als Tatverdächtigen schlägt Tom Finnek einen großen Bogen zum Beginn der Serie, denn die beiden haben ja schon seit dem ersten Band Galgenhügel ein Huhn miteinander zu rupfen. Heinrich Tenbrink, der ja offiziell gar nicht mehr ermitteln darf, kann es aber einfach nicht lassen und folgt seinen eigenen Spuren. Er ist nicht von Schultewolter Schuld überzeugt, sondern sieht das Motiv vor allem in der Vergangenheit.

Zuhörer

Als Leser bzw. Hörer begleite ich Tenbrink bei seinen Streifzügen, in denen er einfach seinem Bauchgefühl folgt und wie in Totenbauer einfach mal den Leuten gut zuhört und sie beobachtet. Ich mag diese Ermittlungen, die sich vielfach vor allem im nachbarschaftlichen Klatsch und Tratsch bewegen und am Ende daraus dann doch irgendwie die paar Körnchen Wahrheit herausfiltern, die es gibt. Vor allem mag die immer wieder mal auftauchenden Redewendungen oder Worte im typisch westfälischen Platt – das weckt halt immer wieder Kindheitserinnerungen.

Klatsch

Aber natürlich geht es in Rauchland nicht nur um Klatsch und Tratsch, sondern nach und nach kristallisiert sich das Motiv des Täters heraus und Tenbrink ist dann doch wieder irgendwie mittendrin. Ihn überrascht die Entwicklung und die Aufdeckung der Tat dann am wenigsten, denn dank dem münsterländer Tratsch war er ja ohnehin bestens informiert und ich dank seiner manchmal unüblichen Gedankengänge ebenso.

Privates

Auch das private kommt natürlich immer wieder vor und Tenbrink  findet in einer patenten Wirtin eine neue Liebe. Ich fand vor allem toll, wie einfühlsam der Autor gerade die ersten Annäherungen beschrieben hat. Weniger Glück hat Maik Bertram, der in Schuldacker ja erfahren hat, dass er gegen seinen Willen Vater wird. Die Schwangerschaft verläuft alles andere als gut und ich bin gespannt, ob und wenn ja wie es mit ihm und der kleinen Ella weitergeht.

Mein Fazit:

Rauchland von Tom Finnek ist ein spannender Kriminalfall, der wieder einmal Vergangenheit und Gegenwart munter mischt. Ich mag es, wie in dieser Reihe das berufliche und private immer wieder kollidieren und sich daraus dann die Lösung entwickelt. Ich freu mich schon auf den nächsten Teil.

Hörbuchinfos
  • Titel: Rauchland
  • Autor/in: Tom Finnek
  • Sprecher: Elmar Börger
  • Verlag: Audible Studios
  • Genre: Krimi
  • Erscheinungsjahr: 2021
  • ASIN:  B092DVK3GH
  • Form: Hörbuch-Download,  11 Stunden 24 Minuten
  • Preis: 9,95 € bzw. 1 Guthaben im Abo
  • Dieses Buch bei Amazon erwerben  *Affiliate-Link  
Reiheninfos

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.