Kenne deine Feinde

[Rezension] Kenne deine Feinde

Kenne deine Feinde ist bereits das siebzehnte Buch von Linwood Barclay und irgendwie habe ich diesen Autor immer so gar nicht auf dem Schirm. Aber bei diesem Buch habe ich festgestellt, dass ich das unbedingt ändern sollte. Aber das habe ich schon bei soo vielen Autoren festgestellt, dass ich vermutlich 125 Jahre altwerden müsste und dann feststellen würde, dass ich immer noch nicht alle Bücher gelesen habe, die ich auf meiner Liste habe :-)

Kenne deine Feinde

Linwood Barclay

Der Privatdetektiv Cal Weaver soll als Bodyguard auf den 18jährigen Jeremy aufpassen, der eine gleichaltrige Mitschülerin bei einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss getötet hat. Doch Promise Falls ist eine ganz besondere Kleinstadt, die ihre ganz eigenen Regeln und Gesetze hat. Schon bald bricht ein Mobbing-Sturm über Jeremy herein, der vor allem den sozialen Medien sehr schnell eskaliert und dann auch im realen Leben seine Opfer findet. Als Cal Weaver dann auch noch herausfindet, dass Jeremy unmöglich der Täter sein kann sticht er damit in ein Wespennest aus Verrat, Lügen, Gier und absoluter Skrupellosigkeit.

Auch Barry Duckworth legte auf. Im Gegensatz zu Bayliss war er nicht amüsiert, sondern genervt. Für ihn war sein Beruf nicht mehr das, was er einmal gewesen war. Vor etwas mehr als einem Jahr hätte ihn die Ausübung seiner Pflicht beinahe sein Leben gekostet. Kenne deine Feinde, S. 8

Mein Eindruck:

Man fragt sich schon manchmal, war soziale Medien soziale Medien heißen…

Außerirdische

Kenne deine Feinde besteht aus zwei Handlungssträngen, die erst einmal vollkommen unabhängig voneinander daherkommen. Zuerst ist da Brian Gaffney, Anfang Zwanzig, der behauptet, von Außerirdischen entführt worden zu sein.Er spricht davon, an ein Bett gefesselt und mit Nadeln gespritzt zu werden ,hat zwei Tage „verloren“ und dafür ein hässliches Tattoo auf seinem Rücken, dass ihn an angeblich ein Verbrechen erinnern soll.

Unfall

Der zweite Handlungsstrang dreht sich um Jeremy Pilford und seinen Bodyguard Cal Weaver. Jeremy  ist 18 Jahre alt und soll im Alkoholrausch eine Mitschülerin überfahren haben, die bei dem Unfall starb. Er wurde vor Gericht freigesprochen, weil sein Anwalt die Geschworenen mit dem “Big Baby”-Szenario, also der Illusion eines großen Kindes, beeinflusste. In den sozialen Medien war das sozusagen der Startschuss für eine beispiellose Hetzkampagne gegen den 18jährigen.

Hintergründe

In rascher Folge wechseln sich die kurzen Kapitel ab und sorgen damit für reichlich Tempo. Immer wieder gibt er dabei Hinweise auf das eigentliche, tatsächliche Geschehen preis. Aber Linwood Barclay stellt auch die Hintergründer aller Beteiligten vor, die wohl vielen Lesern der Promise-Falls-Trilogie bereits bekannt sind. Ich habe diese Trilogie allerdings vorher nicht gelesen und kam trotzdem super zurecht. Nichtsdestotrotz werde ich so noch im nachhinein lesen :-)

Kleinstadtmief

Barclay lässt in Kenne deine Feinde kaum einen Zweifel daran, dass hinter den bürgerlichen, blank geputzten Fassaden der Kleinstadt das wahre, ganz reale Grauen lauert. Hier gibt es alkoholkranke Mütter, die denken ihre Sucht verbergen zu können, mediengeile Anwälte die einen 18jährigen Unfallfahrer zu Werbezwecken missbrauchen. Dazu kommen mysteriös wirkende Verlobte, zwielichtige Immobilienhändler und jede Menge Familienprobleme an allen Fronten. Ein bisschen erinnert mich das an diverse Romane von Stephen King.

Showdown

Am Ende laufen alle Handlungsfäden zusammen und münden in einem raffiniert ausgedachten Showdown, der die eigentlichen Fragen des Buches klärt.  Allerdings nicht ohne ein paar andere offene Fragen aufzuwerfen und der Stil des Showdowns lässt vermuten, dass Barclay mit Promise Falls noch nicht ganz fertig ist. Mir würde das gut gefallen, denn ich liebe all diese Kleinstadtgeheimnisse :-)

Mein Eindruck:

Kenne deine Feinde ist eine rasante Geschichte über die Abgründe in Kleinstädten, im Internet, aber auch über die Abgründe  in jedem von uns. Sehr spannend, sehr mitreißend und ich würde mich sehr über eine Fortsetzung freuen.

Buchinfos

  • Titel: Kenne deine Feinde
  • Originaltitel: Parting Shot
  • Autor/in: Linwood Barclay
  • Übersetzer/in: Silvia Visintini
  • Verlag: Droemer Knaur Verlag
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2019
  • ISBN: 978-3-426-52200-4
  • Form: TB,  464 Seiten
  • Preis: 12,99 €

Promise Falls Reihe

  • Lügennest
  • Lügennacht
  • Lügenfalle 

Weitere Bücher des Autors

  • Ohne ein Wort
  • Dem Tode nah
  • In Todesangst
  • Kein Entkommen
  • Weil ich euch liebte
  • Fenster zum Tod
  • Frag die Toten
  • Nachts kommt der Tod
  • Schweig für immer
  • Kenne deine Feinde 

One thought on “[Rezension] Kenne deine Feinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.