Final Girls

[Rezension] Final Girls

Final Girls ist ein Thriller aus dem dtv-Verlag, den ich irgendwie immer eher selten auf dem Schirm habe – das kann ein Fehler sein :-) Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war mir klar, dass ich das Buch unbedingt lesen möchte. Bis dato war mir der Begriff “Final Girls” gar nicht bekannt und das, wo ich ganz gerne mal Horrorfilme gucke :-) Meine Neugierde war auf jeden Fall geweckt und die Aufmachung des Buches tat ihr Übriges …

Final Girls

Riley Sager

Final Girls, so nennt man im Filmjargon die Mädchen, die in Horrorfilmen am Ende noch leben. In der Realität haben gleich drei junge Frauen unabhängig voneinander ganz unterschiedliche Massaker überlebt. Quincy hat als Einzige einen schrecklichen Überfall auf eine Party überlebte. Alles, was den damaligen Abend betrifft, hat sie aus ihrem Gedächtnis gelöscht und sich mühsam ein normales Leben aufgebaut. Zwei andere Frauen, Lisa und Samantha, haben ähnlich Grauenvolles durchgemacht – ein Fest für die Medien, in denen die drei als Final Girls bekannt werden. Dann wird Lisa tot aufgefunden und Samantha taucht unerwartet bei Quincy auf.

Der Wald hatte Zähne und Klauen.Steine, Äste und Dornen schnappten nach Quincy, als sie schreiend durchs Unterholz rannte. Aber nichts konnte sie aufhalten. Nicht die Steine, die sich in ihre nackten Fußsohlen bohrten. Nicht der peitschendünne Zweig, der ihr ins Gesicht schlug und einen blutigen Striemen auf ihrer Wange hinterließ. Final Girls, S. 5

Mein Eindruck:

Manches wünscht man selbst seinem ärgsten Feind nicht

Normalität

Quincy hat sich recht mühsam ein normales Leben aufgebaut. Ihr Freund ist Anwalt, sie betreibt recht erfolgreich einen Backblog, der Kontakt zu ihrer Mutter beschränkt sich aufs Notwendigste – mit dem Cop, der sie als erstes nach ihrer Flucht gerettet hat, hält sie immer noch freundschaftlichen Kontakt. Aber alles gerät gehörig aus den Fugen, als Lisa, das andere Final Girl angeblich Selbstmord begeht.

Hier und jetzt

Die Geschichte spielt sich auf zwei Zeitebenen ab. Zuerst wäre da das hier und jetzt. Quincy funktioniert so leidlich, indem sie Psychopharmaka schluckt. Aber ihre Fassade bekommt schnell Risse, als Samantha auftaucht. Man weiß zuerst gar nicht so recht, wer da wen aufstachelt Unsinn zu machen und warum die beiden tun, was sie eben tun. Allerdings beschleicht mich so nach und nach ein Verdacht :-)

Vergangenheit

Die Szenen, die sich in der Vergangenheit abspielen, geben einen Eindruck davon, was Quincy damals bei der Party passierte.Ich fand es ziemlich erschreckend, mitzulesen, wie die Jugendlichen damals ihre Party vorbereiteten und gleichzeitig zu wissen, wie diese Nacht enden wird. Ich hatte ständig das Gefühl, die Teenager warnen zu müssen – was natürlich gar nicht mehr gehen würde.

Schwierige Sachlage

Insgesamt fand ich es sehr schwierig durchzublicken, wer hier Freund und wer Feind ist. Je weiter ich in dem Buch kam, desto schwieriger wurde es. Riley Sager legt hier so einige Fährten, zündet diverse Nebelkerzen und ich falle erst mal auf alle rein :-) Am Ende klärt sich natürlich alles, aber bis dahin ist es ein sehr spannendes Katz-und-Maus-Spiel, dass mich auch wirklich bis zum Ende gefesselt hat.

Mein Fazit:

Final Girls ist ein spannender und durchdachter Thriller mit vielen falschen Fährten und etlichen Wendungen. Ein echts Highlight am Thriller-Himmel und hoffentlich nicht das letzte pannende Buch des Autors :-)

Buchinfos

  • Titel: Final Girls
  • Originaltitel: Final Girls
  • Autor/in: Riley Sager
  • Übersetzer/in: Christine Blum
  • Verlag: dtv Verlag
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2018
  • ISBN: 978-3-423-21730-9
  • Form: TB,  416 Seiten
  • Preis: 9.95 €

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

2 Kommentare zu “[Rezension] Final Girls

  1. Hallo Tina,

    das klingt ja nach einem feinen Thriller und jetzt weiß ich endlich, was Final Girls sind! Ich schleiche mal weiterhin um den Titel herum, mal abschauen, ob er auf meine Wunschliste hüpft.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    1. Hallo Nicole,
      mir hat Final Girls wirklich gut gefallen :-) Jetzt wo ich weiß, was Final Girls sind, wüsste ich zu gerne noch, ob die, die in Horrorfilmen immer fragen “Hallo?Ist da jemand?” wenn sie in ien dunkles Zimmer, auch einen Namen haben :-)

      Liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail,eventuell deine Website (sofern du sie angibst) und Inhalt deiner Mitteilung, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.